News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

Diskussionsbeitrag weiterempfehlen

Hinweis: aus Sicherheitsgründen wird diese Empfehlungsmail zusammen mit Ihrer IP-Adresse befristet gespeichert
Forumbeitrag:
Thema: Land Hessen lehnt verbesserten Versicherungsschutz ab
Autor: Chri8sti8an 8R.
Datum: 11.04.2019 13:53

Ganz ganz spitz: Um welche Kosten dreht es sich denn? Selbst wenn alle 72.000 Feuerwehrleute in Hessen nicht verheiratet sind und einen Partner haben und dann auch noch gleichzeitig (innerhalb eines Jahres) im Einsatz sterben, komme ich auf 2,7 Mrd. Euro Mehrkosten (Einmalzahlung 37.380 Euro).

Zum Vergleich: Haushalt des Landes Hessen: > 36 Mrd. Euro; BIP: 290 Mrd Euro.

Man könnte ich aber auch sagen: Der LFV vertritt die Interessen der Feuerwehren. Die sind rechtlich nicht selbstständig, also die Interessen der Gemeinden. Die wiederum zahlen Beiträge für UK. Entsprechend müssten bei höheren Ausgaben auch entsprechend die UK-Beiträge steigen. Würde der LFV das jetzt "privat" regeln und einen Fond dafür gründen, müssten die Mitglieder (Feuerwehren = Gemeinden) für die Kosten durch höhere Beiträge aufkommen. Ohne Bewertung jeder rechtlichen Situation und in Unkenntnis von Machbarkeit, Kosten, ...

Von Ihre Email-Adresse
An Email-Adresse des Empfängers
Ihre Nachricht (optional)
Sicherheitsfrage: 4 + 6 = (Ergebnis eintragen)

Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt