alter Server
News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

banner

Sortierung umschalten zurück

ThemaÜ-MANV in Bayern69 Beträge
RubrikKatastrophenschutz
Infos:
  • BRK - MANV
  • SAN-EL Bayern
  • MANV RL Bayern
  • STMI Bayern MANV-RL
  •  
    AutorAnto8n K8., Mühlhausen / BY636169
    Datum26.07.2010 09:3327947 x gelesen
    Hallo Forum,

    bezugnehmend auf die schrecklichen Ereignisse bei der "Love Parade" stellte sich mir die Frage, wie so etwas bei uns in Bayern gehandhabt wird.
    Ich selbst bin jetzt 25 Jahre bei der Feuerwehr, davon etliche Jahre in Führungspositionen. Bis jetzt habe ich von diesen Konzepten zum MANV und Ü-MANV nur hier im Forum etwas gehört oder gelesen.
    Bei keiner Besprechung mit den Führungskräften des Landkreises (oder auf Versammlungen auf Bezirks- oder Landesebene) wurde dazu etwas geäußert. Auch beim GF- und dem ZF-Lehrgang wurde darauf in keinster Weise eingegangen. Das einzige, wo ich jemals davon hörte, war bei einer Übung in Nürnberg anläßlich der Vorbereitung zur Fußball-WM 2006. Das war aber auch nur ein kleiner Artikel mit 2 Bildchen in den "Nürnberger Nachrichten".
    Ich habe mich zwar immer wieder selbst informiert über Belange, die die FF selbst betreffen (Brandschutz, neue Rettungstechniken usw.) aber wie gesagt, von einem solchen Konzept ist mir nie etwas untergekommen.
    Nun möchte ich mal, speziell für Bayern fragen wie das in unserem schönen Bundesland gehandhabt wird?
    So z.B.:
    - Wer stellt die verschiedenen MANV-Stufen fest?
    - Wer ist alles in das (vorhandene?) System eingebunden?
    - Gibt es auch ein Ü-MANV-Konzept in Bayern?
    und bestimmt noch vieles mehr.


    Mit kameradschaftlichen Grüßen

    Anton Kastner

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorJürg8en 8M., Weinstadt / Baden-Württemberg636171
    Datum26.07.2010 09:3623197 x gelesen
    hallo,

    Geschrieben von Anton KastnerIch selbst bin jetzt 25 Jahre bei der Feuerwehr, davon etliche Jahre in Führungspositionen. Bis jetzt habe ich von diesen Konzepten zum MANV und Ü-MANV nur hier im Forum etwas gehört oder gelesen.
    Bei keiner Besprechung mit den Führungskräften des Landkreises (oder auf Versammlungen auf Bezirks- oder Landesebene) wurde dazu etwas geäußert. Auch beim GF- und dem ZF-Lehrgang wurde darauf in keinster Weise eingegangen.

    Ich gehe davon aus das es vielen Führungskräften (ab GF aufwärts) aus vielen Bundesländern es genauso geht wie dir. Nur wird ein Grossteil davon nicht die Möglichkeiten des Feuerwehr-Forums nutzen :-(

    Ich selbst bin mal in einer Führungskräftefortbildung dringesessen als mein Nebensitzer(ein GF) erstaunt gefragt hat was "MANV" bedeutet ...


    MkG Jürgen Mayer

    Neu: Jürgens WebBlog auf www.FEUERWEHR.de

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMich8ael8 R.8, GL (Köln) / NRW636172
    Datum26.07.2010 09:4222793 x gelesen
    Geschrieben von Anton Kastnerbezugnehmend auf die schrecklichen Ereignisse bei der "Love Parade" stellte sich mir die Frage, wie so etwas bei uns in Bayern gehandhabt wird.

    Ihr habt in Bayern dafür doch eine parallele Welt mit ELSAN ect. aufgebaut.

    Geschrieben von Anton KastnerBei keiner Besprechung mit den Führungskräften des Landkreises (oder auf Versammlungen auf Bezirks- oder Landesebene) wurde dazu etwas geäußert.

    Warum fragt da denn keiner ?

    Geschrieben von Anton KastnerAuch beim GF- und dem ZF-Lehrgang wurde darauf in keinster Weise eingegangen.

    In NRW ist das ein fester Bestandteil.

    Geschrieben von Anton KastnerSo z.B.:
    - Wer stellt die verschiedenen MANV-Stufen fest?


    wie sind die denn in Bayern definiert ?

    Geschrieben von Anton KastnerWer ist alles in das (vorhandene?) System eingebunden?

    vermutlich BRK ? ggfs. die anderen HIOs ?


    mit freundlichen Grüßen

    Michael

    Wer Schreibfehler findet darf sie behalten ,-)

    Denkt daran:
    "He Mann, die Intelligenz verfolgt euch, aber ihr seid schneller" (wie von Anton ins Forum gebracht)

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorJuli8an 8B., Siegen / NRW636173
    Datum26.07.2010 09:4422525 x gelesen
    Geschrieben von Anton KastnerWer stellt die verschiedenen MANV-Stufen fest?

    Meinst d mit feststellen wer die LST informiert bzw. die Nachalarmierung beauftragt oder wer sagt ab welcher Anzahl welche MANV Stufe aufgerufen wird?


    ___________________________________________________
    ***Die hier geäußerte Meinung spiegelt meine Meinung wieder und ist in keinster Weise die Meinung meiner Vorgesetzten. Ich präsentiere auch nicht meine Feuerwehr sondern nur mich selber. Ich bin eine private Person mit einem nie endenden Wissensdurst. Sollte sich wer gestört fühlen, meine Email ist geduldig***


    An die Menschen die meinen sie müssten. Lest es euch durch und last es dabei, oder sucht euch ein anderes Hobby. Feuerwehr hat was mit Kameradschaft zutun und nicht mit rumpetzen


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMich8ael8 R.8, GL (Köln) / NRW636174
    Datum26.07.2010 09:4623113 x gelesen
    Geschrieben von Jürgen M@yerIch gehe davon aus das es vielen Führungskräften (ab GF aufwärts) aus vielen Bundesländern es genauso geht wie dir.

    In NRW wird das am IdF mit ausgebildet, siehe dortige Lehrpläne.


    Geschrieben von Jürgen M@yerIch selbst bin mal in einer Führungskräftefortbildung dringesessen als mein Nebensitzer(ein GF) erstaunt gefragt hat was "MANV" bedeutet ...

    Das dürfte dir bei ppv oder anderen Abkürzungen auch heute noch passieren.


    mit freundlichen Grüßen

    Michael

    Wer Schreibfehler findet darf sie behalten ,-)

    Denkt daran:
    "He Mann, die Intelligenz verfolgt euch, aber ihr seid schneller" (wie von Anton ins Forum gebracht)

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorJuli8an 8B., Siegen / NRW636175
    Datum26.07.2010 09:4922690 x gelesen
    Geschrieben von Michael Roleffppv

    PayPerView?


    ___________________________________________________
    ***Die hier geäußerte Meinung spiegelt meine Meinung wieder und ist in keinster Weise die Meinung meiner Vorgesetzten. Ich präsentiere auch nicht meine Feuerwehr sondern nur mich selber. Ich bin eine private Person mit einem nie endenden Wissensdurst. Sollte sich wer gestört fühlen, meine Email ist geduldig***


    An die Menschen die meinen sie müssten. Lest es euch durch und last es dabei, oder sucht euch ein anderes Hobby. Feuerwehr hat was mit Kameradschaft zutun und nicht mit rumpetzen


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorGunn8ar 8K., Wüstenrot / BW636176
    Datum26.07.2010 09:5023177 x gelesen
    Geschrieben von Anton Kastnerbezugnehmend auf die schrecklichen Ereignisse bei der "Love Parade" stellte sich mir die Frage, wie so etwas bei uns in Bayern gehandhabt wird.
    Ich selbst bin jetzt 25 Jahre bei der Feuerwehr, davon etliche Jahre in Führungspositionen. Bis jetzt habe ich von diesen Konzepten zum MANV und Ü-MANV nur hier im Forum etwas gehört oder gelesen.
    Bei keiner Besprechung mit den Führungskräften des Landkreises (oder auf Versammlungen auf Bezirks- oder Landesebene) wurde dazu etwas geäußert. Auch beim GF- und dem ZF-Lehrgang wurde darauf in keinster Weise eingegangen. Das einzige, wo ich jemals davon hörte, war bei einer Übung in Nürnberg anläßlich der Vorbereitung zur Fußball-WM 2006. Das war aber auch nur ein kleiner Artikel mit 2 Bildchen in den "Nürnberger Nachrichten".
    Ich habe mich zwar immer wieder selbst informiert über Belange, die die FF selbst betreffen (Brandschutz, neue Rettungstechniken usw.) aber wie gesagt, von einem solchen Konzept ist mir nie etwas untergekommen.
    Nun möchte ich mal, speziell für Bayern fragen wie das in unserem schönen Bundesland gehandhabt wird?
    So z.B.:
    - Wer stellt die verschiedenen MANV-Stufen fest?
    - Wer ist alles in das (vorhandene?) System eingebunden?
    - Gibt es auch ein Ü-MANV-Konzept in Bayern?
    und bestimmt noch vieles mehr.



    Bis vor einen Jahr wäre es mir so wie Dir ergangen, nur muss nach neuen Konzept eine zweite Einsatzeinheit ( BHP25) im Hohenlohe Kreis aufgestellt werden , und man hat erkannt das das Rote Kreuz nicht das komplette Personal dafür stellen kann. Darauf hin hat man versucht das DLRG und das THW mit ein zu binden . Wobei noch alles in der Findungsphase ist. Kooperationsverträge aushandeln etc. Im Moment hoffe ich nur das nichts ernstes passiert. Da noch keinerlei wirkliche Ausbildung statt gefunden hat. Aber die Einsatzeinheit seit dem 31.12.2009 Einsatzbereit sein sollte


    Über ÜMANV wird sich aber auch hier nicht unterhalten


    Gunnar


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorAnto8n K8., Mühlhausen / BY636177
    Datum26.07.2010 09:5222632 x gelesen
    Hallo Michael,

    Geschrieben von Michael Roleff
    Ihr habt in Bayern dafür doch eine parallele Welt mit ELSAN ect. aufgebaut.

    woher soll ich denn das wissen, wenn ich schon mit dem MANV Probleme habe?

    Geschrieben von Michael Roleff
    Warum fragt da denn keiner ?

    Das selbe wie oben. Wenn´s keiner weiß, wie sollte er/sie fragen?

    Geschrieben von Michael Roleff
    wie sind die denn in Bayern definiert ?

    Weiß ich nicht: Ich habe das mit den verschiedenen MANV-Stufen aus der "Wikipedia".

    Wie schon gesagt, herrscht da bei diesem Thema eigentlich absolute Ahnungslosigkeit. Und ich denke, da geht´s nicht nur mir so:-(


    Mit kameradschaftlichen Grüßen

    Anton Kastner

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorAnto8n K8., Mühlhausen / BY636178
    Datum26.07.2010 09:5622376 x gelesen
    Hallo,

    Geschrieben von Julian BraukmannMeinst d mit feststellen wer die LST informiert bzw. die Nachalarmierung beauftragt oder wer sagt ab welcher Anzahl welche MANV Stufe aufgerufen wird?

    ja so in etwas meine ich das.
    Wer organisiert was oder wen?
    Wie ist das Organisationschema)
    Wer legt fest, ob ein MANV "ausgerufen" wird?
    und so weiter.............

    Ich gestehe, dass ich hier völlig ahnungslos bin:-(


    Mit kameradschaftlichen Grüßen

    Anton Kastner

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorAnto8n K8., Mühlhausen / BY636179
    Datum26.07.2010 09:5922393 x gelesen
    Hallo,

    habe ich vergessen zufragen
    Geschrieben von Michael Roleff
    Ihr habt in Bayern dafür doch eine parallele Welt mit ELSAN ect. aufgebaut.

    Was ist "ELSAN"? Elektrischer Sanitäter o.ä?


    Mit kameradschaftlichen Grüßen

    Anton Kastner

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorJuli8an 8B., Siegen / NRW636180
    Datum26.07.2010 10:0522455 x gelesen
    Festlegen tut das in der Regel der Erste der da ist und ein wenig Ahnung hat. Wir haben das Thema MANV z.b in unserem RA eine ganze Woche behandelt und auch Planspiele etc. gemacht. Eigentlich war es der GF RD, nur leider ohne offizielle Anerkennung durch das Land.
    In Feuerwehrkreisen wird hier jeder GF, ZF und mehr auf dieses Thema geschult (IdF, Kreisfortbildung, Führungskräfteseminar usw.) und sollte eigentlich Bescheid wissen. Trifft z.B das TLF als erstes ein und sieht da sind 6 Verletzte und eine noch unbekannte weitere Anzahl darf bzw. sollte er über die LST MANV 1 auslösen lassen. So etwas kann aber auch schon mal zur Vorkehrung gemacht werden, wenn es z.B in einem Hochhaus mit mehreren Wohnungen im Keller brennt und die Leute nur noch über Leitern usw. gerettet werden können. Das erspart nämlich Zeit, wenn es doch mal dicke kommt. Wir haben im Kreis ein "neues" MANV Konzept welches vor 2-3 Jahren überarbeitet wurde und auch jeder FüKr (wenn sie wollte) vorgestellt wurde bzw. man kann sich die Sachen auch runterladen.
    Für den Rest bzw. bei weiteren Fragen zu unserem Konzept einfach PN (wenn ich jetzt gleich geschlafen habe werde ich sie auch beantworten :-))


    ___________________________________________________
    ***Die hier geäußerte Meinung spiegelt meine Meinung wieder und ist in keinster Weise die Meinung meiner Vorgesetzten. Ich präsentiere auch nicht meine Feuerwehr sondern nur mich selber. Ich bin eine private Person mit einem nie endenden Wissensdurst. Sollte sich wer gestört fühlen, meine Email ist geduldig***


    An die Menschen die meinen sie müssten. Lest es euch durch und last es dabei, oder sucht euch ein anderes Hobby. Feuerwehr hat was mit Kameradschaft zutun und nicht mit rumpetzen


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMich8ael8 R.8, GL (Köln) / NRW636181
    Datum26.07.2010 10:0622251 x gelesen
    Link


    mit freundlichen Grüßen

    Michael

    Wer Schreibfehler findet darf sie behalten ,-)

    Denkt daran:
    "He Mann, die Intelligenz verfolgt euch, aber ihr seid schneller" (wie von Anton ins Forum gebracht)

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMich8ael8 R.8, GL (Köln) / NRW636182
    Datum26.07.2010 10:0922348 x gelesen
    Geschrieben von Julian BraukmannTrifft z.B das TLF als erstes ein und sieht da sind 6 Verletzte und eine noch unbekannte weitere Anzahl darf bzw. sollte er über die LST MANV 1 auslösen lassen.

    Nö, das wäre dann VU5 ,-)
    MANV-I kennen die hier in der Großstadt nicht.
    Da fängt MANV aber auch erst bei > 25 Verletzte an.

    Geschrieben von Julian BraukmannSo etwas kann aber auch schon mal zur Vorkehrung gemacht werden, wenn es z.B in einem Hochhaus mit mehreren Wohnungen im Keller brennt und die Leute nur noch über Leitern usw. gerettet werden können. Das erspart nämlich Zeit, wenn es doch mal dicke kommt.

    Abgesehen davon gibt es ja auch noch Betreuungslagen, z.B. Hausbewohner die nachts um 2:00 aus dem Haus geholt versorgt werden wollen.


    mit freundlichen Grüßen

    Michael

    Wer Schreibfehler findet darf sie behalten ,-)

    Denkt daran:
    "He Mann, die Intelligenz verfolgt euch, aber ihr seid schneller" (wie von Anton ins Forum gebracht)

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMatt8hia8s O8., Waldems / Hessen636183
    Datum26.07.2010 10:0922270 x gelesen
    Moin,

    Geschrieben von Anton KastnerIch selbst bin jetzt 25 Jahre bei der Feuerwehr, davon etliche Jahre in Führungspositionen. Bis jetzt habe ich von diesen Konzepten zum MANV und Ü-MANV nur hier im Forum etwas gehört oder gelesen.

    trotzdem es in Hessen ein solches Konzept gibt wird dass in den Führungslehrgängen zumindest bis Zugführer bei der FW nicht gelehrt.

    Gruß, otti


    "You can't be a real country unless you have a Beer and an airline. It helps if you have some kind of a football team, or some nuclear weapons, but at the very least you need a Beer!" Frank Zappa

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorJuli8an 8B., Siegen / NRW636185
    Datum26.07.2010 10:1422222 x gelesen
    Geschrieben von Michael RoleffDa fängt MANV aber auch erst bei > 25 Verletzte an.
    Ich glaub da ist hier schon Hopfen und Malz verloren. Da sieht man aber mal wie unterschiedlich es auch in NRW abläuft. Habt ihr euer MANV Konzept irgendwo zum durchlesen ?

    Geschrieben von Michael RoleffAbgesehen davon gibt es ja auch noch Betreuungslagen, z.B. Hausbewohner die nachts um 2:00 aus dem Haus geholt versorgt werden wollen.

    Hatte ich vergessen mit zu erwähnen. MANV ist ja nicht immer nur Verletzte, können ja auch Betroffene sein!


    ___________________________________________________
    ***Die hier geäußerte Meinung spiegelt meine Meinung wieder und ist in keinster Weise die Meinung meiner Vorgesetzten. Ich präsentiere auch nicht meine Feuerwehr sondern nur mich selber. Ich bin eine private Person mit einem nie endenden Wissensdurst. Sollte sich wer gestört fühlen, meine Email ist geduldig***


    An die Menschen die meinen sie müssten. Lest es euch durch und last es dabei, oder sucht euch ein anderes Hobby. Feuerwehr hat was mit Kameradschaft zutun und nicht mit rumpetzen


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMich8ael8 R.8, GL (Köln) / NRW636187
    Datum26.07.2010 10:2222212 x gelesen
    Geschrieben von Julian BraukmannDa sieht man aber mal wie unterschiedlich es auch in NRW abläuft. Habt ihr euer MANV Konzept irgendwo zum durchlesen ?


    Nur für den Dienstgebrauch, oder Scheibenstraße anfragen.

    Es ist nun mal ein Unterschied in der Größe der RD-Bereiche selbst in NRW von Euskirchen bis Köln haben wir da glaube ich so ziemlich alle möglichen Größenordnungen vertreten.

    Das Gemeinsame ist doch, das jeder RD-Bereich die 50 Verletzten aus dem fiktiven Standard Busunfall abarbeiten können soll/muss.

    Geschrieben von Julian BraukmannMANV ist ja nicht immer nur Verletzte, können ja auch Betroffene sein!

    Für reine Betreuungsaufgaben brauchen wir aber durchaus andere Ressourcen,
    siehe BetPl 500. Dafür ist eine Alarmierung nach MANV nicht das richtige.


    mit freundlichen Grüßen

    Michael

    Wer Schreibfehler findet darf sie behalten ,-)

    Denkt daran:
    "He Mann, die Intelligenz verfolgt euch, aber ihr seid schneller" (wie von Anton ins Forum gebracht)

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorJuli8an 8B., Siegen / NRW636189
    Datum26.07.2010 10:2922198 x gelesen
    Geschrieben von Michael RoleffFür reine Betreuungsaufgaben brauchen wir aber durchaus andere Ressourcen,
    siehe BetPl 500. Dafür ist eine Alarmierung nach MANV nicht das richtige.


    Schon klar weil was will ich mit einem BHP 500 wenn es fast niemanden zu behandeln gibt sondern nur zu betreuen. Solche Unterscheidungen kann man aber leider nicht in jedem LKr. machen, da die Mittel etc. einfach zu knapp sind.

    Geschrieben von Michael RoleffDas Gemeinsame ist doch, das jeder RD-Bereich die 50 Verletzten aus dem fiktiven Standard Busunfall abarbeiten können soll/muss.

    Uffff das ist mal für einen kleinen Kreis oder eine kleine Stadt mit keinem großen RD vor der Brust eine echte Herausforderung.
    Ich meine bei uns wären 50 Verletzte schon in Richtung ÜMANV.


    ___________________________________________________
    ***Die hier geäußerte Meinung spiegelt meine Meinung wieder und ist in keinster Weise die Meinung meiner Vorgesetzten. Ich präsentiere auch nicht meine Feuerwehr sondern nur mich selber. Ich bin eine private Person mit einem nie endenden Wissensdurst. Sollte sich wer gestört fühlen, meine Email ist geduldig***


    An die Menschen die meinen sie müssten. Lest es euch durch und last es dabei, oder sucht euch ein anderes Hobby. Feuerwehr hat was mit Kameradschaft zutun und nicht mit rumpetzen


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMich8ael8 R.8, GL (Köln) / NRW636191
    Datum26.07.2010 10:3522084 x gelesen
    Geschrieben von Julian BraukmannGeschrieben von Michael Roleff"Für reine Betreuungsaufgaben brauchen wir aber durchaus andere Ressourcen,
    siehe BetPl 500. Dafür ist eine Alarmierung nach MANV nicht das richtige."

    Schon klar weil was will ich mit einem BHP 500 wenn es fast niemanden zu behandeln gibt sondern nur zu betreuen.


    BetPl 500 = Betreuungsplatz

    BHP 50 = Beahndlungsplatz

    Geschrieben von Julian BraukmannSolche Unterscheidungen kann man aber leider nicht in jedem LKr. machen, da die Mittel etc. einfach zu knapp sind.

    Gemäß aktueller Pläne hat jeder HVB in NRW dafür 4 EE, je 2 für BHP und BetPl.
    Dazu gibt es noch einige als Bezirksreserve in den Großstädten.

    Geschrieben von Julian BraukmannUffff das ist mal für einen kleinen Kreis oder eine kleine Stadt mit keinem großen RD vor der Brust eine echte Herausforderung.

    Jepp, aber mit den 2 GW-San25 und dem AB-MANV + 2 EE-NRW ausreichend Material.

    Geschrieben von Julian BraukmannIch meine bei uns wären 50 Verletzte schon in Richtung ÜMANV.

    Das einbinden benachbarter RM bei MANV ist kein ÜMANV,
    ÜMANV > 50 Verletzte und damit Überforderung des örtlichen MANV-Systems
    Wobei ich auch alte MANV-Pläne kenne, da stand dann drin:
    "Bei MANV rufe ich 10 RTW aus Köln und den R-BUS......"


    mit freundlichen Grüßen

    Michael

    Wer Schreibfehler findet darf sie behalten ,-)

    Denkt daran:
    "He Mann, die Intelligenz verfolgt euch, aber ihr seid schneller" (wie von Anton ins Forum gebracht)

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorDani8el 8M., Luhe-Wildenau / BY636194
    Datum26.07.2010 10:3722190 x gelesen
    Hallo Anton,

    ich hab mich vor zwei Jahren bei einer Unterrichtsvorbereitung zum Thema "MANV" (Verhalten, Aufgaben, Ablauf etc.) für unsere eigene Wehr bei unserer RD Leitstelle zu dem Thema erkundigt. In BY ist das Sache des Rettungsdienstes. Es sind zwar gewisse Konzepte vorhanden, aber in wie weit die FW da eingebunden ist nicht bekannt.... Vielleicht kann Christoph hier weiter helfen?

    Gruß

    Daniel


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorStef8an 8B., Alpen/Aachen / Nordrhein-Westfalen636204
    Datum26.07.2010 11:3422070 x gelesen
    Geschrieben von Julian Braukmann

    Uffff das ist mal für einen kleinen Kreis oder eine kleine Stadt mit keinem großen RD vor der Brust eine echte Herausforderung.
    Ich meine bei uns wären 50 Verletzte schon in Richtung ÜMANV.


    Auf jeden Fall. FÜr den Zweck ist ja vorgesehen, dass die örtlichen Kräfte Verletztenablage & Co. organisieren und der BHP aus einem Nachbarkreis gestellt wird. Denn beides wird ein Land(!)kreis nicht stemmen können.

    Was auf jeden Fall angesagt wäre, ist ÜMANV-S-Anforderung.



    Mit kameradschaftlichen Grüßen
    Stefan


    Feuerwehr Alpen
    Auch wenn es eigentlich klar sein sollte: meine hier geschriebenen Beiträge sind nur für die Veröffentlichung in diesen Forum gedacht und sie stellen auch nur meine persönliche Meinung dar.

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMich8ael8 R.8, GL (Köln) / NRW636206
    Datum26.07.2010 11:3622061 x gelesen
    Geschrieben von Stefan BrüningDenn beides wird ein Land(!)kreis nicht stemmen können.

    Hier in der Region geht man davon aus.

    Warum sollte das nicht möglich sein ?


    mit freundlichen Grüßen

    Michael

    Wer Schreibfehler findet darf sie behalten ,-)

    Denkt daran:
    "He Mann, die Intelligenz verfolgt euch, aber ihr seid schneller" (wie von Anton ins Forum gebracht)

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorManu8el 8S., jetzt Dortmund / jetzt NRW636207
    Datum26.07.2010 11:5222009 x gelesen
    Geschrieben von Michael RoleffHier in der Region geht man davon aus.

    In DO ja auch.
    Aber "wir haben es ja"

    Geschrieben von Michael RoleffWarum sollte das nicht möglich sein ?


    Rein von den Einheiten her dürfte das passen.

    Man hat 4 EEs.

    2 EE (die von der BTP-B50NRW) errichten zusammen mit dem Regel-RD zwei Patientenablagen für 25 Patienten
    Überörtliche Rettungsmittel transportieren strukturiert die kritischen Patienten aus den beiden Patientenablagen ab.
    Die BHP-B50NRW nimmt ihren Betrieb auf, versorgt SK2+3 Patienten die dann je nach Verfügbarkeit (Transprt und Aufnahmekapazität) abtransportiert werden können.

    Das kann so funktionieren.
    Muss aber nicht unbedingt....


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMich8ael8 R.8, GL (Köln) / NRW636209
    Datum26.07.2010 12:0022116 x gelesen
    Geschrieben von Manuel Schmidt2 EE (die von der BTP-B50NRW) errichten zusammen mit dem Regel-RD zwei Patientenablagen für 25 Patienten

    Wofür so viel Personal/Material ?
    je ein GW-SAN + REgel-RD und fertig, dann bleibt da genügend für den BHP über.

    Geschrieben von Manuel SchmidtÜberörtliche Rettungsmittel transportieren strukturiert die kritischen Patienten aus den beiden Patientenablagen ab.

    Selbst das würden hier einige RD-Bereiche noch selber schaffen.

    Geschrieben von Manuel Schmidtversorgt SK2+3 Patienten die dann je nach Verfügbarkeit (Transprt und Aufnahmekapazität) abtransportiert werden können.

    Da sehe ich auch weniger das Zeitproblem.
    Da kann man getrost auf :
    a) Rückkehrende RM
    b) Nachrückende Kräfte
    warten


    Geschrieben von Manuel SchmidtDas kann so funktionieren.
    Muss aber nicht unbedingt....


    Kommt auf die Lage an....


    mit freundlichen Grüßen

    Michael

    Wer Schreibfehler findet darf sie behalten ,-)

    Denkt daran:
    "He Mann, die Intelligenz verfolgt euch, aber ihr seid schneller" (wie von Anton ins Forum gebracht)

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorFlor8ian8 W.8, Adelsdorf / Bayern636210
    Datum26.07.2010 12:0422431 x gelesen
    Hallo Anton,

    in Bayern gibt es eine Richtlinie für die Bewältigung von Schadensereignissen mit einer größeren Anzahl Verletzter oder Erkrankter (Massenanfall von Verletzten) (Stand: 01.09.1999) des bayerischen StmI. (auch schon ein bisschen her ;) )

    hier ein Bericht der Arbeitsgruppe von 2007:
    http://www.stmi.bayern.de/imperia/md/content/stmi/sicherheit/rettungswesen2/publikationen/ausschussrettungswesen/manv_11_2007.pdf

    Man muss also deutlich unterscheiden zwischen den KatS Komponenten und den Regel-Rettungsdienst. Hier kann es in der ersten Phase zu Problemen in der Koordination kommen, da die (meist später eintreffenden) SEG Einheiten mit der DV100 deutlich besser strukturiert sind als dem ersteintreffendem RD.

    In Bayern gibt es also UG-OEL mit dem Einsatzleiter der Feuerwehr und die UG-SanEL mit OrgL und LNA , ein bisschen umständlich wie ich finde.

    Hier ist aufjedenfall Handlungs- und vor allem Übungsbedarf.
    Gruß


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorSeba8sti8an 8K., Grafschaft / RLP636249
    Datum26.07.2010 12:4922150 x gelesen
    Geschrieben von Michael RoleffDas dürfte dir bei ppv oder anderen Abkürzungen auch heute noch passieren.Jetzt, wo ich das in dem Abkürzungsthema gesehen habe, weiß ich auch was das heißt. Und ich würde mich durchaus schon als interessiert und nicht ganz unwissend bezeichnen.

    Wenn man allerdings nicht mal mehr "Überdruckbelüftung" als "Überdruckbelüftung" bezeichnen kann, sondern dafür die englische Abkürzung nimmt, weiß ich nicht ob das Problem dann die Leute sind, die mit dieser nix anfangen können...


    Wie üblich: meine private Meinung, nix dienstliches.

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMich8ael8 R.8, GL (Köln) / NRW636252
    Datum26.07.2010 12:5422049 x gelesen
    Geschrieben von Sebastian KruppWenn man allerdings nicht mal mehr "Überdruckbelüftung" als "Überdruckbelüftung" bezeichnen kann, sondern dafür die englische Abkürzung nimmt,

    Beiß dich jetzt nicht am englischen fest, ich wollte damit nur klar machen, das es zu jedem Thema Abkürzungen gibt,
    die man nicht überall kennt.

    Geschrieben von Sebastian KruppUnd ich würde mich durchaus schon als interessiert und nicht ganz unwissend bezeichnen.

    Was ich Dir auch gerne bestätigen kann ;-)


    mit freundlichen Grüßen

    Michael

    Wer Schreibfehler findet darf sie behalten ,-)

    Denkt daran:
    "He Mann, die Intelligenz verfolgt euch, aber ihr seid schneller" (wie von Anton ins Forum gebracht)

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorManu8el 8S., jetzt Dortmund / jetzt NRW636263
    Datum26.07.2010 13:1321911 x gelesen
    Geschrieben von Florian WeberIn Bayern gibt es also UG-OEL mit dem Einsatzleiter der Feuerwehr und die UG-SanEL mit OrgL und LNA , ein bisschen umständlich wie ich finde.

    Es ist ja bekannt, dass sich hier im Forum über die Begrifflichkeit der "Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung" oder "SanitätsEinsatzleitung mit Organisatorischem Leiter Rettungsdienst und Leitendem NotArzt" die Köpfe heiß geredet werden.

    Letztendlich unterscheidet sich das System bei Großlagen in Bayern aber nicht von dem in NRW.
    Es gibt _einen_ Einsatzleiter. Den örtlichen Einsatzleitern, der im Vorfeld vom Hauptverwaltungsbeamten bestellt wurde.
    Dem Unterstellt ist der "Einsatzleiter der Feuerwehr" und die "Sanitäts-Einsatzleitung".
    Würde man die Begrifflichkeiten als "Abschnittsleiter Brand- und Technik" und "Abschnittsleiter Sanitäts-, Rettungs-, und Betreuungsdienst" einfach umbenennen wären vermutlich alle nicht-bayern auch zufrieden.


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorStef8an 8B., Alpen/Aachen / Nordrhein-Westfalen636264
    Datum26.07.2010 13:2121889 x gelesen
    Geschrieben von Michael Roleff

    Hier in der Region geht man davon aus.

    Warum sollte das nicht möglich sein ?


    Weil nicht jeder Kreis mal eben zig Rettungsmittel und hunderte Helfer locker machen kann. Zumindest dann nicht, wenn man realistisch ist und nicht von einer vorgeplanten Sache ausgeht.

    Wenn wir bei den 50 Personen davon ausgehen, dass ein hoher Prozentsatz "nur" betroffen und nicht ernsthaft verletzt ist, dann könnte das klappen. Benötigen die aber alle ernsthafte Behandlung, dann wird es eng.

    Du darst bei sowas nicht immer nur von euren Ballungsräumen Köln oder Ruhrgebiet ausgehen. Die Frage ist, ob sowas im tiefsten Niederrhein oder dem Aachener Umland auch so klappt.

    Ein PTZ 10 stellt für manchen Kreis eine Größenordnung dar, die fast der normalen RD-Präsenz entspricht. Darüber muss man sich auch im klaren sein.



    Mit kameradschaftlichen Grüßen
    Stefan


    Feuerwehr Alpen
    Auch wenn es eigentlich klar sein sollte: meine hier geschriebenen Beiträge sind nur für die Veröffentlichung in diesen Forum gedacht und sie stellen auch nur meine persönliche Meinung dar.

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMich8ael8 R.8, GL (Köln) / NRW636269
    Datum26.07.2010 13:3421950 x gelesen
    Geschrieben von Stefan BrüningWenn wir bei den 50 Personen davon ausgehen, dass ein hoher Prozentsatz "nur" betroffen und nicht ernsthaft verletzt ist, dann könnte das klappen.

    Alle Konzepte gehen da von der klassischen Verteilung SKI-III aus.

    Geschrieben von Stefan BrüningDu darst bei sowas nicht immer nur von euren Ballungsräumen Köln oder Ruhrgebiet ausgehen. Die Frage ist, ob sowas im tiefsten Niederrhein oder dem Aachener Umland auch so klappt.

    Meine Diaspora fängt da in EU oder GL an,
    da sieht das mit der Menge des Regel-RD schon deutlich bescheidener aus.


    mit freundlichen Grüßen

    Michael

    Wer Schreibfehler findet darf sie behalten ,-)

    Denkt daran:
    "He Mann, die Intelligenz verfolgt euch, aber ihr seid schneller" (wie von Anton ins Forum gebracht)

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMaxi8mil8ian8 R.8, Wasserburg/B. / Bayern636270
    Datum26.07.2010 13:3721787 x gelesen
    Geschrieben von Stefan BrüningPTZ 10... wo wir wieder beim Thema Abkürzungen wären ;) @Herrn Roleff: bitte eintragen


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMaxi8mil8ian8 R.8, Wasserburg/B. / Bayern636271
    Datum26.07.2010 13:3721738 x gelesen
    Geschrieben von Michael RoleffSKI-III?


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMich8ael8 R.8, GL (Köln) / NRW636273
    Datum26.07.2010 13:3821954 x gelesen
    Geschrieben von Maximilian Ruppanerwo wir wieder beim Thema Abkürzungen wären ;) @Herrn Roleff: bitte eintragen

    Ist schon längst drin, schau doch nach,-)


    mit freundlichen Grüßen

    Michael

    Wer Schreibfehler findet darf sie behalten ,-)

    Denkt daran:
    "He Mann, die Intelligenz verfolgt euch, aber ihr seid schneller" (wie von Anton ins Forum gebracht)

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMich8ael8 R.8, GL (Köln) / NRW636275
    Datum26.07.2010 13:3921741 x gelesen
    Geschrieben von Maximilian RuppanerGeschrieben von Michael Roleff"SKI-III"?

    SK = Sichtungsklassse


    mit freundlichen Grüßen

    Michael

    Wer Schreibfehler findet darf sie behalten ,-)

    Denkt daran:
    "He Mann, die Intelligenz verfolgt euch, aber ihr seid schneller" (wie von Anton ins Forum gebracht)

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorManu8el 8S., jetzt Dortmund / jetzt NRW636282
    Datum26.07.2010 13:5221880 x gelesen
    Geschrieben von Anton KastnerWeiß ich nicht: Ich habe das mit den verschiedenen MANV-Stufen aus der "Wikipedia".

    Die verschiedenen Stufen für den Massenanfall von Verletzten und/oder Erkrankten (ggf. auch von Betroffenen) zu diskutieren ist mühselig.

    Letztendlich werden für diesen Bereich lokal verschiedene Einsatzstichworte definiert.
    Genauso wie man unter einem "Feuer2" von Gebietskörperschaft zu Gebietskörperschaft etwas anderes versteht und selbst wenn durch Zufall das gleiche darunter verstanden wird kann es gut sein dass in wesentlichen Dingen verschiedene Einsatzmittelketten hierfür alarmiert werden.

    Es gibt, soweit ich mich recht erinnere, vom Deutschen Städte- und Gemeindebund da eine Absprache zur definierung von vier Stufen des Massenanfall von Verletzten und/oder Erkrankten (ggf. auch von Betroffenen).
    Diese beziehen sich aber unter anderem auf die Rahmenbedingungen wie etwa die großflächige Zerstörung von Infrastruktur und nicht auf konkrete Patientenzahlen.


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorAdol8f H8., Rosenheim / Bayern636283
    Datum26.07.2010 13:5621825 x gelesen
    Im Entwurf für Einsatzstichwörter der Bayerischen ILS kommen MANV1 (10-25 verletzte/erkrankte Personen) und MANV2 (>25 verletzte Personen) vor.
    VU5 ist darin nirgends zu finden, VU3 ist das höchste.


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorStef8an 8B., Alpen/Aachen / Nordrhein-Westfalen636284
    Datum26.07.2010 13:5821809 x gelesen
    Geschrieben von Michael Roleff

    Alle Konzepte gehen da von der klassischen Verteilung SKI-III aus.


    Schön, wenn sie der MANV auch an das Konzept hält.

    Geschrieben von Michael Roleff
    Meine Diaspora fängt da in EU oder GL an,
    da sieht das mit der Menge des Regel-RD schon deutlich bescheidener aus.


    Ja. Eben. Da sind dann Einsätze, die Köln noch mit dem Regel-RD totschlägt schon ein MANV.



    Mit kameradschaftlichen Grüßen
    Stefan


    Feuerwehr Alpen
    Auch wenn es eigentlich klar sein sollte: meine hier geschriebenen Beiträge sind nur für die Veröffentlichung in diesen Forum gedacht und sie stellen auch nur meine persönliche Meinung dar.

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorStef8an 8B., Alpen/Aachen / Nordrhein-Westfalen636285
    Datum26.07.2010 13:5921845 x gelesen
    Geschrieben von Manuel Schmidt
    Die verschiedenen Stufen für den Massenanfall von Verletzten und/oder Erkrankten (ggf. auch von Betroffenen) zu diskutieren ist mühselig.

    Letztendlich werden für diesen Bereich lokal verschiedene Einsatzstichworte definiert.


    Natürlich. Denn die Kapazitäten, die zur Verfügung stehen, sind nunmal lokal sehr unterschiedlich. Da bringt es ja nix, das zu vereinheitlichen.



    Mit kameradschaftlichen Grüßen
    Stefan


    Feuerwehr Alpen
    Auch wenn es eigentlich klar sein sollte: meine hier geschriebenen Beiträge sind nur für die Veröffentlichung in diesen Forum gedacht und sie stellen auch nur meine persönliche Meinung dar.

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMich8ael8 R.8, GL (Köln) / NRW636286
    Datum26.07.2010 14:0321697 x gelesen
    Geschrieben von Adolf HuberVU5 ist darin nirgends zu finden, VU3 ist das höchste.

    Da kann ich ja nicht für ,-)
    Hier in köln wäre ein VU mit < 25 Verletzte ein VU5 der mit den Kräften des Regel-RD abgedeckt würde.


    mit freundlichen Grüßen

    Michael

    Wer Schreibfehler findet darf sie behalten ,-)

    Denkt daran:
    "He Mann, die Intelligenz verfolgt euch, aber ihr seid schneller" (wie von Anton ins Forum gebracht)

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorManu8el 8S., jetzt Dortmund / jetzt NRW636288
    Datum26.07.2010 14:0421646 x gelesen
    Geschrieben von Stefan BrüningNatürlich. Denn die Kapazitäten, die zur Verfügung stehen, sind nunmal lokal sehr unterschiedlich. Da bringt es ja nix, das zu vereinheitlichen.

    Daher ist es meiner Meinung nach mühseelig, hier nach Stufen des Massenanfall von Verletzten und/oder Erkrankten (ggf. auch von Betroffenen) zu fragen.


    Meiner Einschätzung nach wäre es durchaus möglich, die Einsatzstichworte zu vereinheitlichen.

    Für "Irgendwas schlimmes mit 10 Personen" wird dann aber in Dortmund eine andere Einsatzmittelkette hinterlegt, als im Westerwaldkreis.


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMich8ael8 R.8, GL (Köln) / NRW636290
    Datum26.07.2010 14:0621849 x gelesen
    Geschrieben von Stefan BrüningGeschrieben von Michael Roleff"

    Alle Konzepte gehen da von der klassischen Verteilung SKI-III aus.
    "

    Schön, wenn sie der MANV auch an das Konzept hält.


    Wonach willst Du denn sonst planen ?nur 50 SK Ier ?
    Aber ich bin da bei Dir und sorge dafür das wir für "unseren" SKIII Bereich trotzdem mit RD/-Sanitäsmaterial aufschlagen.
    Geschrieben von Stefan BrüningGeschrieben von Michael Roleff"
    Meine Diaspora fängt da in EU oder GL an,
    da sieht das mit der Menge des Regel-RD schon deutlich bescheidener aus."

    Ja. Eben. Da sind dann Einsätze, die Köln noch mit dem Regel-RD totschlägt schon ein MANV.


    Brauchst Du mir nicht zu sagen, ich habe in GL selber genügend Stunden Einsätze gefahren.


    mit freundlichen Grüßen

    Michael

    Wer Schreibfehler findet darf sie behalten ,-)

    Denkt daran:
    "He Mann, die Intelligenz verfolgt euch, aber ihr seid schneller" (wie von Anton ins Forum gebracht)

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorAnto8n K8., Mühlhausen / BY636328
    Datum26.07.2010 14:5522058 x gelesen
    Geschrieben von Michael RoleffIst schon längst drin, schau doch nach,-)

    Wo sind sie denn. Ich habe in den Faqs gesucht, aber nichts gefunden. Oder bin ich nur dä(h)mlich?


    Mit kameradschaftlichen Grüßen

    Anton Kastner

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMich8ael8 R.8, GL (Köln) / NRW636329
    Datum26.07.2010 14:5721669 x gelesen
    Geschrieben von Anton KastnerWo sind sie denn. Ich habe in den Faqs gesucht, aber nichts gefunden. Oder bin ich nur dä(h)mlich?

    vermutlich liegt das an Jürgen,

    wir sind hier im Hintergrund dabei das Einzupflegen, freischalten kann/muss Jürgen das.


    mit freundlichen Grüßen

    Michael

    Wer Schreibfehler findet darf sie behalten ,-)

    Denkt daran:
    "He Mann, die Intelligenz verfolgt euch, aber ihr seid schneller" (wie von Anton ins Forum gebracht)

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMark8us 8R., Höhenrain / Bayern636386
    Datum26.07.2010 17:1822075 x gelesen
    Servus Florian,

    Geschrieben von Florian Weber
    In Bayern gibt es also UG-OEL mit dem Einsatzleiter der Feuerwehr
    das ist so nicht ganz richtig: die UG-ÖEL ist die Unterstützungsgruppe eines im voraus benannten Örtlichen Einsatzleiters (ÖEL), der in aller Regel aus dem Kreis der Feuerwehr kommt. Auch die UG-ÖEL kommt in aller Regel aus dem Kreis der Feuerwehr.

    In seiner Funktion als ÖEL ist diese Person allerdings ein behördlicher Einsatzleiter, dem die weiteren Fachdienstleiter (Feuerwehr, Rettungsdient = SanEL, THW) unterstellt sind. Somit gibt es an der Einsatzstelle trotzdem nur den einen, der anschafft... und das ist der ÖEL, der seine gesetzliche Grundlage im Bayerischen Katastrophenschutzgesetz (Art. 15 unterhalb der Katastrophenschwelle, Art. 6 für den K-Fall) hat.

    Geschrieben von Florian Weber
    ein bisschen umständlich wie ich finde.
    Finde ich nicht, bis jetzt das hat bei uns immer ganz gut geklappt.

    Geschrieben von Florian Weber
    Hier ist aufjedenfall Handlungs
    Sehe ich eigentlich nicht so in diesem Punkt...

    Geschrieben von Florian Weber
    und vor allem Übungsbedarf.
    DEN sehe ich allerdings!

    Gruß vom Starnberger See
    Markus


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMark8us 8R., Höhenrain / Bayern636387
    Datum26.07.2010 17:2221606 x gelesen
    Geschrieben von Anton Kastner
    Was ist "ELSAN"? Elektrischer Sanitäter o.ä?
    Michael hat die SanEL gemeint: die Sanitäts-Einsatzleitung. Ist eine behördliche Einsatzleitung für den Bereich Rettungs-/ Sanitätsdienst (mit Berg- und Wasserrettung).

    Gruß
    Markus


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMark8us 8R., Höhenrain / Bayern636388
    Datum26.07.2010 17:2721569 x gelesen
    Geschrieben von Adolf Huber
    Im Entwurf für Einsatzstichwörter der Bayerischen ILS kommen MANV1 (10-25 verletzte/erkrankte Personen) und MANV2 (>25 verletzte Personen) vor.
    VU5 ist darin nirgends zu finden, VU3 ist das höchste.

    Stimmt, das sind die bayernweit einheitlichen Stichworte für die Alarmplanung... Nachforderungen müssen dann gezielt nach weiteren Einheiten erfolgen.


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMich8ael8 R.8, GL (Köln) / NRW636389
    Datum26.07.2010 17:3221655 x gelesen
    Geschrieben von Markus ReichartStimmt, das sind die bayernweit einheitlichen Stichworte für die Alarmplanung

    Nur Julian und ich kommen aus NRW, und da gelten die nicht ,-)


    mit freundlichen Grüßen

    Michael

    Wer Schreibfehler findet darf sie behalten ,-)

    Denkt daran:
    "He Mann, die Intelligenz verfolgt euch, aber ihr seid schneller" (wie von Anton ins Forum gebracht)

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorIngo8 H.8, Vockenhausen / Hessen636392
    Datum26.07.2010 17:3521643 x gelesen
    Hi,

    Geschrieben von Matthias Otttrotzdem es in Hessen ein solches Konzept gibt wird dass in den Führungslehrgängen zumindest bis Zugführer bei der FW nicht gelehrt.

    Müsste nochman nachschauen, würde aber behaupten, dass sich das bei F V und F VI ebenfalls nicht im Lehrplan befand.

    MfG

    Ingo


    --

    "Der Erfolg der Kommunikation misst sich an dem Verstandenen, nicht an dem Gesagten." [Unbekannt]

    -
    Auch wenn es eigentlich klar sein sollte: meine hier geschriebenen (btw privaten) Beiträge sind nur für die Veröffentlichung in diesem Forum gedacht. Sollte jemand den Inhalt für andere Zwecke verwenden wollen, kann man mich jederzeit via Mail kontaktieren und dieses klären ;)

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMark8us 8R., Höhenrain / Bayern636398
    Datum26.07.2010 17:4922182 x gelesen
    Servus Anton,

    ich versuchs mal:

    Geschrieben von Anton Kastner
    Bis jetzt habe ich von diesen Konzepten zum MANV und Ü-MANV nur hier im Forum etwas gehört oder gelesen.
    bis grob zur Fußball-WM 2006 ging es mir genauso. Erst zu diesem Event kamen dann auch die Planungen zu einem - mehr oder weniger einheitlichen - Behandlungsplatz 50 durch die HiOrgs; teilweise gab's da aber auch schon was auf örtlicher Ebene. Für Ü-MANV gibt's meines Wissens noch nichts Aktuelles bei uns.

    Geschrieben von Anton Kastner
    Bei keiner Besprechung mit den Führungskräften des Landkreises (oder auf Versammlungen auf Bezirks- oder Landesebene) wurde dazu etwas geäußert.
    Naja, kommt auf die Veranstaltung auf Bezirks-/ Landesebene - und vielleicht auch auf den jeweiligen Landkreis - an. Wir hatten da in 2004 für die Kommandanten mal was gemacht bei uns (mit den damaligen Strukturen).

    Geschrieben von Anton Kastner
    Auch beim GF- und dem ZF-Lehrgang wurde darauf in keinster Weise eingegangen.
    Stimmt, dürfte auch heute noch so sein. Kommt dann erst verstärkt beim Verbandsführerlehrgang, Aufbaulehrgang für Einsatzleiter, Örtlicher Einsatzleiter, FüGK-Lehrgang.

    Geschrieben von Anton Kastner
    Das einzige, wo ich jemals davon hörte, war bei einer Übung in Nürnberg anläßlich der Vorbereitung zur Fußball-WM 2006.
    Dito in München, in 2005 bei der Übung als Zuschauer; in 2006 während der WM habe ich den BHP 50 viermal "live" mit unserer ABC-Einheit erlebt, die hatten den gleichen Bereitstellungsraum wie wir.

    Geschrieben von Anton Kastner
    Nun möchte ich mal, speziell für Bayern fragen wie das in unserem schönen Bundesland gehandhabt wird?
    So z.B.:
    - Wer stellt die verschiedenen MANV-Stufen fest?

    Letztlich im Rahmen der (Erst-)Alarmierung die Leitstelle. Dafür gibt es bei uns die Einsatzstichworte RD 1 bis RD 5 (für Einsätze, die der "Regel-"RD leistet, ggf. mit Unterstützung einer "SEG-San" bzw. heutige Bezeichnung "SEG-Behandlung" und ggf. Einsatz der SanEL) sowie MANV 1 und MANV 2 (dann jeweils mit Strukturen des Katastrophenschutzes, bei uns im ILS-Bereich ab MANV 1 auch mit ÖEL).

    Geschrieben von Anton Kastner
    - Wer ist alles in das (vorhandene?) System eingebunden?
    In erster Linie die Hilfsorganisationen (BRK, MHD, ASB, JUH, Private) mit "festen" Einheiten:
    - SEG-Sanitätsdienst
    - SEG-Betreuungsdienst
    - SEG Technik und Sicherheit (ich bezeichne das mal als internen Dienstleister für die San-Einheiten)

    Nach neuen Planungen soll es aber statt der oben genannten künftig folgende Einheiten geben (oder ist das Konzept bereits verabschiedet? Bin mir da nicht ganz sicher, wenn jemand weitere Info hat: gerne!):
    - SEG-Behandlung
    - SEG-Transport
    - SEG-Betreuung
    - SEG-Verpflegung
    - SEG IuK (Information und Kommunikation - quasi sie ELW-Gruppe)
    - SEG-Rettungshunde
    - SEG-Technik und Sicherheit
    - PSNV-Einheiten (psychosoziale Nachsorge...)

    Aus all diesen Einzel-Einheiten werden dann die sog. Behandlungsplatz- und Betreuungsplatz-Kontingente zusammengestellt. Je Regierungsbezirk in der Regel min. eine Einheit. Die können dann mit der entsprechenden Vorlaufzeit alarmiert werden, alternativ die o.g. Einzeleinheiten... was man halt so braucht.

    Behandlungsplätze stellen unter Umständen auch die Berufsfeuerwehren, z.B. München. Ob Augsburg hier auch einen BHP stellt/ stellen kann, bin ich mir jetzt nicht so ganz sicher.

    Geschrieben von Anton Kastner
    - Gibt es auch ein Ü-MANV-Konzept in Bayern?
    Ü-MANV etc. wie in NRW dürfte es bei uns derzeit (noch) nicht geben, ich meine zwar, dass ich dazu schon mal was gelesen habe beim BRK, bin mir aber nicht so 100%ig sicher. Evtl. kann hierzu ja jemand anderes was sagen?

    Wie oben aber schon geschrieben, können im Rahmen der überörtlichen Hilfe ganze BHP angefordert werden, oder aber einzelne SEG (z.B. als reine Transporteinheiten).

    Falls noch Fragen sind: gerne!

    Gruß vom Starnberger See
    Markus


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMark8us 8R., Höhenrain / Bayern636400
    Datum26.07.2010 17:5021578 x gelesen
    Geschrieben von Michael Roleff

    Nur Julian und ich kommen aus NRW, und da gelten die nicht ,-)
    Weil wir immer alles unterschiedlich machen... so wird das nix! :-)



    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMich8ael8 R.8, GL (Köln) / NRW636403
    Datum26.07.2010 17:5321466 x gelesen
    Geschrieben von Markus ReichartWeil wir immer alles unterschiedlich machen... so wird das nix! :-)

    Immerhin sind wir da schon einen Schritt weiter und haben ÜMANV-Konzept *fg*


    mit freundlichen Grüßen

    Michael

    Wer Schreibfehler findet darf sie behalten ,-)

    Denkt daran:
    "He Mann, die Intelligenz verfolgt euch, aber ihr seid schneller" (wie von Anton ins Forum gebracht)

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorJuli8an 8B., Siegen / NRW636419
    Datum26.07.2010 18:3621623 x gelesen
    Also wenn es hier im Kreis ein VU mit 5 Verletzten gibt (wirklich verletzt ;-) ) könnte es je nach Uhrzeit schon eng werden. Laut Definition ist ein MANV II (11-25 Verletzte/Betroffene) bei uns schon ein Großschadensereignis und würde wohl je nach Uhrzeit richtig stressig, das könnte hier nämlich kein Regel RD mehr alleine bezwingen aufgrund der ländlichen und kleinen Struktur meiner Heimat ;-)


    ___________________________________________________
    ***Die hier geäußerte Meinung spiegelt meine Meinung wieder und ist in keinster Weise die Meinung meiner Vorgesetzten. Ich präsentiere auch nicht meine Feuerwehr sondern nur mich selber. Ich bin eine private Person mit einem nie endenden Wissensdurst. Sollte sich wer gestört fühlen, meine Email ist geduldig***


    An die Menschen die meinen sie müssten. Lest es euch durch und last es dabei, oder sucht euch ein anderes Hobby. Feuerwehr hat was mit Kameradschaft zutun und nicht mit rumpetzen


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMich8ael8 R.8, GL (Köln) / NRW636423
    Datum26.07.2010 18:4121535 x gelesen
    Geschrieben von Julian BraukmannAlso wenn es hier im Kreis ein VU mit 5 Verletzten gibt (wirklich verletzt ;-) ) könnte es je nach Uhrzeit schon eng werden.

    Das würde in Köln gerade mal den LNAvD = NEF 1 auf den Plan rufen,
    weil dann mehrere NA an einer ES sind.............
    Der Rest würde mit vorhandenen Mitteln erschlagen.


    mit freundlichen Grüßen

    Michael

    Wer Schreibfehler findet darf sie behalten ,-)

    Denkt daran:
    "He Mann, die Intelligenz verfolgt euch, aber ihr seid schneller" (wie von Anton ins Forum gebracht)

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorJuli8an 8B., Siegen / NRW636433
    Datum26.07.2010 18:5521500 x gelesen
    Ja ich will jetzt hier nicht sagen, dass bei uns dann alles zusammenbricht um Gottes Willen aber in einigen Ecken, wenn der normale RD weg ist, würde das aufgrund der ländlichen Struktur echte Probleme geben.


    ___________________________________________________
    ***Die hier geäußerte Meinung spiegelt meine Meinung wieder und ist in keinster Weise die Meinung meiner Vorgesetzten. Ich präsentiere auch nicht meine Feuerwehr sondern nur mich selber. Ich bin eine private Person mit einem nie endenden Wissensdurst. Sollte sich wer gestört fühlen, meine Email ist geduldig***


    An die Menschen die meinen sie müssten. Lest es euch durch und last es dabei, oder sucht euch ein anderes Hobby. Feuerwehr hat was mit Kameradschaft zutun und nicht mit rumpetzen


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorManu8el 8S., jetzt Dortmund / jetzt NRW636434
    Datum26.07.2010 18:5521495 x gelesen
    Geschrieben von Julian BraukmannAlso wenn es hier im Kreis ein VU mit 5 Verletzten gibt (wirklich verletzt ;-) ) könnte es je nach Uhrzeit schon eng werden. Laut Definition ist ein MANV II (11-25 Verletzte/Betroffene) bei uns schon ein Großschadensereignis und würde wohl je nach Uhrzeit richtig stressig, das könnte hier nämlich kein Regel RD mehr alleine bezwingen aufgrund der ländlichen und kleinen Struktur meiner Heimat ;-)

    Das Siegerland ist mir durchaus noch bekannt.

    Bei soetwas wird der örtliche RD sich darauf beschränken müssen, Patientenablage(n) einzurichten und zu betreiben und warten, bis dann von "weiter weg" und mir Vorlauf zusätzliche Rettungsmittel kommen.

    In meinem ehemaligen RD-Bereich wurden umliegende Leitstelle 'genervt'.
    Mehrfach wurde dort, hochoffiziell, angefragt nach dem Motto: "Du, wenn jetzt bei uns $ganzdickesDing" ist, welche Rettungsmittel könntest du uns jetzt und in 30min schicken?"
    So erhielt man dann nach und nach eine Datenlage, die mit in die Planungen für den Massenanfall von Verletzten und/oder Erkrankten, ggf. auch betroffener, diente.
    Denn "wieviel kommt von wo?" wurde vorher auch nur geschätzt.
    [1]

    Daraus wurde u.a.:
    Mehr als gescheite Patientenablagen kann in der Frühphase i.d.R. nicht geleistet werden.
    Hintergrund-besetzte Rettungsmittel können eine Variante sein, eine grundlegende RD-Abdeckung weiterhin zu erreichen.
    Wer lange nicht um Hilfe ruft, wartet lange auf Hilfe.
    WEnn man großräumig um hilfe ruft, gibt es auch "auf dem Land" innerhalb von 60 Minuten viele einiges an Rettungsmitteln.




    [1]
    Dieses Verfahren scheint auch nicht das ideale zu sein, um Verfügbarkeiten festzustellen.
    Zumindest wurde mir mehrfach vorgehalten, dass dieses reiner Selbstbetrug sei.
    Ich sehe das bislang nicht so und halte solche Anfragen auch für das einzig Machbare.
    Alternativ könnte man natürlich auch Mehrfach im JAhr einfach tatsächlich über zig Leitstellenbereiche Großalarm auslösen lassen und nachzählen.


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorAnto8n K8., Mühlhausen / BY636446
    Datum26.07.2010 19:1921664 x gelesen
    Servus Markus,

    danke für die Informationen. Jetzt bin ich mal etwas schlauer. Ich habe da über diverse PNs auch noch Infos aus Bayern bekommen.
    Ich hoffe ja, dass so ein Unglück wie in Duisburg nie hier bei uns passieren wird. Aber ganz ausschließen kann man ja es nicht. Da war heute ein interessanter Bericht in unserer Tageszeitung über eine große Freiluftveranstaltung in Nürnberg mit über 50.000 Zuschauern. Zumindest in der Presse wurde hier relativ gut erklärt, wie die Sicherheitsmaßnahmen ganz grob ablaufen.

    Trotz allem Föderalismus wäre es aber ganz gut, wenn hier ein bundeseinheitliches System aufgebaut werden würde.
    Hoffen darf man ja:-)


    Mit kameradschaftlichen Grüßen

    Anton Kastner

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMatt8hia8s O8., Waldems / Hessen636448
    Datum26.07.2010 19:3021587 x gelesen
    Moin,

    Geschrieben von Ingo HornMüsste nochman nachschauen, würde aber behaupten, dass sich das bei F V und F VI ebenfalls nicht im Lehrplan befand.

    tja, und da gibt's immer noch einige die gerne sehen würden, dass der Verbandführer der MTF ein Feuerwehrmann ist...

    Gruß, otti


    "You can't be a real country unless you have a Beer and an airline. It helps if you have some kind of a football team, or some nuclear weapons, but at the very least you need a Beer!" Frank Zappa

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorFlor8ian8 W.8, Adelsdorf / Bayern636475
    Datum26.07.2010 20:2521640 x gelesen
    Klar kann das gut funktionieren, tut es bei uns auch, ist aber von Landkreis zu Landkreis sehr unterschiedlich. Finde diese Regelung auch nicht gerade schlecht.

    Übungsbedarf wäre in der Ausbildung auch sinnvoll, also nicht erst ab Verbandsführer sondern vielleicht bereits bei RettSan / TM 1&2 gemeinsam. Um einfach grundlegend gemeinsame Strukturen zu haben.

    Bin vielleicht auch einfach so skeptisch, weil ich von dem geteilten System (Feuerwehr vs. privater RD) nicht ganz so überzeugt bin :)
    *duck*


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorGerh8ard8 B.8, Pfungstadt / Hessen636590
    Datum26.07.2010 22:4121424 x gelesen
    Hallo,

    Geschrieben von Matthias Otttja, und da gibt's immer noch einige die gerne sehen würden, dass der Verbandführer der MTF ein Feuerwehrmann ist...

    ... ggf. hier jedoch gD Fw (also B IV + ...) ...

    Gruss
    Gerhard


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorChri8sto8f S8., Vilseck / Bayern636655
    Datum27.07.2010 01:1621997 x gelesen
    Hallo,

    ich habe mir jetzt (aus Zeitgründen) nicht den ganzen Thread durchgelesen. Ich versuche es mal kurz mit eigenen Worten zu erklären. Wie man teilweise im Thread erkennen kann, gibt es da sogar Unterschiede innerhalb bestimmter BL.

    Geschrieben von Anton Kastner- Wer stellt die verschiedenen MANV-Stufen fest?
    - Z.B. die LST wenn ein entsprechender Notruf eingeht. Die LST alarmiert dann nach vorgegebenen Alarmstufen z.B., nur RD Einheiten, Hintergrunddienste, SEGen, UGSanEL usw.

    - Oder nach der ersten Lagemeldung / Nachforderung durch die ersteintreffende Einheit(Nachalarmierung durch Erhöhung der Alarmstufe).

    - Auf Anweisung des ELRD, ab einer best. Größe ORGL...

    Geschrieben von Anton Kastner- Wer ist alles in das (vorhandene?) System eingebunden?
    Das kommt z.B. darauf an, was im jeweiligen Lkr. zur Verfügung steht (RD, SEG...).

    Geschrieben von Anton Kastner- Gibt es auch ein Ü-MANV-Konzept in Bayern?
    Ja.

    Geschrieben von Anton Kastneraber wie gesagt, von einem solchen Konzept ist mir nie etwas untergekommen.
    Weil es auch nicht dein Aufgabengebiet (als Kdt.) ist. Der ELRD muss auch kein Konzept zur Wasserförderung kennen...
    Auf den Lehrgängen, Führer von Verbänden und natürlich ÖEL wird dies selbstverständlich behandelt. Aber bis Zugebene hast du damit i.d.R. nichts am Hut.


    Gruß
    Christof

    http://www.feuerwehr-vilseck.de/1.html
    http://hvo-vilseck.de/index1.html
    http://www.kvamberg-sulzbach.brk.de/bereitschaft-sulzbach-rosenberg/rettungsdienst-1

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMark8us 8R., Höhenrain / Bayern636673
    Datum27.07.2010 09:1721692 x gelesen
    Geschrieben von Florian Weber
    Klar kann das gut funktionieren, tut es bei uns auch, ist aber von Landkreis zu Landkreis sehr unterschiedlich.
    Ja, das liegt oftmals an den beteiligten Personen...

    Geschrieben von Florian Weber
    Übungsbedarf wäre in der Ausbildung auch sinnvoll, also nicht erst ab Verbandsführer sondern vielleicht bereits bei RettSan / TM 1&2 gemeinsam. Um einfach grundlegend gemeinsame Strukturen zu haben.
    Sehe ich anders: was interessiert es den (gemeinen) TM/TF bzw. RS, ob es da jetzt eine Fachdiensteinsatzleitung, oder einen "übergeordneten" ÖEL gibt? Gar nicht, weil sie jeweils ihre Augaben erledigen (sollen), und sie in dieser Eigenschaft nie mit dem ÖEL zu tun haben werden. Das betrifft frühestens (wenn überhaupt) die Abene ab Zugführer, mehr eigentlich die Ebene ab Verbandsführer!

    Ich gebe Dir aber Recht, dass die Zusammenarbeit spezielle auch auf der Arbeitsebene (also TM/TF und RS/RA) in jedem Fall weiter vertieft werden muss.


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorThom8as 8S., Ainring / BY636675
    Datum27.07.2010 09:2521434 x gelesen
    Hallo,

    Geschrieben von Christof StroblAuf den Lehrgängen, Führer von Verbänden

    ...stimmt für den Verbandsführer so definitiv nicht! Ob`s beim ÖEL-Lehrgang behandelt wird, entzieht sich meiner Kenntnis.

    Gruß


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMark8us 8R., Höhenrain / Bayern636679
    Datum27.07.2010 10:2221542 x gelesen
    Servus Anton,

    gern geschehen.

    Geschrieben von Anton Kastner
    Trotz allem Föderalismus wäre es aber ganz gut, wenn hier ein bundeseinheitliches System aufgebaut werden würde.
    Bayern setzt hier auf seine Hilfeleistungskontingente - im Sanitäts- und Betreuungsbereich sind das eben die Hilfeleistungskontingente

    - Standard (quasi ein Behandlungsplatz 50)
    - Betreuung (Betreuungsplatz 500)
    - Transport (Transport von 40 Patienten, min. 20 davon liegend)

    Habe meine Unterlagen hierzu jetzt gefunden...

    Gruß
    Markus


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorAlex8and8er 8 R.8, Feilitzsch / Bayern636702
    Datum27.07.2010 13:2821508 x gelesen
    aber auch nur deswegen, weil das Bundeskonzept "MTF" nix taugt ;-)


    Bitte niemals den Sand in den Kopf stecken !

    Gruß,
    Alexander "Truthahn" Rosenthal

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorNeum8ann8 T.8, Bayreuth / Bayern / Franken636707
    Datum27.07.2010 13:4521428 x gelesen
    MTF = Mir Tun Fliehen ?

    Tomy


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorThob8ias8 S.8, Dortmund / NRW636708
    Datum27.07.2010 13:4821232 x gelesen
    Geschrieben von Anton Kastner"Auch beim GF- und dem ZF-Lehrgang wurde darauf in keinster Weise eingegangen. "

    Geschrieben von Michael RoleffIn NRW ist das ein fester Bestandteil.


    In welchen Lehrgängen denn? B III, B IV, F/B V?

    Im F III wurde das nicht behandelt.

    Grüße
    Thobias


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorStef8an 8B., Alpen/Aachen / Nordrhein-Westfalen636711
    Datum27.07.2010 14:0521415 x gelesen
    Geschrieben von Christof Strobl
    Weil es auch nicht dein Aufgabengebiet (als Kdt.) ist. Der ELRD muss auch kein Konzept zur Wasserförderung kennen...
    Auf den Lehrgängen, Führer von Verbänden und natürlich ÖEL wird dies selbstverständlich behandelt. Aber bis Zugebene hast du damit i.d.R. nichts am Hut.


    Der Vergleich Wasserförderung <=> RD mit MANV <=> Feuerwehr hinkt in meinen Augen gewaltet - auch in Bayern.



    Mit kameradschaftlichen Grüßen
    Stefan


    Feuerwehr Alpen
    Auch wenn es eigentlich klar sein sollte: meine hier geschriebenen Beiträge sind nur für die Veröffentlichung in diesen Forum gedacht und sie stellen auch nur meine persönliche Meinung dar.

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMark8us 8R., Höhenrain / Bayern636716
    Datum27.07.2010 14:2021317 x gelesen
    Geschrieben von Neumann Thomas
    MTF = Mir Tun Fliehen ?
    ne, ne, MTF = Mannschaftstransportfahrzeug :-)

    oder vielleicht doch MTF = Medinzinische Task Force


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorChri8sto8f S8., Vilseck / Bayern636955
    Datum28.07.2010 11:4721441 x gelesen
    Hallo,

    Geschrieben von Stefan BrüningDer Vergleich Wasserförderung <=> RD mit MANV <=> Feuerwehr hinkt in meinen Augen gewaltet
    ok, hinkt etwas, aber warum muss der Wehführer einer FF über MANV Konzepte bescheid wissen, wenn er mit seiner FF nicht darin eingebunden ist?

    Sicher, wenn er sich dafür interessiert, kann er sich ja informieren. Da wir aber z.B. auch hier immer wieder feststellen, dass viele Führungskräfte unserer FF sich nicht mal mit Feuerwehreigenen Problemen, Konzepten, Vorschriften... befassen, wie willst du dann das Wissen über MANV Konzepte des RD, K-Schutz usw. verlangen?
    Und noch mal. In By führt der örtl. zuständige EL nur Feuerwehr. Erst ab der Ebene ÖEL gibt es einen EL, der dann auch andere Einheiten führt.


    Gruß
    Christof

    http://www.feuerwehr-vilseck.de/1.html
    http://hvo-vilseck.de/index1.html
    http://www.kvamberg-sulzbach.brk.de/bereitschaft-sulzbach-rosenberg/rettungsdienst-1

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorStef8an 8B., Alpen/Aachen / Nordrhein-Westfalen636971
    Datum28.07.2010 12:1221413 x gelesen
    Geschrieben von Christof Strobl
    ok, hinkt etwas, aber warum muss der Wehführer einer FF über MANV Konzepte bescheid wissen, wenn er mit seiner FF nicht darin eingebunden ist?


    Weil er im Zweifelsfall mit seinen Leuten auch in Kontakt damit kommt - ob er will oder nicht. Ich sage ja nicht, dass der das bis ins kleinste kennen muss, aber er sollte das Grundkonzept und die verschiedenen Funktionen kennen.

    Unsere FF ist auch nicht mit Personal oder Fahrzeugen im Bereich BHP eingebunden, jedoch sind wir in den letzten Jahren mehrfach mit MANV-Lagen konfrontiert worden, in denen auch die Feuerwehr eine entscheidende Rolle bei der Versorgung gespielt hat.

    Geschrieben von Christof StroblSicher, wenn er sich dafür interessiert, kann er sich ja informieren. Da wir aber z.B. auch hier immer wieder feststellen, dass viele Führungskräfte unserer FF sich nicht mal mit Feuerwehreigenen Problemen, Konzepten, Vorschriften... befassen, wie willst du dann das Wissen über MANV Konzepte des RD, K-Schutz usw. verlangen?

    Tja, und da waren sie wieder: Meine drei Probleme.

    Ich kann jetzt nicht behaupten, dass alle unsere GF dafür experten sind. Es wurde jedoch in Fortbildungen für die Führungskräfte das MANV-Konzept vorgestellt und diskutiert.

    Für den Anteil unserer FA, die Rettungsassistenten sind, war das ohnehin kein Problem.



    Mit kameradschaftlichen Grüßen
    Stefan


    Feuerwehr Alpen
    Auch wenn es eigentlich klar sein sollte: meine hier geschriebenen Beiträge sind nur für die Veröffentlichung in diesen Forum gedacht und sie stellen auch nur meine persönliche Meinung dar.

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     

     26.07.2010 09:33 Anto7n K7., Mühlhausen
     26.07.2010 09:36 Jürg7en 7M., Weinstadt
     26.07.2010 09:46 Mich7ael7 R.7, GL (Köln)
     26.07.2010 09:49 Juli7an 7B., Siegen
     26.07.2010 12:49 Seba7sti7an 7K., Grafschaft
     26.07.2010 12:54 Mich7ael7 R.7, GL (Köln)
     26.07.2010 09:42 Mich7ael7 R.7, GL (Köln)
     26.07.2010 09:52 Anto7n K7., Mühlhausen
     26.07.2010 13:52 ., jetzt Dortmund
     26.07.2010 13:59 Stef7an 7B., Alpen/Aachen
     26.07.2010 14:04 ., jetzt Dortmund
     26.07.2010 09:59 Anto7n K7., Mühlhausen
     26.07.2010 10:06 Mich7ael7 R.7, GL (Köln)
     26.07.2010 17:22 Mark7us 7R., Höhenrain
     27.07.2010 13:48 ., Dortmund
     26.07.2010 09:44 Juli7an 7B., Siegen
     26.07.2010 09:56 Anto7n K7., Mühlhausen
     26.07.2010 10:05 Juli7an 7B., Siegen
     26.07.2010 10:09 Mich7ael7 R.7, GL (Köln)
     26.07.2010 10:14 Juli7an 7B., Siegen
     26.07.2010 10:22 Mich7ael7 R.7, GL (Köln)
     26.07.2010 10:29 Juli7an 7B., Siegen
     26.07.2010 10:35 Mich7ael7 R.7, GL (Köln)
     26.07.2010 11:34 Stef7an 7B., Alpen/Aachen
     26.07.2010 11:36 Mich7ael7 R.7, GL (Köln)
     26.07.2010 11:52 ., jetzt Dortmund
     26.07.2010 12:00 Mich7ael7 R.7, GL (Köln)
     26.07.2010 13:21 Stef7an 7B., Alpen/Aachen
     26.07.2010 13:34 Mich7ael7 R.7, GL (Köln)
     26.07.2010 13:37 Maxi7mil7ian7 R.7, Wasserburg/B.
     26.07.2010 13:39 Mich7ael7 R.7, GL (Köln)
     26.07.2010 13:58 Stef7an 7B., Alpen/Aachen
     26.07.2010 14:06 Mich7ael7 R.7, GL (Köln)
     26.07.2010 18:36 Juli7an 7B., Siegen
     26.07.2010 18:41 Mich7ael7 R.7, GL (Köln)
     26.07.2010 18:55 Juli7an 7B., Siegen
     26.07.2010 18:55 ., jetzt Dortmund
     26.07.2010 13:37 Maxi7mil7ian7 R.7, Wasserburg/B.
     26.07.2010 13:38 Mich7ael7 R.7, GL (Köln)
     26.07.2010 14:55 Anto7n K7., Mühlhausen
     26.07.2010 14:57 Mich7ael7 R.7, GL (Köln)
     26.07.2010 13:56 Adol7f H7., Rosenheim
     26.07.2010 14:03 Mich7ael7 R.7, GL (Köln)
     26.07.2010 17:27 Mark7us 7R., Höhenrain
     26.07.2010 17:32 Mich7ael7 R.7, GL (Köln)
     26.07.2010 17:50 Mark7us 7R., Höhenrain
     26.07.2010 17:53 Mich7ael7 R.7, GL (Köln)
     26.07.2010 09:50 ., Wüstenrot
     26.07.2010 10:09 Matt7hia7s O7., Waldems
     26.07.2010 17:35 Ingo7 H.7, Vockenhausen
     26.07.2010 19:30 Matt7hia7s O7., Waldems
     26.07.2010 22:41 Gerh7ard7 B.7, Pfungstadt
     26.07.2010 10:37 Dani7el 7M., Luhe-Wildenau
     26.07.2010 12:04 Flor7ian7 W.7, Adelsdorf
     26.07.2010 13:13 ., jetzt Dortmund
     26.07.2010 17:18 Mark7us 7R., Höhenrain
     26.07.2010 20:25 Flor7ian7 W.7, Adelsdorf
     27.07.2010 09:17 Mark7us 7R., Höhenrain
     26.07.2010 17:49 Mark7us 7R., Höhenrain
     26.07.2010 19:19 Anto7n K7., Mühlhausen
     27.07.2010 10:22 Mark7us 7R., Höhenrain
     27.07.2010 13:28 Alex7and7er 7 R.7, Feilitzsch
     27.07.2010 13:45 Neum7ann7 T.7, Bayreuth
     27.07.2010 14:20 Mark7us 7R., Höhenrain
     27.07.2010 01:16 Chri7sto7f S7., Vilseck
     27.07.2010 09:25 Thom7as 7S., Ainring
     27.07.2010 14:05 Stef7an 7B., Alpen/Aachen
     28.07.2010 11:47 Chri7sto7f S7., Vilseck
     28.07.2010 12:12 Stef7an 7B., Alpen/Aachen
    zurück


    Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt