News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

banner
#25

Sortierung umschalten zurück

ThemaZieh-Fix Anwendung11 Beträge
RubrikTaktik
 
AutorMark8us 8M., Trevesen / Bayern662402
Datum13.01.2011 20:307427 x gelesen
welche Methode des Zieh-Fix verwendet ihr:
Kernziehen oder zerbrechen des Zylinders?

Welche Vor- und Nachteile haben die beiden Systeme?


Mit kameradschaftlichen Grüßen

Markus

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorDetl8ef 8M., Braunschweig / 662407
Datum13.01.2011 21:015448 x gelesen
Hallo,

wir verwenden das Gerät von Oldsen aus Bremen http://www.ausziehvorrichtung.de/ hatten aber früher auch das Zieh-Fix.

Ob der Profilzylinder an der M5 Bohrung abreisst oder der Kern herauskommt hängt nach meiner Erfahrung (3,5 Jahre Ausbildung als Schlosser bei einem Sicherheitsfachgeschäft/Schlüsseldienst + 15 Jahre BF) von der Bauart des PZ ab.

Das kann man aufgrund der angewendeten Kräfte beim Ziehen kaum wirklich steuern.

Gruß

Detlef


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorThor8ste8n S8., Eltingshausen / Bayern662435
Datum13.01.2011 23:305018 x gelesen
Servus,

Geschrieben von Detlef MaushakeOb der Profilzylinder an der M5 Bohrung abreisst oder der Kern herauskommt hängt nach meiner Erfahrung (3,5 Jahre Ausbildung als Schlosser bei einem Sicherheitsfachgeschäft/Schlüsseldienst + 15 Jahre BF) von der Bauart des PZ ab.

du kannst durch Benutzung einer Kernziehplatte verhindern, dass der ganze PZ abbricht. In diesem Fall ziehst du nur den Kern.

Ich würde, falls möglich den kompletten Zylinder abreißen. Noch lieber per Knackrohr als per Zieh-Fix...
Kann man sich halt leider meist nicht aussuchen ;-)


Schönen Gruss

Thorsten Schlotter


--
Mein Beitrag --- Meine persönliche Meinung ---

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorDetl8ef 8M., Braunschweig / 662441
Datum14.01.2011 00:004995 x gelesen
Huhu,

das Verfahren kenne ich auch aber da kannste aber auch auf die Nase fallen weil neuere Zylinder erheblich höhere Zugkräftze im Kern aushalten als ältere, wir schulen das bei uns garnicht mehr weil es für den Laien fast unmöglich (und für den Fachmann erheblich schwieriger ist als füher) zu erkennen ist um was es sich handelt.

Nehmen wir mal KESO CrNiStahl-Hülse oder ähnliche...dann reisst die Schraube ab und "pappnase aufsetzen" :-)

Es gibt auch Varianten über Drähte oder Fallenbleche wenn nicht abgeschlossen; Abbrechen vor dem Ziehen sollte wenn möglich selbstverständlich sein schon im Hinblick auf den Schaden am Einsteckschloß. Oder ganz und gar über Fenster gehen.

Ist ein kompletter Unterricht über 4-5 Stunden wenn mans wirklich gut lernen will :-)

Aber wie Du schon schreibst: man kann es sich nicht immer aussuchen :-)

Gruß
Detlef


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorThor8ste8n S8., Eltingshausen / Bayern662444
Datum14.01.2011 00:394744 x gelesen
Geschrieben von Detlef Maushakedas Verfahren kenne ich auch aber da kannste aber auch auf die Nase fallen weil neuere Zylinder erheblich höhere Zugkräftze im Kern aushalten als ältere,

Und nicht nur im Kern...

Geschrieben von Detlef Maushake Nehmen wir mal KESO CrNiStahl-Hülse oder ähnliche...dann reisst die Schraube ab und "pappnase aufsetzen" :-)

Wobei man ehrlicherweise sagen muss, dass bei den guten Zylindern die Schraube u.U. schon beim eindrehen abreißt, bevor man überhaupt zum ziehen kommt.

Geschrieben von Detlef Maushake Ist ein kompletter Unterricht über 4-5 Stunden wenn mans wirklich gut lernen will :-)

Einspruch..... Wenn du wirklich gut sein willst, dann setz noch ein paar Stunden Tage oben drauf.... ;-)

Aber wir sind uns im Prinzip schon einig...


Schönen Gruss

Thorsten Schlotter


--
Mein Beitrag --- Meine persönliche Meinung ---

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorGerr8it 8P., Buxtehude / Niedersachsen662448
Datum14.01.2011 00:544971 x gelesen
Moin!

Weils grad so schön passt...

Hat das hier schon mal jemand im Einsatz getestet? Würde es sich lohnen den Sperrwerkzeugkasten damit zu erweitern? Polenschlüssel

Und hier das Beispielvideo: Video

Hab das neulich mal durch Zufall im WWW gefunden. Irgendwie hat man da ja schon Angst, wenn sich sowas jeder kaufen kann...

Gruß Gerrit


www.feuerwehr-buxtehude.de

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorStef8an 8M., Cadolzburg / Bayern662460
Datum14.01.2011 08:424640 x gelesen
Geschrieben von ---Gerrit Peters--- Hat das hier schon mal jemand im Einsatz getestet? Würde es sich lohnen den Sperrwerkzeugkasten damit zu erweitern?

Wir haben sowas rumfliegen und ich habe damit auch schon etwas probiert und geübt.

Es sieht auf den Videos sehr leicht aus, es klappt auch tatsächlich nur braucht man sehr sehr viel Übung bis man ein Schloss damit auf bekommt, bei billigen Zylindern geht es eher, ABUS Zylinder z.B. habe ich damit noch nie aufbekommen.

Dazu kommt das man beim Üben den Zylinder in der Hand hält, Vorspannung und Druck viel besser dossieren kann, im Einsatz ist der Zylinder logischer weiße in der Türe verbaut was wiederum die Sache nochmals um einiges erschwert.

Für die Feuerwehr meines erachtens unbrauchbar, der Übungsaufwand wäre enorm.

Gruß


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorThor8ste8n S8., Eltingshausen / Bayern662494
Datum14.01.2011 13:014324 x gelesen
Servus,

Geschrieben von Gerrit Peters Hat das hier schon mal jemand im Einsatz getestet? Würde es sich lohnen den Sperrwerkzeugkasten damit zu erweitern? Polenschlüssel

Schlagschlüssel sind eigentlich nix neues. Werden regelmäßig einmal im Jahr als erschreckende Neuheit der Unterwelt im Fernsehen vorgestellt ;-)

Erfordert ein bischen Übung und Fingerspitzengefühl.
Ist aber imo nichts für die Feuerwehr.

Eine Türöffnung ist grundsätzlich erstmal Aufgabe eines Schlüsseldienstes.
Ist die Sache so eilig, dass stattdessen die Feuerwehr sofort ran muss, dann ist keine Zeit für Spielereien...

Dass ein guter Schlüsseldienst versucht die Tür ohne Zerstörung zu öffnen, z.B. mit diesen Schlagschlüssel sollte klar sein.


Schönen Gruss

Thorsten Schlotter


--
Mein Beitrag --- Meine persönliche Meinung ---

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorThor8ste8n S8., Eltingshausen / Bayern662495
Datum14.01.2011 13:034325 x gelesen
Servus,

Geschrieben von Stefan MüllerDazu kommt das man beim Üben den Zylinder in der Hand hält, Vorspannung und Druck viel besser dossieren kann, im Einsatz ist der Zylinder logischer weiße in der Türe verbaut was wiederum die Sache nochmals um einiges erschwert.


kommt halt drauf an, wie mans gewohnt ist.
Ich bekomme eingebaute Zylinder leichter auf, egal ob beim Picken oder mit Schlagschlüssel.
In der Hand ist zu wackelig, man hat keinen festen Punkt und außerdem fehlt mir da eine Hand ;-)


Schönen Gruss

Thorsten Schlotter


--
Mein Beitrag --- Meine persönliche Meinung ---

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorJoha8nne8s C8., Esslingen / BW662548
Datum14.01.2011 17:444301 x gelesen
Hallo,

Geschrieben von Markus MüllerKernziehen oder zerbrechen des Zylinders?

ich bevorzuge es, den Kern auszufräsen.
Dazu verwenden wir einen druckluftbetriebenen Fräser, den wir anstelle des Lungenautomatens an den PA stecke.
Mangels ständiger Praxis ist das für mich die schnellste und sicherste Methode. Ich öffne das Schloß anschliesend problemloß mit dem Schraubendreher, ärgere mich nicht über abgerissene Schrauben oder verbogene Schlosskästen. Und zur Not kann ich, wenn im nachhinein ein Schlüssel auftaucht den Zylinder evt. umdrehen und die Wohnung wieder sichern.

Andere Kollegen aus unsere Wehr bevorzugen das Knackrohr, jeder so, wie er es mag, es gibt kein Patentrezept.

Gruß
Johannes


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorJose8f M8., Dillingen / Saar / Saarland662693
Datum16.01.2011 10:053935 x gelesen
Geschrieben von Gerrit PetersHat das hier schon mal jemand im Einsatz getestet? Würde es sich lohnen den Sperrwerkzeugkasten damit zu erweitern? Polenschlüssel

Kann klappen, hatte ähnlich wie der Kollege auch nur bei großen Toleranzen im Zylinder Erfolg.

Was mich wieder zu der Grundsatzüberlegung führt dass ein Türöffnungseinsatz bei dem ich Zeit habe eine halbe Stunde rumzubasteln IMO ein Schlüsseldiensteinsatz ist, denen will ich auch nicht das Brot wegnehmen...OT, ich weiß.

Aber ich bin grundsätzlich auch besser im kaputtmachen ;-)

Generell: In Schließanlagen hast Du damit keine Schnitte, da du den Schlagschlüssel wegen der seitlichen Schließgruppenriefen die nicht passen nicht reinkriegst.


Gruß aus dem Saarland

Jo



Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
banner
#26

 13.01.2011 20:30 Mark7us 7M., Trevesen
 13.01.2011 21:01 Detl7ef 7M., Braunschweig
 13.01.2011 23:30 Thor7ste7n S7., Eltingshausen
 14.01.2011 00:00 Detl7ef 7M., Braunschweig
 14.01.2011 00:39 Thor7ste7n S7., Eltingshausen
 14.01.2011 00:54 Gerr7it 7P., Buxtehude
 14.01.2011 08:42 Stef7an 7M., Cadolzburg
 14.01.2011 13:03 Thor7ste7n S7., Eltingshausen
 14.01.2011 13:01 Thor7ste7n S7., Eltingshausen
 16.01.2011 10:05 Jose7f M7., Dillingen / Saar
 14.01.2011 17:44 Joha7nne7s C7., Esslingen
zurück


Feuerwehr-Forum / © 1996-2013, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt