News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

banner

Sortierung umschalten zurück

ThemaDeutsche Feuerwehren in Chile29 Beträge
RubrikFreiw. Feuerwehr
Infos:
  • Chile: Die letzte deutsche Feuerwehr vor der Antarktis
  •  
    AutorVolk8er 8L., Erlangen / Bayern382238
    Datum22.01.2007 19:4316281 x gelesen
    Eine Frage um meine Wissenlücken etwas zu schließen.

    In Chile gibt es eine Reihe sog. "Deutscher Feuerwehrkompanien" - wie es auch Feuerwehrkompanien andere nationaler Herkunft gibt. Soweit ich die span. Texte auf den Hompages entziffern konnten, sind diese Feuerwehren hauptsächlich in Städten entstanden, in denen früher starke deutsche Auswandererkolonien gab.

    Meine Frage ist nun, wie diese nationalen Feuerwehrkompanien in das Chilenische Feuerwehrsystem intergriert sind. Ist das eine Art "Parallelstruktur" oder gibt es in den größeren Städten einen einheitliche Leitstelle, die diese verschiedenen Feuerwehren bedarfsgerecht koordiniert ? Diese deutschen Feuerwehren verwenden ausweislich der Bilder üblicherweise deutsche Feuerwehrausrüstung. Bedeutet dies dann, dass dort neben Storz-Kupplungen etc. auch die deutschen FwDV angewendet werden oder gibt es ein nebeneinander von Normen und Ausbildungen ?

    Was ich aus den Internetseiten auch nicht erkennen konnte war die Frage, ob es in ganz Chile flächendeckend Feuerwehren gibt.


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorStef8an 8C., Baden-Baden / Baden382241
    Datum22.01.2007 20:2113455 x gelesen
    Du findest beim MDR ein Manuskript zu einem Magazinbeitrag -- Klick hier, und in der FFZ 12/2006 (ist mal wieder erschienen) gibt es da einen Beitrag zur Feuerwehr in Santiago de Chile.


    Mit dem Geist ist es wie mit dem Magen: Man kann ihm nur Dinge zumuten, die er verdauen kann. (Churchill, Winston)


    ALLES WAS ICH SCHREIBE IST AUSSCHLIESSLICH MEINE PRIVATE MEINUNG!

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorJose8f M8., Gütersloh / NRW382246
    Datum22.01.2007 22:1413431 x gelesen
    Geschrieben von Volker Leisteauch die deutschen FwDV angewendet werden

    Zumindest scheinen sie Formaldienst zu mögen...


    Gruß, (Jo)sef Mäschle.
    --------------------------
    Natürlich, bewußte militärische Disziplin entsteht nicht von allein. Sie entsteht nur auf der Grundlage einer prinzipienfesten proletarischen Klassenposition und unerschütterlicher marxistisch-leninistischer Überzeugungen, einer festen Einstellung zu unserem Arbeiter-und-Bauern-Staat und zu seinen Machtorganen.

    Zivilverteidigung, Lehrbuch für die Klasse 9, 1979.

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorHilm8ar 8K., Köln / NRW382249
    Datum22.01.2007 22:3113319 x gelesen
    Hallo,

    Geschrieben von Stefan Cimanderund in der FFZ 12/2006 (ist mal wieder erschienen) gibt es da einen Beitrag zur Feuerwehr in Santiago de Chile.

    der Bericht ist nicht ganz aktuell die 15. Compania (die deutsche) hat seit Ende 2005 ein neues HLF MAN TGA / Magirus, sogar mit blauen RKL, als Ersatz für das alte LF 24 von Magirus.

    mfG
    Hilmar


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorHilm8ar 8K., Köln / NRW382250
    Datum22.01.2007 22:3913252 x gelesen
    Hallo,

    Bilder von den Fahrzeugen gibt es auf der HP 15. Compania

    mfG
    Hilmar


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorVolk8er 8L., Erlangen / Bayern382252
    Datum22.01.2007 22:4413269 x gelesen
    ..naja, so manche Fahrzeugübergabe und Einweihung ist hier auch nicht so viel anders....

    Bemerkenswert für mich ist der Umstand, dass auch bei einem Neufahrzeug darauf Wert gelegt wird, auf der Fahrzeugfront "Feuerwehr" stehen zu haben. Man ist also stolz darauf eine "Deutsche Feuerwehr" zu sein. Bisher dachte ich, das sei oftmals ein Umstand, der daher rührt, dass es sich um gebrauchte Fahrzeuge aus Deutschland handeln könnte.


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorJose8f M8., Gütersloh / NRW382256
    Datum22.01.2007 22:5113318 x gelesen
    Geschrieben von Volker LeisteMan ist also stolz darauf eine "Deutsche Feuerwehr" zu sein.

    Na ja, ich weiß auch nicht so genau ob ein eisernes Kreuz in Chile zu den Standardauszeichnungen der dortigen Feuerwehrlaufbahn gehört...


    Gruß, (Jo)sef Mäschle.
    --------------------------
    Natürlich, bewußte militärische Disziplin entsteht nicht von allein. Sie entsteht nur auf der Grundlage einer prinzipienfesten proletarischen Klassenposition und unerschütterlicher marxistisch-leninistischer Überzeugungen, einer festen Einstellung zu unserem Arbeiter-und-Bauern-Staat und zu seinen Machtorganen.

    Zivilverteidigung, Lehrbuch für die Klasse 9, 1979.

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorStef8an 8B., Alpen/Aachen / Nordrhein-Westfalen382257
    Datum22.01.2007 22:5613305 x gelesen
    Geschrieben von Josef MäschleNa ja, ich weiß auch nicht so genau ob ein eisernes Kreuz in Chile zu den Standardauszeichnungen der dortigen Feuerwehrlaufbahn gehört...

    DAS hatte ich mich auch gefragt, zumal die Träger nicht alle soooo alt aussahen...



    Mit kameradschaftlichen Grüßen
    Stefan


    Feuerwehr Alpen
    Auch wenn es eigentlich klar sein sollte: meine hier geschriebenen Beiträge sind nur für die Veröffentlichung in diesen Forum gedacht und sie stellen auch nur meine persönliche Meinung dar.

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMarc8 D.8, Bad Hersfeld / Hessen382258
    Datum22.01.2007 23:0113385 x gelesen
    DAS hatte ich mich auch gefragt, zumal die Träger nicht alle soooo alt aussahen...

    Geerbt? Soll ja nach '45 einige Leuchens in die Region getrieben haben...

    MkG
    Marc


    Brandschutzverein Hersfeld e.V.Aktuelle Infos: Empfehlung Helmkennzeichnung (PDF)
    Flyer: "Selbstschutz Grundkurs" (PDF)

    Artikel 5 - Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
    (2) ...

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorStef8an 8B., Alpen/Aachen / Nordrhein-Westfalen382261
    Datum22.01.2007 23:0613313 x gelesen
    Geschrieben von Marc Dickey

    Geerbt? Soll ja nach '45 einige Leuchens in die Region getrieben haben...


    Klar. Aber man trägt doch keine geerbten Orden.



    Mit kameradschaftlichen Grüßen
    Stefan


    Feuerwehr Alpen
    Auch wenn es eigentlich klar sein sollte: meine hier geschriebenen Beiträge sind nur für die Veröffentlichung in diesen Forum gedacht und sie stellen auch nur meine persönliche Meinung dar.

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMarc8 D.8, Bad Hersfeld / Hessen382263
    Datum22.01.2007 23:1013332 x gelesen
    Aber man trägt doch keine geerbten Orden.

    Andere Länder andere Sitten - wobei ich mir da denen auch nicht so sicher wäre...

    MkG
    Marc


    Brandschutzverein Hersfeld e.V.Aktuelle Infos: Empfehlung Helmkennzeichnung (PDF)
    Flyer: "Selbstschutz Grundkurs" (PDF)

    Artikel 5 - Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
    (2) ...

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorJure8k D8., Walldorf / BADEN- württemberg382264
    Datum22.01.2007 23:1413216 x gelesen
    Hallo,

    in einem anderen Thread ist man vor kurzem auch auf dieses Thema gekommen:

    Link zum anderen Thread

    Grüße


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorStef8an 8B., Alpen/Aachen / Nordrhein-Westfalen382265
    Datum22.01.2007 23:1413223 x gelesen
    Geschrieben von Marc DickeyAndere Länder andere Sitten - wobei ich mir da denen auch nicht so sicher wäre...

    Dann kann ich ja am Feuerwehrfrack den Krimschild von meinem Großvater tragen. :-/



    Mit kameradschaftlichen Grüßen
    Stefan


    Feuerwehr Alpen
    Auch wenn es eigentlich klar sein sollte: meine hier geschriebenen Beiträge sind nur für die Veröffentlichung in diesen Forum gedacht und sie stellen auch nur meine persönliche Meinung dar.

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorVolk8er 8L., Erlangen / Bayern382327
    Datum23.01.2007 09:4713165 x gelesen
    ....genau durch diesen Thread bin ich auf das Thema gestoßen und habe dann anch weiteren Informationen gesucht, bin aber nicht wirklich fündig geworden, was belastbare Informationen anbelangt. Wenn ich die span. Hompage der Feuerwehren in Chile richtig interpretieren konnte (kann leider kein Spanisch) dann scheint es so knapp 300 Feuerwehren in Chile zu geben....


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorFran8k A8., Lienen / NRW382898
    Datum26.01.2007 00:1613429 x gelesen
    Bin Anfang des Jahres geschäftlich in Santiago gewesen und habe dann zufällig durch einen Arbeitskollegen, der in Santiago in der Freiwilligen Feuerwehr ist, den Kontakt zur "15. Deutschen Feuerwehrkompanie" bekommen und mir die Wache anschauen dürfen. Wenn man nach Chile fährt rechnet man mit vielen Dingen, aber nicht mit einer deutschen Feuerwehr. Von da an hat mich das Thema deutsche Feuerwehr in Chile nicht mehr so ganz losgelassen. Soweit ich es bislang verstanden habe (ich kann kein Spanisch) sind die "Deutschen Feuerwehrkompanien" aus dem Umfeld der deutschen Schulen, die es in jeder größeren Stadt gibt entstanden. Es sollen insgesamt 16 deutsche Feuerwehrkompanien in Chile existieren, wobei es neben der deutschen Feuerwehr auch noch französische und englische Kompanienen geben soll. Die deutschen Kompanien bilden aber wohl den größten Anteil.

    Alle Feuerwehren in Chile sind freiwillige Feuerwehren, wobei die Fahrer der Fahrzeuge und ein Telefonist auf der Wache von der Stadt bezahlt werden und auch ständig vor Ort sind (zum Teil in eigenen Wohnungen der Wache).

    Die Finanzierung der Feuerwehren geschieht wohl zu einem Teil von der Stadt, einem Teil durch einen Feuerwehrverband und durch Spenden der Industrie, deutschen Feuerwehren, Privatpersonen und den eigenen Feuerwehrleuten. In Santiago sind die 22 Kompanien der Stadt in 7 Feuerwehrverbänden zusammengefaßt.

    Die Einsatzjacke der 15. Kompanie wird soweit ich es verstanden habe in Deutschland beschafft und entspricht HuPF Teil 3. Die einzelnen Kompanien in Santiago sind nach unterschiedlichen Schwerpunktaufgaben eingeteilt (z.B. Rettung, Brandbekämpfung, GSG) und werden bei größeren Ereignissen zusammengezogen. So sind z.B. die 20. und 15. Kompanie für den Stadtteil Las Condes zuständig, aber mit anderen Aufgaben. Die Alarmierung erfolgt wohl über eine Zantrale Leitstelle. Die Kameraden werden dann über Meldeempfänger alarmiert (ich hab leider kein Modell gesehen).


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorVolk8er 8L., Erlangen / Bayern382954
    Datum26.01.2007 10:3413378 x gelesen
    Aha !!! Danke !

    Sag' mal hast Du etwas über die Schlauchkupplungen in Erfahrungen bringen können ? Wenn die entsprechenden Einwanderergruppen ihre Feuerwehrtraditionen nach Chile mitgebracht haben und entsprechend eigene Feuerwehren gegründet hatten, dann stellt sich für mich die Frage, wie denn so simple Details wie Schlauchkupplungen geregelt werden. Die Deutschen haben sicherlich ihre Storz-Kupplung mitgebracht. In Frankreich ist die Schlauchkupplung etwas ähnlich der Geka-Kupplung aus dem prof. Garten- Lamndschaftsbau; aus dem englischen Bereich gibt es die Schraubkupplung .... Sollte jede dieser Feuerwehrkompanien ihre Kupplung "von zu Hause" nutzen, dann habt man das große Problem der Kompatibilität. .... Hast Du hierzu eine Aussage, ob es ein einheitliches System gibt und welche Kupplungen verwendet werden ? Dto. die Frage ob auch in anderen Ausrüstungsdetails (Schlauchdurchmesser, tragbare Leitern, Verteiler etc.) die nationalen Besonderheiten der Ursprungsländer weitergeführt werden oder ob es einen (welchen?) chilenischen Standard gibt ?


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorChri8sti8@n 8P., ein Badner in Leipzig / Sachsen physisch, Baden emotio382960
    Datum26.01.2007 10:5213301 x gelesen
    Tach, Post!

    Geschrieben von Volker LeisteSollte jede dieser Feuerwehrkompanien ihre Kupplung "von zu Hause" nutzen, dann habt man das große Problem der Kompatibilität. ....

    Willkommen in der wunderbaren Welt der Normung.
    Das Problem haben viele andere auch und sie lösen es i.d.R. durch Adapterstücke. Als ich letztes Jahr in USA war erklärte man mir bei einem Besuch des Butler Township FD, dass die Feuerwehr im südlich benachbarten Dayton andere Kupplungen verwendet als Butler, während im nördlich angrenzenden Vandalia wieder andere Kupplungssysteme verwendet werden. Auf den Engines waren entsprechende Adapter verlastet, auf welchen mit Edding vermerkt war, zu welchem anderen System die denn passen. Das gleiche Problem hatten die auch bei Atemschutzgeräten (andere Flaschengewinde) und Funkgeräten (3 Stk. je Engine, weil im großraum dayton wohl drei unterschiedliche Systeme verwendet werden).
    Klang für mich als Deutschen zwar ziemlich steinzeitlich, aber war sicherlich total den örtlichen Besonderheiten angepasst. Als ich denen erzählt habe, dass alle Feuerwehren in deutschland das gleiche Kupplungssystem verwenden, alle Feuerwehren die gleiche Funktechnik und (theoretisch) alle auch kompatible Atemschutztechnik haben (mal abgesehen von den wenigen, die auf Kugelpakete statt Flaschen setzen und denen, die zukünftig für 232 ? / Stk. die Auer Schnellkupplungen kaufen, weil der Gewindeanschluß der Flaschwen ja uncool ist und man eh nie mit der blöden Nachbarwehr Flaschen tauschen würde), haben die ganz große Augen gekriegt.


    MkG,
    Christi@n

    -------------------------------------------------
    Fumus ignem

    - This is my very own opinion... -

    Jeder zweite Deutsche ist der Meinung, dass die Erderwärmung zu mehr nackten Weibern führen wird. Kein Witz!

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorBern8har8d D8., Schwetzingen (BaWü) / Baden-Württemberg382980
    Datum26.01.2007 12:2713248 x gelesen
    Guten Tag

    Geschrieben von Christi@n Pannier

    Als ich denen erzählt habe, dass alle Feuerwehren in deutschland das gleiche Kupplungssystem verwenden, alle Feuerwehren die gleiche Funktechnik und (theoretisch) alle auch kompatible Atemschutztechnik haben (mal abgesehen von den wenigen, die auf Kugelpakete statt Flaschen setzen und denen, die zukünftig für 232 € / Stk. die Auer Schnellkupplungen kaufen, weil der Gewindeanschluß der Flaschwen ja uncool ist und man eh nie mit der blöden Nachbarwehr Flaschen tauschen würde), haben die ganz große Augen gekriegt.

    Ähnliche Erfahrungen hab ich in USA auch gemacht, dort hat ja jedes FD seine eigne Technik und Taktik, Ausbildung und Organisation, die extrem von deren der nächsten oder übernächsten Feuerwehr abweichen kann. Die sind über unser FW-Norm-System schon sehr erstaunt. Andereseits ist die USA auch noch nicht flächendeckend abgebrannt.

    Gruß aus der Kurpfalz

    Bernhard


    " Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung !"

    (Heinrich Heine)

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorFran8k A8., Lienen / NRW383023
    Datum26.01.2007 14:4313230 x gelesen
    Geschrieben von Volker LeisteSag' mal hast Du etwas über die Schlauchkupplungen in Erfahrungen bringen können ?

    Nach den Informationen meines Kollegen in Chile benutzen die Feuerwehren in Chile generell die Storz-Kupplung, wobei die Durchmesser 75 mm und 52 mm am verbreitesten sind. Einige Feuerwehren benutzen 32 oder 28 mm, da war er sich nicht sicher. Ich denke das liegt an der vorhandenen Fahrzeugtechnik. A-Sauchschläuche werden auch verwendet (110 mm).

    Nochmal zur Alarmierung. Jede Feuerwache hat eine eigene Alarmzentrale, die ständig mit einer Person (kein Freiwilliger) besetzt ist. Dort laufen auch die Notrufe für Feuerwehr 132 auf. Die Alarmierung der Kameraden erfolgt dann über Meldeempfänger oder Telefon. In anderen Regionen wird per Sirene alarmiert.


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMarc8el 8L., Region Hannover / Niedersachsen389986
    Datum07.03.2007 14:1013359 x gelesen
    Hallo Volker,

    ich habe nen Kollegen von der 5. Wache in Ñuñoa (direkt neben Santiago, geht in etwa fließend über), der neulich erst von mir nen DIN-Helm und nen T-Shirt von meiner FF bekommen hat. Ich weiß nicht, in wie weit die Links dir schon die Erleuchtung gebracht haben, deshalb fasse ich einmal fix zusammen:

    - Die öffentlichen FWen in Chile sind freiwillig - alle
    - die Wachen mit Nationalitäten wurden von früheren Einwanderern gegründet, haben also keinen Sonderstatus
    - sie haben Vereinsstatus -> d.h. jede Wache arbeitet AUTARK
    - die können verwenden, was sie wollen. Die Dt. Wache hat "Feuerwehr" auf ihrem HLF (R-15) stehen, die jüdische Wache "Bomba Israel" in Ñuñoa hat nen hebräischen Schriftzug usw. (Das Fahrzeug hat auch mal eben ne Fülleinrichtung für PA drauf)
    - entsprechend ist auch egal, was die anziehen. Die 15 aus Santiago z.B. trägt HuPF 1/ 4 von HF
    - der chilenische Feuerwehrverband hat Verträge mit Herstellern aus Frankreich (deshalb fahren da sehr viele Renault-Fahrzeuge rum)
    - die Verteilung der Wachen ist -nicht- basierend auf einem strategischen Konzept bzw. einer Gefährdungsanalyse
    - die Wachen sind ständig besetzt, fast alle FFler haben sich Handfunkgeräte privat gekauft und hören damit den Funk ab. Bei einem Einsatz für ihre Wache fahren sie teilweise die Einsatzstellen privat an
    - die PSA ist auf den Fahrzeugen verlastet - jeder zieht an, was gerade am besten passt
    - aus Kostengründen wird oft in Santiago und Umgebung eine Lederjacke mit Ripstop-Hose getragen (auch im Atemschutzeinsatz). Flammschutzhauben sind, sofern vorhanden, privat beschafft
    - Fahrzeuge fahren, gerade im Alltag, unterbesetzt raus. So kann es sein, dass man auch mal alleine in den Innenangriff geht, weil die nächste Wache noch 7min braucht...

    Weitere Links siehe:

    http://www.codigo33.cl
    http://www.sechste.cl
    http://www.bombaisrael.cl
    http://www.cbn.cl
    http://www.cbs.cl
    http://www.19.cl
    http://www.bomba18.cl (mit vielen News)
    http://www.14.cl
    http://teletrece.canal13.cl/t13/html/ - RTL auf chilenisch, mit vielen Videos von Einsätzen
    http://www.carrosdebomberos.cl/ - für die Technikinteressierten
    http://www.samu.cl (der chilenische Rettungsdienst, hauptberuflich)

    Ihr könnt auch auf youtube.com mal Bomberos Chile, Incendio, Bomba 18, llamado, despacho usw. eingeben. Teils recht interessante Dinge dabei. Beispiel: http://www.youtube.com/watch?v=yDHsRmaDnBk

    Und um mal zu sehen, wie verschieden die Fahrzeuge aussehen: http://www.youtube.com/watch?v=ZZlwD4-3F-k und http://www.youtube.com/watch?v=8i9yVNm19nU

    Wer meint, dort deutsche Martin-Hörner zu hören, der hat recht. Die finden die Chilenen nämlich richtig toll. Genau so wie ganz viele Sirenen gleichzeitig einzuschalten.


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMarc8el 8L., Region Hannover / Niedersachsen389988
    Datum07.03.2007 14:1513284 x gelesen
    Geschrieben von Frank Averdiek
    Nochmal zur Alarmierung. Jede Feuerwache hat eine eigene Alarmzentrale, die ständig mit einer Person (kein Freiwilliger) besetzt ist. Dort laufen auch die Notrufe für Feuerwehr 132 auf. Die Alarmierung der Kameraden erfolgt dann über Meldeempfänger oder Telefon. In anderen Regionen wird per Sirene alarmiert.


    Nee. Ne eigene Zentrale haben nur kleine Feuerwehren auf dem Land. Die werden dann vom Maschinisten besetzt, der als einziger fest angestellt ist.
    Ansonsten haben alle größeren Städte eine (ebenfalls freiwillig besetze) Leitstelle. Per 2-Ton lösen die dann den Alarm in der Wache aus. Meldeempfänger wurden vor Jahren mal eingeführt, aber gleich wieder abgeschafft. Sirenen werden aus der jeweiligen Wache ausgelöst. Die hat keinen Sinn; die gilt nur als Signal für die Fwler, dass die Wache zu einem größeren Alarm ausrückt.


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMart8in 8H., Bad Salzdetfurth / Niedersachsen390004
    Datum07.03.2007 15:2713250 x gelesen
    Geschrieben von Marcel Lüdtke
    die PSA ist auf den Fahrzeugen verlastet - jeder zieht an, was gerade am besten passt

    Das kann ich so nicht stehen lassen.
    Im Regelfall hat jeder seine persönliche PSA die teilweise auch selbst beschaft ist. Die PSA auf den Fahrzeugen ist für die Kameraden da die von zuhause oder der Arbeit die Einsatzstelle anfahren.

    Geschrieben von Marcel Lüdtke- die Wachen sind ständig besetzt

    Wenn Tagsüber Leute auf der Wache sind dann eher zufällig. Tagsüber sind immer ein paar leute da im Regelfall, aber es kann auch sein das eine Wache mal nicht im Service ist. Dies wird dann aber der Leitstelle mitgeteilt. Nachts gibt es feste einteilungen für die Aktiven. Glaube es waren alle 3 Wochen muss man eine Woche nachtschicht machen. Das heißt von 22 uhr bis morgens um 6 ist anwesenheitsplicht auf der Wache.

    mkg Martin


    Das nur meine persönliche Meinung und nichts anderes!

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMarc8el 8L., Burgdorf / Niedersachsen390015
    Datum07.03.2007 16:3813270 x gelesen
    Hallo Martin,

    Geschrieben von Martin Halwachs Im Regelfall hat jeder seine persönliche PSA die teilweise auch selbst beschaft ist.
    Nein, nicht auf jeder Wache - z.B. Ñuñoa 5, 6 und Santiago 15 (deutsche Wache). Wie es mit der Häufigkeit von Selbstbeschaffungen aussieht, weiß ich gar nicht genau.

    Geschrieben von Martin Halwachs Tagsüber sind immer ein paar leute da im Regelfall
    Ich würde mal sagen, dass das aber stark von Wache zu Wache variiert. Es kommt auch drauf an, in welchem Gebiet sich die Wache befindet. Ich nehme mal als Beispiel die Wachen 19 (Lo Barnechea, zu Santiago-Stadt) und Ñuñoa 5. Die 19 liegt in einem Gebiet der..Ich würde mal sagen.. unteren Mittelschicht. Dort mag die Wachstärke größer sein als die der 5 in Ñuñoa, die 1. die Wache der jüdischen Gemeinde ist (somit kommen die Fw-Leute aus allen Teilen der umliegenden Städte) und 2. in einem Gebiet, was kein großer Ballungsraum ist - zumindest meinem Kenntnisstand nach. Ein Beispiel hierzu: Mein Kumpel wurde mal zu deinem Brand eines Linienbusses alarmiert. Das Fahrzeug ist 1:2 ausgerückt und die nachfolgende Wache kam erst stark zeitverzögert ein.

    Geschrieben von Martin Halwachs aber es kann auch sein das eine Wache mal nicht im Service ist Richtig und das passiert sehr oft. Kommt nun ein größerer Einsatz hinzu, sind ganze Gebiete mal eben ohne Abdeckung. So passiert gestern im Bereich Las Condes. Dort wurde dann ein Fahrzeug der 7. Wache zur 19 geschickt, um die Gebietsabdeckung ansatzweise zu übernehmen. Dennoch wäre die Anfahrt so lang gewesen, dass keine deutsche Hilfsfrist eingehalten worden wäre.

    Geschrieben von Martin Halwachs Nachts gibt es feste einteilungen für die Aktiven.
    Auch nicht auf allen Wachen. Auf der 18 (www.bomba18.cl) ist es aber auf jeden Fall so.


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMart8in 8H., Bad Salzdetfurth / Niedersachsen390029
    Datum07.03.2007 17:5813323 x gelesen
    Hallo Marcel

    Geschrieben von Marcel Lüdtke
    Nein, nicht auf jeder Wache - z.B. Ñuñoa 5, 6 und Santiago 15 (deutsche Wache). Wie es mit der Häufigkeit von Selbstbeschaffungen aussieht, weiß ich gar nicht genau

    Also ich habe eben nochmal Rücksprache gehalten mit der 15 Kompanie. Also die PSA wird durch die Kompanie beschafft aber die Freiwilligen bezahlen einen Prozentuallen Anteil dazu. Dieses Geld wird dann wiederum eingesetzt um weitere PSA zu beschaffen.

    Geschrieben von Martin Halwachs
    Nachts gibt es feste einteilungen für die Aktiven.

    Geschrieben von Marcel Lüdtke
    Auch nicht auf allen Wachen. Auf der 18 (www.bomba18.cl) ist es aber auf jeden Fall so.

    Es gibt in jeder Feuerwehr in Santiago eine Nachtwache, hab auch das nochmal nachgefragt.

    Geschrieben von Marcel Lüdtke
    Richtig und das passiert sehr oft. Kommt nun ein größerer Einsatz hinzu, sind ganze Gebiete mal eben ohne Abdeckung.

    Also wenn Große Gebiete ohne Schutz sind dann wird von der Leitstelle Alarm ausgelöst damit die Wachen wieder besetzt werden. Und z.B. die Deutsche Wache ist fast immer im Service auch wenn dann halt nur 4 oder 5 Leute zum Einsatz rausfahren. Da aber fast immer mit einer oder 2 Wachen zusammen Einsätze abgewickelt werden ist das auch nicht so das Problem.


    Mkg Martin


    Das nur meine persönliche Meinung und nichts anderes!

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMarc8el 8L., Burgdorf / Niedersachsen390107
    Datum07.03.2007 22:0913190 x gelesen
    Nabend,

    Geschrieben von Martin Halwachs Es gibt in jeder Feuerwehr in Santiago eine Nachtwache, hab auch das nochmal nachgefragt.
    Die Guardia Nocturia gibt es natürlich bei jeder Wache. Ich meinte, dass nicht jede Wache ihr Personal fest einteilt.

    Was die PSA betrifft: Ist wie gesagt verschieden, was Beschaffung, Ausgabe und Lagerung betrifft. Manche Wachen rennen auch mit NFPA-Anzügen rum,

    Andere deutsche Wachen tragen übrigens auch Bayern-Anzüge sowie die alten organenen Jacken.


    Grüße,
    Marcel


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMart8in 8H., Bad Salzdetfurth / Niedersachsen390110
    Datum07.03.2007 22:2213439 x gelesen
    Nabend

    Geschrieben von Marcel Lüdtke
    Andere deutsche Wachen tragen übrigens auch Bayern-Anzüge sowie die alten organenen Jacken.

    Bei vielen Wachen tragen das nur noch die Jugendfeuerwehrleute. Aber jeh kleiner der Geldbeutel der Kompanien desto älter die PSA. Bei der Siebten in Conception z.B tragen sie nur Hupf und die hat jeder Aktive selbst bezahlt.

    Chile kann man nicht mit Deutschland vergleichen. Besonders weil es dort nicht so viele Regeln und verordnungen gibt im bereich des Feuerlöschwesens. So wars auch kein Thema das ich dort mit zu Einsätzen gefahren bin und 2 Wochen auf der Wache gelebt habe.

    Mkg Martin


    Das nur meine persönliche Meinung und nichts anderes!

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMarc8el 8L., Burgdorf / Niedersachsen390117
    Datum07.03.2007 23:0313165 x gelesen
    "Nicht so viele Regeln" ist stark untertrieben :-)


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorBern8har8d D8., Schwetzingen (BaWü) / Baden-Württemberg786888
    Datum14.04.2014 15:076972 x gelesen
    Guten Taqg

    Geschrieben von Volker L.

    Diese deutschen Feuerwehren verwenden ausweislich der Bilder üblicherweise deutsche Feuerwehrausrüstung.


    in den 80-ziger Jahren des letzten Jahrhundert ( später auch noch ? ) waren auch öfters chilenische FF-Angehörige bei GF/ZF-Lehrgängen an der Landesfeuerwehrschule BaWü als Teilnehmer zu sehen.


    Gruß aus der Kurpfalz

    Bernhard

    " Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung !"

    (Heinrich Heine)


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorVolk8er 8L., Erlangen / Bayern786891
    Datum14.04.2014 15:396768 x gelesen
    Das wusste ich nicht ! Ist aber eine gute Idee gewesen.

    ..natürlich gebe ich hier nur meine ganz persönliche Meinung kund...

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     

     22.01.2007 19:43 Volk7er 7L., Erlangen
     22.01.2007 20:21 Stef7an 7C., Baden-Baden
     22.01.2007 22:31 Hilm7ar 7K., Köln
     22.01.2007 22:39 Hilm7ar 7K., Köln
     22.01.2007 22:14 Jose7f M7., Gütersloh
     22.01.2007 22:44 Volk7er 7L., Erlangen
     22.01.2007 22:51 Jose7f M7., Gütersloh
     22.01.2007 22:56 Stef7an 7B., Alpen/Aachen
     22.01.2007 23:01 ., Bad Hersfeld
     22.01.2007 23:06 Stef7an 7B., Alpen/Aachen
     22.01.2007 23:10 ., Bad Hersfeld
     22.01.2007 23:14 Stef7an 7B., Alpen/Aachen
     22.01.2007 23:14 Jure7k D7., Walldorf
     23.01.2007 09:47 Volk7er 7L., Erlangen
     26.01.2007 00:16 Fran7k A7., Lienen
     26.01.2007 10:34 Volk7er 7L., Erlangen
     26.01.2007 10:52 Chri7sti7@n 7P., ein Badner in Leipzig
     26.01.2007 12:27 Bern7har7d D7., Schwetzingen (BaWü)
     26.01.2007 14:43 Fran7k A7., Lienen
     07.03.2007 14:10 Marc7el 7L., Region Hannover
     07.03.2007 15:27 Mart7in 7H., Bad Salzdetfurth
     07.03.2007 16:38 Marc7el 7L., Burgdorf
     07.03.2007 17:58 Mart7in 7H., Bad Salzdetfurth
     07.03.2007 22:09 Marc7el 7L., Burgdorf
     07.03.2007 22:22 Mart7in 7H., Bad Salzdetfurth
     07.03.2007 23:03 Marc7el 7L., Burgdorf
     07.03.2007 14:15 Marc7el 7L., Region Hannover
     14.04.2014 15:07 Bern7har7d D7., Schwetzingen (BaWü)
     14.04.2014 15:39 Volk7er 7L., Erlangen
    zurück


    Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt