alter Server
News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

banner

Persönliche Nachricht (über myForum)
RubrikFreiw. Feuerwehr zurück
ThemaBerechnung der Tagesalarmstärke7 Beiträge
AutorJürg8en 8M., Weinstadt / Baden-Württemberg459986
Datum03.02.2008 14:49      MSG-Nr: [ 459986 ]11545 x gelesen
Infos:
  • 12.02.08 Excel-Sheet: Ermittlung der durchschnittlichen Tagesalarmstärke durch ein mathematisches Verfahren [Excel]
  • 12.02.08 Ermittlung der durchschnittlichen Tagesalarmstärke durch ein mathematisches Verfahren [PDF]
  • Themengruppe:
  • Brandschutzbedarfsplan

  • Hallo,

    Ergänzung der der gerade laufenden Diskussion über die demographische Entwicklung der Mitgliederzahlen der Feuerwehr möchte ich folgenden Hinweis geben:

    Vor einigen Jahren hat Christian Fischer einen Vorschlag zur Ermittlung der durchschnittlichen Tagesalarmstärke hier im Feuerwehr-Forum gepostet. Diese Idee wurde für das Brandschutzkonzept einer Feuerwehr aufgegriffen.

    Das mathematisches Verfahren ist in einem PDF-File in der Bibliothek auf www.FEUERWEHR.de beschrieben. Dazu gibt es auch noch ein kleines Excel-Sheet mit dem man dann schnell eine Übersicht über die Tagesalarmverfügbarkeit berechnen kann.

    Ermittlung der durchschnittlichen Tagesalarmstärke durch ein mathematisches Verfahren [PDF]

    Excel-Sheet: Ermittlung der durchschnittlichen Tagesalarmstärke durch ein mathematisches Verfahren [Excel]

    Um die zukünftige Entwicklung besser abschätzen zu können muss man nur die aktuelle Mitgliederliste der Feuerwehr nehmen für jedes Mitglied den Status den es, sagen wir mal in 5 Jahren hat, ermitteln. Teilweise dürften da dann schon einige Mitglieder nicht mehr im aktiven Dienst sein. Teilweise kann man anhand der Jugendfeuerwehr-Mitglieder schon mal den zu erwartenden Mitgliederzuwachs mit einberechnen. Für die weitere Neuaufnahmen kann man die Durchschnittszahlen der letzten Jahren hernehmen.

    Den potentiellen Arbeitsplatz kann man teilweise ja jetzt schon anhand des gewählten Schul- bzw. Ausbildung einordnen. Jemand der bei einem ortsansässigen Handwerker eine Lehre macht dürfte mit hoher Wahrscheinlichkeit auch in fünf Jahren tagsüber gut verfügbar sein. Ein Schüler der kurz vor dem Abi steht wird dagegen eventuell studienbedingt wegziehen.

    Anhand dieser "fiktiven" Mitgliederliste kann man nun eine Berechnung mit dem Excel-Sheet durchführen. Da kommen dann sicherlich sehr interessante Zahlen heraus ...

    Interessant wären jetzt die Erfahrungen die Ihr mit diesem Verfahren gemacht habt bzw. noch machen werdet. Schaut es euch mal an und gebt hier im Forum oder mir direkt per PN Rückmeldungen.


    MkG Jürgen Mayer

    Webmaster www.FEUERWEHR.de

    Beitrag inhaltlich zustimmen / ablehnen

     antworten>>
    flache AnsichtBeitrag merkenalle Beiträge als gelesen markieren
    Beitrag weiterempfehlen

     03.02.2008 14:49 Jürg7en 7M., Weinstadt
     12.02.2008 00:42 Chri7sto7ph 7E., Münchberg
     12.02.2008 08:40 Jürg7en 7M., Weinstadt
     12.02.2008 10:16 Achi7m W7., Spahnharrenstätte
     13.10.2015 13:20 Jürg7en 7M., Weinstadt
     13.10.2015 12:50 Seba7sti7an 7K., Grafschaft
     13.10.2015 13:11 Jürg7en 7M., Weinstadt

    0.164


    Berechnung der Tagesalarmstärke - Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt