News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

banner

Löschgruppenfahrzeug
1. Pressemeldung
2. Persönliche Mitteilung (über myForum)
RubrikJux + Tollerei zurück
ThemaMentalenergetische Aufladung von Einsatzgeräten21 Beiträge
AutorJose8f M8., z. zt. in Zypern, sonst Bad Ur / BaWü600458
Datum31.12.2009 19:10      MSG-Nr: [ 600458 ]9602 x gelesen

Liebe Forumsgemeinde!

In den esoterischen Künsten ist es ein anerkannter Glaube, dass sich auf bestimmte materielle Gegenstände, z. B. Kristalle, persönliche Schwingungen übertragen lassen.

Nach der Lehre entstehen dadurch positive Resonanzen zwischen dem Gegenstand und dem Besitzer, vorhandene positive Kräfte werden vervielfacht.

Aus diesem Grunde wollen wir nun im Sommer einen Workshop starten, um unsere Feuerwehrbeile, Äxte, Halligans und sonstige Werkzeuge, zu denen wir einen Bezug haben rituell zu reinigen und anschließend mit positiven Rettungskräften zu besprechen.

Wer hat schon Erfahrung damit?

Wenn die rituelle Reinigung im Meersalzbad die Beste ist, sollte man vermutlich nur korrosionsgeschützte Werkzeuge auswählen?

Wo bekommt man Hämatit-Trommelstein zur Entladung der in den Gegenständen gebundenen Restenergieen in Großmengen her, damit man eine komplette Feuerwehr-Axt in den Steinen verbuddeln kann?

Was passiert, wenn jemand anders als der Besprecher das besprochene Werkzeug benutzt?
Hat das negative Folgen? Denn dann müssten wir ja mehrere jeweils persönlich besprochene Feuerwehräxte auf dem LF bereithalten und die auch namentlich Kennzeichen, damit sich nicht die Auren verschiedener Lebewesen kreuzen und dadurch die schwarze Macht entfalten.

Ist zum Besprechen der folgende Text in seiner jeweils werkzeugbezogenen Abwandlung geeignet?

____________________________________________________________________

Das Glaubensbekenntnis - die Predigt des Feuerwehrangehörigen

Dies ist meine Feuerwehraxt.
Es gibt viele andere Äxte, aber diese ist meine.
Meine Axt ist mein bester Freund. Sie ist ein Teil von mir..
Ich muss Sie meistern, wie ich mein Leben meistern muss.
Mein Axt ist ohne mich nutzlos. Ich bin ohne meine Axt nutzlos.
Ich muss mit meiner Axt in jeder Situation umgehen können.
Ich muss Türen und Fenster schnell öffnen, weil das Feuer sonst töten kann.
Ich muss zu Menschen in Not gelangen, bevor sie sterben. Ich werde sie retten.
Meine Axt und ich wissen, dass nicht die Kraft zählt, mit der wir vorgehen,
nicht der Lärm, den wir machen und nicht die Zerstörungen, die wir verursachen.
Was zählt ist daß wir schnell hinein, hindurch und wieder hinaus kommen.
Meine Axt ist eine Verlängerung meines Arms.
Deshalb werde ich meine Axt genauso wie meinen Körper kennen lernen.
Ich werde ihre Stärken und Schwächen, ihre Klinge, ihren Stiel und alle ihre Funktionen und Anwendungsmöglichkeiten kennen und meistern.
Ich will es stets vor Stumpfheit, Scharten und Korrosion bewahren.
Ich werde meine Axt stets einsatzbereit halten, so wie ich stets einsatzbereit bin.
Wir werden eine leistungsfähige Einheit sein.
Vor Crom, dem Gott des Stahls, schwöre ich diesen Eid.
Meine Axt und ich werden diesen Löschbezirk gegen Feuer und Gefahr verteidigen.
Wir kontrollieren und besiegen diese Feinde.
Wir schützen und retten unser und unserer Nächsten Leben.
So sei es, bis es keine Gefahr mehr gibt, sondern nur noch Sicherheit.

(frei nach Maj. Gen Wh. Rupertus)
____________________________________________________________________

Den zweiten Tag des geplanten Wochenend-Workshops werden die Teilnehmer in Meditation über das Wesen und das Geheimnis des Stahls verbringen und -wenn gewünscht- auch am Gebet zu Crom, dem Gott des Stahls teilnehmen.

Dadurch werden sie um auf ganzheitlicher Ebene feinstofflich mit ihrem Werkzeug eins werden.

Wichtiger Hinweis:
Bitte bringt für euer jeweiliges Werkzeug geeignete Schutzhüllen für Klingen und Dorne mit. Ansonsten besteht ein erhebliches Verletzungsrisiko darin, im physischen Kontakt mit Eurem Werkzeug zu nächtigen, um die durch das Besprechen entstandene pandimenensionale Bindung weiter zu verfestigen. Dieses Ritual sollte aber unbedingt erfolgen, um den bestmöglichen Schwingungsabgleich zu initiieren.

Interessenten melden sich per PM bei mir oder senden mir einen einen Adler mit Ihrer Botschaft.


Vergesst niemals die drei Regeln des Ordens der Ritter des machtvollen Stahls:

Ehret das Geheimnis des Stahls!

Sprecht nicht mit Außenstehenden darüber!

Verratet Niemandem den geheimen Namen Eures Werkzeuges, damit niemand sich Eurer weißen Kraft für dunkle Zwecke bedienen kann!


mit freundlichen Grüßen

Jo(sef) Mäschle




Beitrag inhaltlich zustimmen / ablehnen

 antworten>>
flache AnsichtBeitrag merkenalle Beiträge als gelesen markieren
Beitrag weiterempfehlen

 31.12.2009 19:10 Jose7f M7., z. zt. in Zypern, sonst Bad Ur
 31.12.2009 19:17 Ulri7ch 7C., Düsseldorf
 31.12.2009 19:21 Jose7f M7., z. zt. in Zypern, sonst Bad Ur
 31.12.2009 19:28 Sven7 H.7, Ibbenbüren
 31.12.2009 19:33 Mart7in 7K., Welle
 31.12.2009 19:35 Jose7f M7., z. zt. in Zypern, sonst Bad Ur
 31.12.2009 19:48 Mart7in 7K., Welle
 04.01.2010 19:27 Mich7ael7 R.7, GL (Köln)
 31.12.2009 19:50 Marc7 D.7, Bad Hersfeld
 31.12.2009 20:22 Mich7ael7 R.7, GL (Köln)
 31.12.2009 20:49 Henr7y B7., Obernkirchen
 31.12.2009 20:54 Mich7ael7 R.7, GL (Köln)
 31.12.2009 21:06 Henr7y B7., Obernkirchen
 04.01.2010 19:25 Mich7ael7 R.7, GL (Köln)
 31.12.2009 20:24 Lars7 W.7, Ehrenkirchen
 31.12.2009 20:26 Mich7ael7 R.7, GL (Köln)
 31.12.2009 20:34 Lars7 W.7, Ehrenkirchen
 31.12.2009 20:37 Mich7ael7 R.7, GL (Köln)
 31.12.2009 20:53 Henr7y B7., Obernkirchen
 04.01.2010 20:22 Dani7el 7G., Überherrn
 04.01.2010 20:35 Andr7eas7 W.7, Rodgau

0.040


Mentalenergetische Aufladung von Einsatzgeräten - Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt