News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

banner

Sortierung umschalten zurück

ThemaBeschaffung Schneeketten29 Beträge
RubrikFahrzeugtechnik
 
AutorSeba8sti8an 8W., Linden / Hessen655579
Datum24.11.2010 15:3223952 x gelesen
Moin,

da es morgen schneien soll, suche ich heute nach Schneeketten ;o) Nein, Spaß beiseite...

Wir brauchen Schneeketten für unser neues LF 10/6 auf MB Atego Allrad, bereift mit zierlichen 365/80 R 20. Die Ketten vom Vorgänger (LF 16-TS, Bund) passen freilich nicht.

Soweit könnte ich nun google bemühen, aber ich hoffe hier neben Hinweisen auf Hersteller auch noch auf weitere Tipps, auf was zu achten ist.
Die entsprechende Passage in "Einsatzfahrzeuge - Technik" brachte mich schonmal dahin, dass man sinnigerweise nicht Antriebs- oder Spurketten sondern vier gleiche Kreuzspurketten nimmt, zumal das Auto ja Allrad (und drei Sperren) hat.

Der Verschleiß dürfte für die zu erwartenden Strecken zweitrangig sein. Wichtiger wäre das einfache Aufziehen und Abwerfen, auch da gibt es sicherlich Unterschiede. Zuletzt ist auch der Preis (wie immer) relevant, die Preisspanne ist nach einem ersten Überblick erheblich. Wie viel "Profi" brauchts für Feuerwehrs, ab wann ist es übertrieben?

Macht es Sinn, auf gebrauchte (Lager-)Ware zurückzugreifen, zum Beispiel so etwas? Wobei die Verschlüsse die altbekannten, frickeligen, undurchschaubaren wären...

Danke für alle Beschaffungs-Tipps oder sogar konkrete Links/Hersteller/Typen!

Gruß
Sebastian

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorSeba8sti8an 8K., Grafschaft / RLP655581
Datum24.11.2010 15:3519524 x gelesen
Geschrieben von Sebastian Weiß da es morgen schneien soll, suche ich heute nach Schneeketten ;o) Nein, Spaß beiseite...Ernst: Da es gestern geschneit hat... ;-)


Wie üblich: meine private Meinung, nix dienstliches.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorOliv8er 8S., Berlin / Berlin655583
Datum24.11.2010 16:0819428 x gelesen
Gut, dass ich hier nochmal darauf aufmerksam gemacht habe. ;-)


Freundliche Grüße
O.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorThom8as 8M., Menden/ Sauerland / NRW655585
Datum24.11.2010 16:3319295 x gelesen
Geschrieben von Sebastian Weiß
Macht es Sinn, auf gebrauchte (Lager-)Ware zurückzugreifen, zum Beispiel so etwas? Wobei die Verschlüsse die altbekannten, frickeligen, undurchschaubaren wären...


Da ich selber diesen Typ Gleit-Schutz-Kette fahre (im gewerb. Winterdienst) darf ich behaupten diese in 10Min je Achse montiert zu haben, alleine.
Für das Anlegen der Schnellmontageketten in "Feuerrot" brauche ich entscheidend länger, allerdings mache ich das auch wesentlich seltener.

Ob man wirklich 4 Ketten braucht ...?
Hier nicht.

Billige Ketten kommen mir nicht ins Haus.


Ich leiste mir den Luxus einer eigenen Meinung.
frei n.Bmark

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorMarc8el 8M., Ostdorf z.Z. Esslingen/N. / BW655586
Datum24.11.2010 16:3519165 x gelesen
Hey Sebastian,

eine Möglichkeit wären z. B. RUD-Ketten

RUD

Dort ist insbesondere auch erklärt, welche Ketten für welchen Anwendungsfall.

Beispielsweise lassen sich die RUDmatic MAXI äußerst schnell abwerfen (nur die Kette durchziehen und den Spannring abnehmen) und in max. 3-4 Minuten aufziehen. Und eig. auch ziemlich "idiotensicher"! (Kontrolle durch farbige Spannkette). Allerdings nicht das Profisegment.

Die RUDprofi sind dafür dann besser für den Allradeinsatz, dafür dauert es da etwas länger sie Aufzuziehen. und preislich wahrscheinlich etwas höher angesiedelt.

Also soll jetzt nicht unbedingt die Firma in den Vordergrund spielen, nur als Beispiel.

Wer liefert was? ;-)

Grüße,
Marcel


Ich bin nicht die Signatur, ich putz hier nur!

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorMarc8el 8M., Ostdorf z.Z. Esslingen/N. / BW655587
Datum24.11.2010 16:3718872 x gelesen
Ups...

erster Link natürlich:

http://www.rud.com/de/produkte/schneeketten/lkw.html


Ich bin nicht die Signatur, ich putz hier nur!

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorHenn8ing8 K.8, Dortmund / NRW655588
Datum24.11.2010 16:3918838 x gelesen
Malzeit.

Geschrieben von Sebastian WeißWichtiger wäre das einfache Aufziehen und Abwerfen, auch da gibt es sicherlich Unterschiede

Mein Erfahrung mit Allradfahrzeugen (einzelbereift?) und einigermaßen Platz im Radkasten:
Der Aufwand für die (in der Aufbewahrung sehr sperrigen) Bügelketten lohnt nicht. Konventionelle Ketten sind (mit etwas Übung, ohne geht es eh nicht... ) schneller aufgezogen und auch wieder abgeworfen.

Gruß,
Henning


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorHenn8ing8 K.8, Dortmund / NRW655589
Datum24.11.2010 16:4419099 x gelesen
Hallo,

Geschrieben von Thomas MiddekeOb man wirklich 4 Ketten braucht ...?
Hier nicht.


Da widerspreche ich energisch!

Gerade für Fahrer mit wenig Winter- und Kettenerfahrung auf dem jeweiligen Fahrzeug sind Ketten auf nur einer Achse ein hohes Risiko.

Gruß,
Henning


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorChri8sti8an 8S., Wasserburg/Bodensee / Bayern655590
Datum24.11.2010 16:4519263 x gelesen
Geschrieben von Thomas MiddekeOb man wirklich 4 Ketten braucht ...?

Wenn Allrad dann ja unbedingt.


Gruß
Christian





TROLLWUT! Gefährdeter Bezirk! Zwangsregistrierung JETZT!
TROLL COLLECT - Trolls im Forum

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorThom8as 8M., Menden/ Sauerland / NRW655591
Datum24.11.2010 17:0019135 x gelesen
Geschrieben von Christian Schorer
Wenn Allrad dann ja unbedingt.



Warum?


Ich leiste mir den Luxus einer eigenen Meinung.
frei n.Bmark

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorThom8as 8E., Nettetal / NRW655592
Datum24.11.2010 17:1719025 x gelesen
Geschrieben von Thomas MiddekeWarum?

Weil es bei unterschiedlichen Raddurchmessern bei starrem Durchtrieb zu Verspannungen im Antriebsstrang kommt, oder bei permanentem Allrad ohne Sperre das Differenzial belastet wird.

Gruß

Thomas


Ich schreibe hier nur für mich und nicht für meine FF.
Sollte das mal wirklich offiziell sein, dann mit Dienstgrad und Funktion

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorMich8ael8 T.8, Butzbach / Hessen655593
Datum24.11.2010 17:3318726 x gelesen
Geschrieben von Sebastian WeißDanke für alle Beschaffungs-Tipps oder sogar konkrete Links/Hersteller/Typen!

http://www.ff-butzbach.de/technik/fahrzeuge/hlf2016/hlf_2016_31_600.JPG

RUD-profi Super Greifsteg


Gruß Michael

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorThom8as 8M., Menden/ Sauerland / NRW655597
Datum24.11.2010 18:1618776 x gelesen
Geschrieben von Thomas Edelmann
Weil es bei unterschiedlichen Raddurchmessern bei starrem Durchtrieb zu Verspannungen im Antriebsstrang kommt, oder bei permanentem Allrad ohne Sperre das Differenzial belastet wird.


Dann solltest du das den Fahrzeugherstellern auch mitteilen, denn meiner schreibt für den permanentallrad Ketten nur auf der Hinterachse vor.


Ich leiste mir den Luxus einer eigenen Meinung.
frei n.Bmark

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorHans8wer8ner8 K.8, Kirnitzschtal / Sachsen655599
Datum24.11.2010 18:3618876 x gelesen
Hallo,
Geschrieben von Thomas Edelmann
Weil es bei unterschiedlichen Raddurchmessern bei starrem Durchtrieb zu Verspannungen im Antriebsstrang kommt,
Das ist Richtig aber auch schon ein Problem wenn man "diesen"Allrad auf trockener Strasse benutzt (unterschiedliche Reifenabnutzung).

oder bei permanentem Allrad ohne Sperre das Differenzial belastet wird.
Das halte ich für "Unfug" weil permanenter Allrad (immer auch mit Drehmomentverteilung HA/VA) einfach über ein 2-fach abgegriffenes Planentengetriebe funktioniert. Und dem ist das eigentlich Schnurz...


mkg hwk

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorThom8as 8M., Menden/ Sauerland / NRW655602
Datum24.11.2010 19:2719224 x gelesen
Geschrieben von Hanswerner Kögler
Geschrieben von Thomas Edelmann
"Weil es bei unterschiedlichen Raddurchmessern bei starrem Durchtrieb zu Verspannungen im Antriebsstrang kommt,"
Das ist Richtig aber auch schon ein Problem wenn man "diesen"Allrad auf trockener Strasse benutzt (unterschiedliche Reifenabnutzung).



Man sollte auch darauf hinweisen das bei fehlendem Mitteldiff. die nächste Kurve ziemlich eng werden dürfte.

oder anders;
Ohne Mitteldiff. wird der Allradantrieb nur zugeschaltet wenn mangelnder Vortrieb unmittelbar zum Stillstand führen wird.

Auch beim Permanentallrad bleibt das Mitteldiff offen, die Physik ändert sich nicht.


Ich leiste mir den Luxus einer eigenen Meinung.
frei n.Bmark

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorThom8as 8M., Menden/ Sauerland / NRW655603
Datum24.11.2010 19:4818694 x gelesen
einfach mal anrufen
http://www.schneeketten.com

Darf der Atego Allrad bei 365-80 R20 denn überhaupt mit Ketten auf der VA ausgerüstet werden?


Übrigens würde ich immer zur Gleitschutzkette raten, im Vergleich zur Schneekette ist diese "gröber" (Greifstege ect.pp) und kann so auch im Sommer....bessere Dienste leisten.


Ich leiste mir den Luxus einer eigenen Meinung.
frei n.Bmark

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorHenn8ing8 K.8, Dortmund / NRW655611
Datum24.11.2010 20:1418754 x gelesen
Mahlzeit!

Geschrieben von Thomas MiddekeDarf der Atego Allrad bei 365-80 R20 denn überhaupt mit Ketten auf der VA ausgerüstet werden?

Sonst wäre er doch als Fw-Fahrzeug überhaupt nicht geeignet ;-)

Trotzdem vorher die Freigängigkeit überprüfen, nicht dass man da Druckluft- oder ABS-Leitungen beschädigt. Im Zweifel unbedingt die Freigängigkeit von einer Fachwerkstatt herstellen lassen. Wenn bei der Ausschreibung die Einhaltung der E-DIN 14502-2 gefordert wurde, wäre das ja quasi eine Reklamation ("4.1.4 Das Anbringen und die Verwendung von handelsüblichen Gleitschutzketten muss auf allen gelenkten und allen angetriebenen Rädern uneingeschränkt möglich sein")

Gruß,
Henning





Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorHans8wer8ner8 K.8, Kirnitzschtal / Sachsen655614
Datum24.11.2010 20:2618631 x gelesen
Hallo,
Geschrieben von Thomas Middeke
Man sollte auch darauf hinweisen das bei fehlendem Mitteldiff. die nächste Kurve ziemlich eng werden dürfte.
Na gehen tut das schon... (der "LO" ist ja auch so ein starres Verteilergetriebe). Das müssen dann die Reifen regeln. Bei Kurven noch nicht so schlimm (weil ja eine Seite abhebt ;-)), es lenkt sich halt "schwer"

oder anders;
Ohne Mitteldiff. wird der Allradantrieb nur zugeschaltet wenn mangelnder Vortrieb unmittelbar zum Stillstand führen wird.

Gute Regel - beim Militär gelernt?

Auch beim Permanentallrad bleibt das Mitteldiff offen, die Physik ändert sich nicht.
Da ist es erst mal ja immer offen? Und wer will es sperren ohne Vortriebs- oder Bremsproblem (ja, ja auch daran denken im Winter..., nicht alle haben ABS!)


mkg hwk

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorThom8as 8M., Menden/ Sauerland / NRW655619
Datum24.11.2010 21:0218468 x gelesen
Geschrieben von Hanswerner Kögler Hallo,
Geschrieben von Thomas Middeke
"Auch beim Permanentallrad bleibt das Mitteldiff offen, die Physik ändert sich nicht."
Da ist es erst mal ja immer offen?

Deshalb es offen.
Nicht nur ein mal durfte ich mir die verwunderte Aussage anhören das der (zuschalt-) Allrad im Winter , Zitat; "Komisch ist weil das Fahrzeug so über die Vorderräder schiebt. "


Geschrieben von Hanswerner KöglerUnd wer will es sperren ohne Vortriebs- oder Bremsproblem (ja, ja auch daran denken im Winter..., nicht alle haben ABS!)
Was nützt die Sperre bei Bremsproblemen?


Ich leiste mir den Luxus einer eigenen Meinung.
frei n.Bmark

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorHans8wer8ner8 K.8, Kirnitzschtal / Sachsen655621
Datum24.11.2010 21:0918359 x gelesen
Hallo,
Geschrieben von Thomas Middeke
Was nützt die Sperre bei Bremsproblemen?
Soll Verhindern das die Vorderräder blockieren und sich nicht mehr lenken lassen, weil die Bremsmomente vorn stärker sind, die Traktionsmomente hier aber kleiner (ganz extrem wenn Ketten nur hinten).
(ja in der ABS-Zeit sicher entschärft)


mkg hwk

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorSeba8sti8an 8W., Linden / Hessen655622
Datum24.11.2010 21:1318391 x gelesen
Moin

Geschrieben von Henning KochSonst wäre er doch als Fw-Fahrzeug überhaupt nicht geeignet ;-)Eben. Ich nahm es bis jetzt einfach an, werde es aber sicherheitshalber nochmal nachprüfen. Was in der Ausschreibung stand weiß ich weder, noch hätte man es beeinflussen können: Das Fahrgestell stammt vom Land, wir haben uns an die LF 10/6-KatS-Ausschreibung drangehängt.

Antworten auf die Fragen weiter oben: Singlebereift. permanenter Allrad.

Danke für alle Hinweise bis jetzt, auch per Mail und PN.

Gruß
Sebastian


--
Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben (Friedrich Hebel)

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorThom8as 8M., Menden/ Sauerland / NRW655628
Datum24.11.2010 21:3518338 x gelesen
Geschrieben von Hanswerner Kögler
Geschrieben von Thomas Middeke
"Was nützt die Sperre bei Bremsproblemen?"
Soll Verhindern das die Vorderräder blockieren und sich nicht mehr lenken lassen, weil die Bremsmomente vorn stärker sind, die


Habe ich noch nie von gehört und das Problem hat sich -trotz Kunde am 14% Berg- noch nie ergeben.

Übrigens hat mein Auto als Sonderausstattung auch elektrische Helfer ,
die autom. Innenraumbeleuchtung :)
(also alles rein mechanisch mit dem Hebel Schaltbar)


Ich leiste mir den Luxus einer eigenen Meinung.
frei n.Bmark

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorStef8an 8F., Friedrichshafen / Ba-Wü655637
Datum25.11.2010 07:3118465 x gelesen
Geschrieben von Sebastian Weißaber ich hoffe hier neben Hinweisen auf Hersteller auch noch auf weitere Tipps, auf was zu achten ist.

Nimm (wie schon einige geschrieben haben) ordentliche Greifsteg-Ketten von bekannten Herstellern.

Geschrieben von Sebastian WeißDanke für alle Beschaffungs-Tipps oder sogar konkrete Links/Hersteller/Typen!

Ich hoffe, hier Namen nennen zu dürfen: Such mal beim Westenthanner nach Ketten, der hat oft auch gebrauchte, unbenutzte und richtig günstige von Bundeswehrs auf Lager: Aktuell 419,-€ das Paar für eure Reifen...
Nein, nicht verwandt oder verschwägert aber überzeugt...
Gruß

Stefan

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorStef8an 8F., Friedrichshafen / Ba-Wü655638
Datum25.11.2010 07:3418259 x gelesen
Ah, ich sehe gerade, dein Link geht zu Westenthanner's ebay-Shop...

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorHans8wer8ner8 K.8, Kirnitzschtal / Sachsen655713
Datum25.11.2010 17:5718085 x gelesen
Hallo,
Geschrieben von Thomas Middeke
Habe ich noch nie von gehört und das Problem hat sich -trotz Kunde am 14% Berg- noch nie ergeben.
Schön für Dich.
Man stellst Du dir vor bei starken Gefälle mit Schneeglätte, welche Ketten wirklich erfordert und es geht in eine scharfe Kurve bzw. Abbiegung?
(natürlich ohne ABS und Ketten hinten, physikalisch betrachtet)


mkg hwk

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorSeba8sti8an 8W., Linden / Hessen655725
Datum25.11.2010 18:3718025 x gelesen
Moin

Geschrieben von Thomas MiddekeDarf der Atego Allrad bei 365-80 R20 denn überhaupt mit Ketten auf der VA ausgerüstet werden?Wie angekündigt hab ich nachgefragt. Die zuständige MB-LKW-Niederlassung wusste garnichts von irgendwelchen Einschränkungen. Die Bedienungsanleitung nannte zwei Atego-Typen, bei denen "Schneeketten nur auf die Hinterachse montiert werden dürfen". Unserer war nicht darunter, also geht es wohl. Ein Blick in die Radkästen zeigte auch recht viel Platz nach allen Seiten.

Dank eurer Tipps hier werden es nun wohl RUDprofi Greifsteg oder Supergreifsteg, vorzugsweise aus Altlagerbeständen zu humaneren Preisen. Die sind im Gegensatz zu den neuen RUDprofi zwar nicht wendbar, aber ich glaube irgendwie nicht, dass wir die Verschleißgrenze jemals erreichen werden ;o)

Vielen Dank nochmal an alle!

Gruß
Sebastian


--
Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben (Friedrich Hebel)

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorThom8as 8M., Menden/ Sauerland / NRW655729
Datum25.11.2010 20:1418082 x gelesen
Geschrieben von Hanswerner Kögler
Man stellst Du dir vor bei starken Gefälle mit Schneeglätte, welche Ketten wirklich erfordert und es geht in eine scharfe Kurve bzw.


Wichtig ist die Kette hinten,
denn die hält das Fahrzeug in der Spur und verhindert somit das dass Heck die Front überholt.
Die Ketten auf der Vorderachse zwingen zwar sehr gut um jedes Eck, allerdings zeigt ein Heck ohne Kette gerne das es noch viel schneller und weiter ums Eck folgen kann.


TIPP
am Rande für die Nachkäufer
Diese Bedienungsanleitung so bearbeiten das nur der wichtige teil stehen bleibt, dann in Folie wasserdicht einschweißen und zur Kette legen.
Bei mir blieben 3 Seiten über.


PS
übrigens genial wenn man im Alpenraum die Post mit diagonal aufgezogenem Kettenpaar sieht ;)


Ich leiste mir den Luxus einer eigenen Meinung.
frei n.Bmark

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorHans8wer8ner8 K.8, Kirnitzschtal / Sachsen655844
Datum26.11.2010 21:0118031 x gelesen
Hallo,
Geschrieben von Thomas Middeke
Wichtig ist die Kette hinten,
denn die hält das Fahrzeug in der Spur und verhindert somit das dass Heck die Front überholt.
Die Ketten auf der Vorderachse zwingen zwar sehr gut um jedes Eck, allerdings zeigt ein Heck ohne Kette gerne das es noch viel schneller und weiter ums Eck folgen kann.

Erfahrung oder "Geschwätz"? - aber Ehrlich!

Hier:

und hier:

wird gerade bewiesen das diese Befürchtung nicht eine signifikante Gefahr ist.
Das Fahrzeug war auch in Bergabfahrt gut zu beherrschen. Es gab kein Ausbrechen über die HA, welche nicht "vorn" zu korregieren war (nur Ketten auf VA sollte erkennbar sein).

Geschrieben von Thomas Middeke
TIPP
am Rande für die Nachkäufer
Diese Bedienungsanleitung

Wir haben diese Ketten, montieren sie aber ohne besondere Anleitung... (und zwar in der Fahrzeughalle durch Anheben der Räder(Achsen)). Damit kann man die Ketten recht straff spannen (gut, wenn nur Eis oder Schnee nicht durchgängig tief) und schlagen sicher nicht in den Radkästen an (im Fahrbetrieb kommt es immer zu einer gewissen "Entspannung"). Dazu hat man den Vorteil, das man so die Schlösser in die optimale Position drehen kann, um sehr schnell die Ketten auch wieder abzuwerfen.

PS
übrigens genial wenn man im Alpenraum die Post mit diagonal aufgezogenem Kettenpaar sieht ;)

Was für Fahrgestell, oder besser welche Antriebsart steht da dahinter?
(dann kann man evtl. leichter erklärend diskutieren...)


mkg hwk

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorThom8as 8M., Menden/ Sauerland / NRW655865
Datum27.11.2010 00:2517951 x gelesen
Geschrieben von Hanswerner Kögler
Erfahrung oder "Geschwätz"? - aber Ehrlich!


Da auch unter uns Geländefahrern immer wieder dieses Streitthema auf kommt habe ich es 1x mal getestet.
Auf der normalen Straße alles ganz Easy, man merkt schön wann er hinten kommt und kann sich so gut anpassen.
Anders wurde es wenn man an die Grenze geht.
Den 15%(?)Hügel zur Schützenhalle hoch und in eine 90° Kurve vom geraden Parkplatz.
Mit Kette hinten wie erwartet, der Karren geht über die VA und drängt Richtung Ausgang, in die Bremse....rutscht steht.
Mit Kette vorne zieht er in die Kurve, das Heck fängt an zu rutschen, in die Bremse...Heck "fliegt" gerade zu nach vorne, Kopf gegen die B-Säule (beim Defender fast normal), ich gucke Hang abwärts.
Klar, mit GMV oder unter ausnutzung der parkplatzfläche wäre beides gut gegangen, aber ich wollte wissen was passiert wenn etwas passiert.
Ansonsten zeigt dir Google auch genug Erfahrungen zum Thema.

Geschrieben von Hanswerner Kögler
Das sind alle möglichen gewesen, vom Golf bis zum Sprinter.
Silvester ´01 waren wir im Kammerwald (AT) da fuhren viele so rum.
Ich denke das es eine Zwischenlösung sein sollte, probiert habe ich das aber noch nie, will ich glaub auch garnicht.....obwohl mit drei Sperren....;)
Was für Fahrgestell, oder besser welche Antriebsart steht da dahinter?



Ich leiste mir den Luxus einer eigenen Meinung.
frei n.Bmark

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
banner

 24.11.2010 15:32 Seba7sti7an 7W., Linden
 24.11.2010 15:35 Seba7sti7an 7K., Grafschaft
 24.11.2010 16:08 Oliv7er 7S., Berlin
 24.11.2010 16:33 Thom7as 7M., Menden/ Sauerland
 24.11.2010 16:44 Henn7ing7 K.7, Dortmund
 24.11.2010 16:45 Chri7sti7an 7S., Wasserburg/Bodensee
 24.11.2010 17:00 Thom7as 7M., Menden/ Sauerland
 24.11.2010 17:17 Thom7as 7E., Nettetal
 24.11.2010 18:16 Thom7as 7M., Menden/ Sauerland
 24.11.2010 18:36 Hans7wer7ner7 K.7, Kirnitzschtal
 24.11.2010 19:27 Thom7as 7M., Menden/ Sauerland
 24.11.2010 20:26 Hans7wer7ner7 K.7, Kirnitzschtal
 24.11.2010 21:02 Thom7as 7M., Menden/ Sauerland
 24.11.2010 21:09 Hans7wer7ner7 K.7, Kirnitzschtal
 24.11.2010 21:35 Thom7as 7M., Menden/ Sauerland
 25.11.2010 17:57 Hans7wer7ner7 K.7, Kirnitzschtal
 25.11.2010 20:14 Thom7as 7M., Menden/ Sauerland
 26.11.2010 21:01 Hans7wer7ner7 K.7, Kirnitzschtal
 27.11.2010 00:25 Thom7as 7M., Menden/ Sauerland
 24.11.2010 16:35 Marc7el 7K., Ostdorf z.Z. Esslingen/N.
 24.11.2010 16:37 Marc7el 7K., Ostdorf z.Z. Esslingen/N.
 24.11.2010 16:39 Henn7ing7 K.7, Dortmund
 24.11.2010 17:33 Mich7ael7 T.7, Butzbach
 24.11.2010 19:48 Thom7as 7M., Menden/ Sauerland
 24.11.2010 20:14 Henn7ing7 K.7, Dortmund
 24.11.2010 21:13 Seba7sti7an 7W., Linden
 25.11.2010 18:37 Seba7sti7an 7W., Linden
 25.11.2010 07:31 Stef7an 7F., Friedrichshafen
 25.11.2010 07:34 Stef7an 7F., Friedrichshafen
zurück


Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt