News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

banner
#44

Sortierung umschalten zurück

ThemaTagesalarmverfügbarkeit-> wer fährt?6 Beträge
RubrikFreiw. Feuerwehr
 
AutorDani8el 8S., Warstein / NRW687188
Datum03.07.2011 14:514261 x gelesen
Was ich hier noch nicht gefunden habe zu dem Thema Demografie ist, wie siehst es überhaupt mit den Klasse C Maschinisten aus? Auch da wird es sich sicherlich in nächster Zeit nicht Verbessern.
Vom Bund werden keine Fahrer mehr kommen. Selbst bezahlen nur für die Feuerwehr? Bei den Kosten werden das nur die wenigsten machen.

Folgende Situation kann man ja entwickeln:

- Einsatz in der "Personal-kritischen" Zeit
- Auf die Alarmierung kommt vielleicht eine Staffel
- Keine Klasse C/2 Fahrer dabei, sprich die Böcke müssen im Stall bleiben, weil mit MTW/ELW/PKW etc. kann man ja weder eine Feuer aus machen noch Großartig TH (außer eine Ölspur, wenn man LKW mit Bindemitteln hat)

Welche Taktiken dagegen kann man entwickeln?

- Die Stadt/ Gemeinde zahlt mehr Führerscheine, vor allem für Kameraden, die Tagsüber oft Verfügbar sind (z.B. Schichtarbeiter).
- Großzügig alarmieren-> Kommen da unbedingt mehr Leute?
- Kleines Fahrzeug mit kleiner 3,5t-> Da fällt mir nur das KLF/TSF ein und das ist ja für einen größeren Standort nicht wirklich Ideal.
- TSF-W mit max. 5,5t-> sind in Zukunft noch genügend alt Klasse 3 Inhaber da? Zumindest hat man für den Ersten-Angriff Material dabei, bis dann die Nachalarmierung gelaufen ist.

Stellt sich bei Euch schon die Frage nach Fahrern? Bis jetzt bei uns im Zug nicht.
Gibt es Lösungsansätze, um auch genügende Fahrer Vorzuhalten?


Alle Beiträge sind meine eigenen Ideen und spiegeln nicht die Meinung meiner Feuerwehr, einzelner Mitglieder oder Führung wieder. Ich beantworte und stelle Fragen aus reinem eigenen Interesse!

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorJoha8nne8s K8., Sömmerda / Thüringen687192
Datum03.07.2011 15:112571 x gelesen
Auch dir einen schönen Sonntag,

So ganz verstehe ich deinen Post nicht. Zum Einen fehlt mir der Zusammenhang mit den BUND-Fahrern, zum Anderen scheinen dir die diversen Diskussionen in den letzten Monaten zum Thema Feuerwehrführerschein entgangen zu sein, die Demographie wird dabei ja als Motor angesehen.

Was Klasse C Kraftfahrer angeht, die wuchsen auch vor der Führerscheinreform nicht auf Bäumen und mussten entsprechend ausgebildet werden. Wehren, die solche Fahrzeuge in ihren Ställen haben, sollten also entsprechende Finanzmittel zur Verfügung haben. Haben sie es nicht, wird es Zeit.


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorLinu8s D8., Thierstein / Bayern687193
Datum03.07.2011 15:152386 x gelesen
Geschrieben von Johannes Krausefehlt mir der Zusammenhang mit den BUND-Fahrern
Ist auch nicht gegeben, weil man m.W. beim Bund nur noch den C-Schein machen konnte, wenn man als Fahrer eingesetzt werden sollte. Nicht mehr einfach so.


MfG (Mit fränkischen Grüßen)
Linus

(Ach ja: Wenn ich etwas schreibe, tue ich dies nach bestem Wissen und Gewissen - was nicht heißen soll, dass es auch wirklich richtig sein muss.)

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorHelg8e A8., Pinneberg / Schleswig-Holstein687197
Datum03.07.2011 15:292343 x gelesen
Hallo Daniel,

Geschrieben von Daniel Schwichtenberg- Die Stadt/ Gemeinde zahlt mehr Führerscheine, vor allem für Kameraden, die Tagsüber oft Verfügbar sind (z.B. Schichtarbeiter).

Eine Gemeinde, die entsprechende Fahrzeuge im Stall hat, hat diese ja aus einem bestimmten Grund. Demzufolge muss die Gemeinde auch sicherstellen, dass genug Fahrer zur Verfügung stehen. Soweit, s einfach.

Bei uns gibt es seit vielen Jahren eie Posten "Führerschein" im städtischen Haushalt. Damit läßt sich ein Führerschein im Jahr finanzieren. Der Kamerad unterschreibt einen Vertrag, wo er sich für bestimmte Zeit und bestimmte Ausbildungsstunden verpflichtet (sonst muss er anteilig zurückzahlen) und fertig is... Sollte der eine Schein pro Jahr nicht ausreichend sein, so werden bis zu zwei weiteren aus unserem Förderungsring gezahlt. Da wir das seit vielen Jahren so machen, haben mittlerweile über 50% der aktiven Kameraden einen C-Schein.

So sieht meiner Meinung nach die einzige Mglichkeit aus.

Gruß
Helge


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorAndr8eas8 B.8, Düsseldorf / Nordrhein-Westfalen687205
Datum03.07.2011 15:472363 x gelesen
Geschrieben von Daniel SchwichtenbergStellt sich bei Euch schon die Frage nach Fahrern? Bis jetzt bei uns im Zug nicht.
Gibt es Lösungsansätze, um auch genügende Fahrer Vorzuhalten?


Wir haben nach letzter Schätzung der eigenen Fahrschule 60% CE-Fahrer bei der FF. Insofern dürfte es derzeit nur ein geringes Verfügbarkeitsproblem geben.
Zusatzhinweis, der hier sicher eine Rolle spielt: Die FF Düsseldorf ist vergleichsweise klein!


Gruß

A.

Die Inhalte dieses Beitrags sind eine rein PRIVATE Äußerung.

INTUITION IST DIE GABE, DIE LAGE IN SEKUNDENSCHNELLE FALSCH ZU BEURTEILEN!

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorMich8ael8 R.8, GL (Köln) / NRW687210
Datum03.07.2011 17:002206 x gelesen
Geschrieben von Daniel SchwichtenbergWas ich hier noch nicht gefunden habe zu dem Thema Demografie ist, wie siehst es überhaupt mit den Klasse C Maschinisten aus? Auch da wird es sich sicherlich in nächster Zeit nicht Verbessern.
Vom Bund werden keine Fahrer mehr kommen. Selbst bezahlen nur für die Feuerwehr? Bei den Kosten werden das nur die wenigsten machen.


Wie wäre es einfach das derjenige der die großen roten Autos kauft auch die Fahrer ausbildet ?
Soll in NRW an mehreren Standtorten unterschiedlicher Größe funktionieren...

Geschrieben von Daniel Schwichtenberg- Die Stadt/ Gemeinde zahlt mehr Führerscheine, vor allem für Kameraden, die Tagsüber oft Verfügbar sind (z.B. Schichtarbeiter).

Eine sachgerechte Verteilung der Mittel war schon immer sinnvoll.

Geschrieben von Daniel SchwichtenbergKleines Fahrzeug mit kleiner 3,5t-> Da fällt mir nur das KLF/TSF ein und das ist ja für einen größeren Standort nicht wirklich Ideal.

Für die kosten eines TSF kannst du locker zig FE C finanzieren..............

Geschrieben von Daniel SchwichtenbergTSF-W mit max. 5,5t-> sind in Zukunft noch genügend alt Klasse 3 Inhaber da?

Ein blick in die Demografie ergibt auch da die Antwort.....
Auch ein solches Fahrzeug kostet Geld, wenn man aber zur Gefahrenabwehr eh etwas größeres vorhalten muss,
ist die FE die günstigere Lösung......


mit freundlichen Grüßen

Michael

Wer Schreibfehler findet darf sie behalten ,-)

Denkt daran:
"He Mann, die Intelligenz verfolgt euch, aber ihr seid schneller"

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
banner
#45

 03.07.2011 14:51 Dani7el 7S., Warstein
 03.07.2011 15:11 Joha7nne7s K7., Sömmerda
 03.07.2011 15:15 Linu7s D7., Thierstein
 03.07.2011 15:29 Helg7e A7., Pinneberg
 03.07.2011 15:47 Andr7eas7 B.7, Düsseldorf
 03.07.2011 17:00 Mich7ael7 R.7, GL (Köln)
zurück


Feuerwehr-Forum / © 1996-2013, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt