News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

banner

Sortierung umschalten zurück

ThemaNormative Entwicklung Fahrzeughöhen und Tordurchfahrten Fw-Gerätehäuse17 Beträge
RubrikFahrzeugtechnik
 
AutorUlri8ch 8C., Düsseldorf / NRW822604
Datum21.08.2016 21:304883 x gelesen
Hallo,

hat jemand zufällig die entsprechenden Daten der letzten 50 - 100 Jahre parat (interessant hier v.a. für Löschfahrzeuge und Sonderfahrzeuge).

Danke!

-----

mit privaten und kommunikativen Grüßen


Cimolino

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorEppl8e R8., Esslingen / BW822607
Datum21.08.2016 22:292907 x gelesen
Hallo Uli,
für unser Jubiläumsbuch habe ich dazu bei uns auch in städtischen Archiven recherchiert und leider nix gefunden.
Unser Feuerwehrhaus wurde 1965 erstellt und war mit 3m Durchfahrtshöhe für unsere damaligen beiden TLF auf MB LAF 1113 B völlig ausreichend. Aktuell und zukünftig werden wir da mit Sicherheit Probleme bekommen - denke selbst mit Straßenfahrgestelle mit aktueller Abgastechnik wirds spannend...

Meine Wirkungsstätte: Freiwillige Feuerwehr Esslingen - Abt. Berkheim

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorThom8as 8W., Hofheim am Taunus / HE822618
Datum22.08.2016 11:342470 x gelesen
Hallo,

ich kann auch nur mit einer Anekdote aufwarten.

In den 1970er Jahren wurde bei der Feuerwehr Heinsberg (NW) eine neue DLK 30 in Dienst gestellt. Da die Fahrzeughalle und die Tordurchfahrt zu niedrig war, wurde der Stellplatz tiefergelegt und das Tor nach unten verlängert.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorHein8ric8h B8., Osnabrück / Niedersachsen822621
Datum22.08.2016 12:282299 x gelesen
Mal im alten (2.Auflage 1985) Gihl geschaut:
Größte Höhe für Wechsellader mit Stehhöhe 3,80 m, sonst max. Höhe nach Norm (hier werden noch ELW 3, LF + TLF 24 angegeben) 3,30 m.
Dementsprechend wurde damals unser Fwh auch mit einer Torhöhe von 3,50 m gebaut.

Länge für LF max. 8,60m, nur DLK und ELW 3 11,0 m

Im Heimberg-Fuchs von 1960 stehen folgende Maximalmaße:
LF 16: Länge 8,60 m, Höhe 3,00 m, GG 10,000 kg (TLF 16 Länge nur 7,50 m!)
DL 30: Länge 10 m, Höhe 3,30 m
LF 8: Länge 7,60 m (mit TSA 9,00 m), Höhe 2,60 m, Breite 2,20 m, GG 5.400 kg

Die Maße für eine Dampfspritze mit Gespann wolltest du ja wohl nicht haben, oder?

Gruß
Heinrich

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorUlri8ch 8C., Düsseldorf / NRW822622
Datum22.08.2016 12:372257 x gelesen
Geschrieben von Heinrich B.Die Maße für eine Dampfspritze mit Gespann wolltest du ja wohl nicht haben, oder?


würde ich auch nehmen... ;-)

-----

mit privaten und kommunikativen Grüßen


Cimolino

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorStef8an 8R., Papendorf / Mecklenburg-Vorpommern822623
Datum22.08.2016 12:392205 x gelesen
Hallo!

Passt vielleicht nicht ganz und wird u.U. nicht so selten sein, soll aber trotzdem erwähnt sein.

Da ein großer Teil unseres Gemeindgebietes auf der anderen Bahnseite liegt (u.A. auch ein Fließgewässer) und die Unterquerung bis vor etwa einem Jahr nur 2,90 m gemessen hat (jetzt hervoragende 3,10m :/) haben wir ein tiefergelegtes Fahrzeug (LF). Damit haben wir auch statt der 7,49 t etwa 8,4 t und Führerscheinprobleme. Leider ist die Information bei einem der letzen größeren Einsätze (Personenrettung aus der Warnow (ich habe verlinkt)) bei der Leitstelle übersehen worden oder nicht bekannt gewesen, weshalb vier Feuerwehren mit insgesamt sechs Fahrzeugen und ihren Booten vor der Durchfahrt standen und wertvolle Zeit verstrichen ist. Ein Todesopfer ist zu beklagen gewesen.

Ich würde mich freuen, wenn hier ein paar Infos zusammenkämen, denn wir sind an einer Neuanschaffung interessiert, die uns bei der neuen Durchfahrtshöhe und den bekannten Standards im Fahrzeugbau wohl Probleme bereiten wird. Das Gerätehaus macht uns da (in Sinne der Frage wohl leider :)) keine Sorgen.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorJürg8en 8M., Weinstadt / Baden-Württemberg822624
Datum22.08.2016 12:442166 x gelesen
hallo,

Geschrieben von Heinrich B.Die Maße für eine Dampfspritze mit Gespann wolltest du ja wohl nicht haben, oder?
dann aber mit Höhe der Rauchfahne ...

duck&renn

MkG Jürgen Mayer, Weinstadt

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorBern8har8d D8., Schwetzingen (BaWü) / Baden-Württemberg822627
Datum22.08.2016 13:222119 x gelesen
Guten Tag

hab eine Quelle ( 1940 ), da werden die Höhen für das " Leichte Löschgruppenfahrzeug LLG " mit 2400 mm, für das " Schwere Löschgruppenfahrzeug SLG " mit 2820 mm beim Daimler-Benz Fahrgestell und 2750 mm beim KHD Fahrgestell angegeben.


Gruß aus der Kurpfalz

Bernhard


PS: suche noch weitere Maße.

" Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung !"

(Heinrich Heine)


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorBern8har8d D8., Schwetzingen (BaWü) / Baden-Württemberg822628
Datum22.08.2016 13:362135 x gelesen
Guten Tag

Geschrieben von Heinrich B.

Die Maße für eine Dampfspritze mit Gespann wolltest du ja wohl nicht haben, oder?


Über Gewichte, Radstände, Pumpenleistungen uvm. findet man jede Menge Angaben, über Höhenmaße spärlich bis gar nichts.


Gruß aus der Kurpfalz

Bernhard

" Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung !"

(Heinrich Heine)


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorUlri8ch 8C., Düsseldorf / NRW822630
Datum22.08.2016 14:142244 x gelesen
Geschrieben von Stefan R.Ich würde mich freuen, wenn hier ein paar Infos zusammenkämen, denn wir sind an einer Neuanschaffung interessiert, die uns bei der neuen Durchfahrtshöhe und den bekannten Standards im Fahrzeugbau wohl Probleme bereiten wird.

ich bereite gerade als Vertretung für H. Lang einen Vortrag für das nächste Technikseminar am HdT in Essen zu genau dem Thema vor... - daher die Frage zu den historischen Bezügen.. ;-)
http://www.hdt-essen.de/hdt/pdfs/va/H070100626.pdf

-----

mit privaten und kommunikativen Grüßen


Cimolino

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorBern8har8d D8., Schwetzingen (BaWü) / Baden-Württemberg822647
Datum22.08.2016 22:371877 x gelesen
Guten Abend

einige Fahrzeughöhen von Drehleitern.

Magiruskatalog von 1930:

DL 26 + DL 30 -> 2780 mm
DL 30 -> 2850 mm
DL 45 -> 2950 mm


Magirus Kraftfahrdrehleiterprogramm 1949:

DL 17 + DL 22 -> 2800 mm
DL 26 + DL 30 -> 3100 mm
DL 37 -> 3150 mm
DL 45 -> 3200 mm

Gruß aus der Kurpfalz

Bernhard

" Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung !"

(Heinrich Heine)


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorBern8har8d D8., Schwetzingen (BaWü) / Baden-Württemberg822750
Datum27.08.2016 09:361175 x gelesen
Guten Tag

Geschrieben von Thomas W.

Da die Fahrzeughalle und die Tordurchfahrt zu niedrig war, wurde der Stellplatz tiefergelegt und das Tor nach unten verlängert.

In dieser Problematik -Haus zu klein, Fahrzeug zu hoch- wurde bei den Feuerwehren, wie erwähnt, viel improvisiert, da gibts die tollsten ( und nicht immer UVV-Konforme ) Lösungen. Aber auch Fahrzeugmäßifg wurde da etliche Sonderkonstruktionen gebaut, tiefergelegte Dachbeladung, Verzicht auf Dachbeladung, kleine Reifen uvm.
Probleme gab ers auch bei Löschfahrzeugen mit Wassertanks, war der Löschwassertank leer konnten sie nicht in ihren Boxen rein bzw. rausfahren. Gelegendlich merkten das die Maschinisten wenn sie das Dach streiften oder die Dachbeladung/Blaulicher etc. beschädigten.


Gruß aus der Kurpfalz

Bernhard

" Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung !"

(Heinrich Heine)


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorBern8har8d D8., Schwetzingen (BaWü) / Baden-Württemberg822751
Datum27.08.2016 09:511229 x gelesen
Guten Tag

Interessanterweise wurde vor dem 1. Weltkrieg viele Feuerwachen damals für pferdebespannte Spritzen,- Dampfspritzen,- Leiter- und Gerätewagen so zukunftsschauend konzipiert, in die jetzt noch nach 100 Jahren heutige FW-Fahrzeuge passen.
Als Beispiel von vielen Wachen aus " der guten alten Zeit " Zeit seinen Düsselorf oder München erwähnt.



Gruß aus der Kurpfalz

Bernhard

" Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung !"

(Heinrich Heine)


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorMich8ael8 W.8, Herchweiler / Rheinland-Pfalz822754
Datum27.08.2016 10:321174 x gelesen
Hallo,

Geschrieben von Bernhard D.Interessanterweise wurde vor dem 1. Weltkrieg viele Feuerwachen damals für pferdebespannte Spritzen,- Dampfspritzen,- Leiter- und Gerätewagen so zukunftsschauend konzipiert, in die jetzt noch nach 100 Jahren heutige FW-Fahrzeuge passen.

Interessanterweise hat man aber selbst vor wenigen Jahrzehnten, und ich glaube nicht, dass das bei uns eine lokale Besonderheit darstellt, gerade bei kleineren Wehren Gerätehäuser noch so gebaut, dass die aktuell vorhandenen Fahrzeuge gerade so reinpassten. Dies führte dann zu großer Verwunderung, wenn nach wenigen Jahren bei Beschaffung des nächsten Fahrzeuges, selbst wenn dieses der gleichen Fahrzeugkategorie angehörte, die Fahrzeughalle zu schmal/zu tief/zu kurz war. Bei uns wurde in den 80er Jahren ein Gerätehaus gebaut, zum Glück entschieden sich die damals in Eigenleistung bauenden Feuerwehrkameraden, eine Reihe Steine mehr bis zum Einbau des Torsturzes aufzulegen. Was damals zu Diskussionen führte (gut, man hätte wenigstens die Bestellung der Tore vor Lieferung an die neue Höhe anpassen sollen) ist heute großes Glück. Die Durchfahrtshöhe von jetzt ca. 2,95m passt noch gerade so für ein MLF, selbst für ein neues TSF wäre es mit den damals geplanten 2,65m nicht mehr ausreichend gewesen.

Gruß,
Michael

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorBern8har8d D8., Schwetzingen (BaWü) / Baden-Württemberg822755
Datum27.08.2016 10:511144 x gelesen
Guten Tag

Geschrieben von Michael W.

Interessanterweise hat man aber selbst vor wenigen Jahrzehnten, und ich glaube nicht, dass das bei uns eine lokale Besonderheit darstellt, gerade bei kleineren Wehren Gerätehäuser noch so gebaut, dass die aktuell vorhandenen Fahrzeuge gerade so reinpassten.

Nicht nur bei kleinen, sondern auch bei mittleren und größeren Wehren wurde gerade in den 60-ziger viele Neubauten nach damaligen Vorstellungen erstellt, die sich kurz darauf u.a. in Folge der FW-Fahrzeugentwicklung als zu klein erwiesen. Unser z.B. 1964 erbautes FW-Haus erwies sich schon nach rund zehn Jahren zukein. Es erforderte ( und förderte ) von den Maschinisten enormes fahrerisches Können die Fahrzeuge im Haus unterzubringen; 1992 bekamen wir einen großzügigen Neubau der auch heute noch allen Ansprüchen ( Höhe und Länge der Boxen ) entspricht. Ähnlich war auch in der Umgebung zu beobachten, viele vor ca. 50 Jahren gebaute FW-Häuser wurden zwischenzeitlich ( teils mehrmals ) umgebaut und erweitert bzw. neugebaut.


Gruß aus der Kurpfalz

Bernhard

" Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung !"

(Heinrich Heine)


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorUlri8ch 8C., Düsseldorf / NRW822758
Datum27.08.2016 12:081267 x gelesen
Geschrieben von Michael W.Interessanterweise hat man aber selbst vor wenigen Jahrzehnten, und ich glaube nicht, dass das bei uns eine lokale Besonderheit darstellt, gerade bei kleineren Wehren Gerätehäuser noch so gebaut, dass die aktuell vorhandenen Fahrzeuge gerade so reinpassten.

nicht nur in kleineren Wehren - und häufig deshalb, weil es die Architekten, Bauämter und Feuerwehren nicht interessierte, was dazu schon längst in Normen und der UVV geregelt war...

-----

mit privaten und kommunikativen Grüßen


Cimolino

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorStef8fen8 M.8, Siegelsbach / Baden Württemberg822759
Datum27.08.2016 12:341211 x gelesen
Unser Gerätehaus wurde in den 70 er errichtet.

Von 1979 bis 1982 hatten wir eine DL 25 mit Allrad (mit einer Höhe von 3,60 m) Norm war 3,30m im Dienst, damit das Fahrzeug überhaupt durchs Tor passte musste der Reifendruck gesenkt werden, war allerdings trotzdem eine sehr knappe Angelegenheit. Torhöhe war 3,62m :)

Heute haben wir ein HLF 10 von Magrius auf einem 140E25. Finde es auch recht knapp, wir haben keine Schiebeleiter auf dem Dachkasten sonst würde das Fahrzeug nicht reinpassen.

Vor 1 Jahr wurden unsere Schiebefalttore gegen neue Sektionaltore getauscht mit einem niedrigen Sturz.




Vorher - Nachervergleich

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
banner

 21.08.2016 21:30 Ulri7ch 7C., Düsseldorf
 21.08.2016 22:29 Eppl7e R7., Esslingen
 22.08.2016 11:34 Thom7as 7W., Hofheim am Taunus
 22.08.2016 12:39 Stef7an 7R., Papendorf
 22.08.2016 14:14 Ulri7ch 7C., Düsseldorf
 27.08.2016 09:36 Bern7har7d D7., Schwetzingen (BaWü)
 22.08.2016 12:28 Hein7ric7h B7., Osnabrück
 22.08.2016 12:37 Ulri7ch 7C., Düsseldorf
 22.08.2016 12:44 Jürg7en 7M., Weinstadt
 22.08.2016 13:36 Bern7har7d D7., Schwetzingen (BaWü)
 22.08.2016 13:22 Bern7har7d D7., Schwetzingen (BaWü)
 22.08.2016 22:37 Bern7har7d D7., Schwetzingen (BaWü)
 27.08.2016 09:51 Bern7har7d D7., Schwetzingen (BaWü)
 27.08.2016 10:32 Mich7ael7 W.7, Herchweiler
 27.08.2016 10:51 Bern7har7d D7., Schwetzingen (BaWü)
 27.08.2016 12:08 Ulri7ch 7C., Düsseldorf
 27.08.2016 12:34 Stef7fen7 M.7, Siegelsbach
zurück


Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt