News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

Sortierung umschalten zurück

ThemaWer schaltet bei Einsatzfahrt Blaulicht und Horn?107 Beträge
RubrikEinsatz
 
AutorBori8s S8., Drochtersen / Niedersachsen399994
Datum28.04.2007 21:5255809 x gelesen
In unserer Feuerwehr gibt es zur zeit einen Disput zwischen dem OrtsBM und einem Maschinisten.

Bei einer Einsatzfahrt hat der OrtsBM als Gruppenführer desöfteren das Einsatzhorn ein bzw. wieder ausgeschlatet.

Der Maschinist verbat sich diese Tätigkeit, da er bei einer Einsatzfahrt für die Benutzung von Horn und Blaulicht verantwortlich ist.

Der GF hier der OrtsBM entscheidet nach Auffassung des Maschinisten am Beginn der Einsatzfahrt ob Sonderrechte in Anspruch genommen werden. Dies ist auch meine Meinung.

Kann mir jemand zu diesem Thema weiterhelfen? Wo ist es genau schriftlich geregelt?

Gruß Boris


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorChri8sti8an 8M., Maintal / Hessen399995
Datum28.04.2007 21:5455220 x gelesen
Wo es genau schriftlich steht weiß ich jetzt leider icht...

Aber das ist eindeutig Sache des Maschinisten da er führ das Fahren des Fahrzeuges verantwortlich ist und somit auch für das Sondersignal...
Ich hab meinem Fahrzeugführer auch schonmal auf die Finger gehauen.....


Es handelt sich um meine persönliche Meinung...

http://www.feuerwehr-maintal.de

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorSasc8ha 8L., Steinfurt / NRW399996
Datum28.04.2007 21:5955010 x gelesen
Nábend

Geschrieben von Boris SuhrKann mir jemand zu diesem Thema weiterhelfen? Wo ist es genau schriftlich geregelt?

Wo das genau geregelt ist bzw. wo es niedergeschrieben steht weiß ich zwar nicht aber , der Maschinist fährt , achtet auf den Verkehr und schaltet aus diesem Grund die Sondersignalanlage.
Wenn mal der Fall eintritt und etwas passiert (Eigenufall) ist ja auch erstmal der Maschinst dran wenn es zu nem Rechtstreit kommt...


MKG


Sascha


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorGeor8g M8., Belzig / Brandenburg399998
Datum28.04.2007 22:0455159 x gelesen
Geschrieben von Boris SuhrBei einer Einsatzfahrt hat der OrtsBM als Gruppenführer desöfteren das Einsatzhorn ein bzw. wieder ausgeschlatet.

Erstmal, wenn man §35 und §38 der StVO in Anspruch nimmt hat das Blaulicht und das Einsatzhorn durchgängig bis zur Einsatzstelle eingeschaltet zu sein!

Und die Entscheidung, ob beides eingeschalten wird, obliegt dem Fahrzeugführer (bei euch GF) und nicht dem Maschinisten. Denn der Maschinist entscheidet nicht ob sich der Einsatz die im u.g. Auszug aus der StVO wiederspiegelt.

§38 StVO

Blaues Blinklicht zusammen mit dem Einsatzhorn darf nur verwendet werden, wenn höchste Eile geboten ist, um Menschenleben zu retten oder schwere gesundheitliche Schäden abzuwenden, eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit oder Ordnung abzuwenden, flüchtige Personen zu verfolgen oder bedeutende Sachwerte zu erhalten.


Alles steht im Schatten meiner eignen Meinung

http://www.feuerwehr-belzig.de

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorMark8us 8G., Bockenheim / Hessen400001
Datum28.04.2007 22:1655220 x gelesen
Hallo,

Geschrieben von Boris Suhr Bei einer Einsatzfahrt hat der OrtsBM als Gruppenführer desöfteren das Einsatzhorn ein bzw. wieder ausgeschlatet.

Geschrieben von Georg MeerkatzErstmal, wenn man §35 und §38 der StVO in Anspruch nimmt hat das Blaulicht und das Einsatzhorn durchgängig bis zur Einsatzstelle eingeschaltet zu sein!

Geschrieben von StVO § 38 (2)Blaues Blinklicht allein darf ... bei Einsatzfahrten ... verwendet werden.

... und nun?


Gruß
Markus

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorSeba8sti8an 8K., Grafschaft / RLP (KLF-Land)400003
Datum28.04.2007 22:2155142 x gelesen
Geschrieben von Georg MeerkatzErstmal, wenn man §35 und §38 der StVO in Anspruch nimmt hat das Blaulicht und das Einsatzhorn durchgängig bis zur Einsatzstelle eingeschaltet zu sein!Und wenn man nicht durchgehend den §38 in Anspruch nimmt, weil dummerweise grade keine anderen Verkehrsteilnehmer da sind, die Platz machen müssten?


Alles natürlich nur meine eigene bescheidene Meinung! Wäre auch langweilig, wenn jeder diese Meinung haben würde...

Meine Wehr: http://www.ffw-grafschaft.de

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorGerh8ard8 B.8, Pfungstadt / Hessen400004
Datum28.04.2007 22:2255146 x gelesen
Hallo,

Geschrieben von Georg MeerkatzErstmal, wenn man §35 und §38 der StVO in Anspruch nimmt hat das Blaulicht und das Einsatzhorn durchgängig bis zur Einsatzstelle eingeschaltet zu sein!

... nicht schon wieder !

Sonderrechte nach § 35 StVO bedürfen überhaupt keiner Kennzeichnung durch optische oder akustische Signale (ist aber hilfreich)

Wegerecht nach § 38 bedarf zwar Blaulicht und "SoSi" - macht aber nur Sinn wenn ein Verkehrsteilnehmer existiert gegenüber welchem ich mein Wegrecht beanspruchen könnte.

Und ich werde mich z.B. hüten, bei einer überörtlichen Einsatzfahrt mit z.B. dem ELW 2 30 Minuten lang mit SoSi zu fahren, wenn ich da 15 Minuten mit 90 km/h auf einer Kraftfahrstraße im normalen Verkehr mitfahren kann ...

Und:
die rechtliche Verantwortung für die Fahrt bzw. Fahrweise liegt beim Maschinist - also bedient der auch das Horn !

Gruss
Gerhard


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorGeor8g M8., Belzig / Brandenburg400005
Datum28.04.2007 22:2355145 x gelesen
Entweder hab ich den Ursprungssatz falsch interpretiert oder du drehst dich im Kreis.

Geschrieben von Markus GroßGeschrieben von Boris Suhr Bei einer Einsatzfahrt hat der OrtsBM als Gruppenführer desöfteren das Einsatzhorn ein bzw. wieder ausgeschlatet.

Daraus entnehme ich, dass während einer Einsatzfahrt das Blaue Blinklicht durchgängig eingeschalten war und der Fahrzeugführer das Einsatzhorn in unregelmäßigen Abständen und nach Verkehrssituationen ein- und ausgeschalten hatte. Letzteres ist unzulässig. Man kann doch nicht auf dem Weg zur Einsatzstelle zwischen den Paragraphen hin- und herwandern und damit die anderen Verkehrsteilnehmer verunsichern.


Alles steht im Schatten meiner eignen Meinung

http://www.feuerwehr-belzig.de

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorSeba8sti8an 8K., Grafschaft / RLP (KLF-Land)400007
Datum28.04.2007 22:2554881 x gelesen
Ist doch ganz einfach: Beim nächsten Mal fährt eben der OrtsBM selber, dann kann er schalten und walten wie er lustig ist.


Alles natürlich nur meine eigene bescheidene Meinung! Wäre auch langweilig, wenn jeder diese Meinung haben würde...

Meine Wehr: http://www.ffw-grafschaft.de

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorGeor8g M8., Belzig / Brandenburg400008
Datum28.04.2007 22:2555145 x gelesen
Geschrieben von Gerhard BayerUnd:
die rechtliche Verantwortung für die Fahrt bzw. Fahrweise liegt beim Maschinist - also bedient der auch das Horn !


Gib mir dazu einen Rechtsverweis, bin sehr gespannt


Alles steht im Schatten meiner eignen Meinung

http://www.feuerwehr-belzig.de

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorStef8an 8B., Alpen/Aachen / Nordrhein-Westfalen400009
Datum28.04.2007 22:2754931 x gelesen
Geschrieben von Georg MeerkatzDaraus entnehme ich, dass während einer Einsatzfahrt das Blaue Blinklicht durchgängig eingeschalten war und der Fahrzeugführer das Einsatzhorn in unregelmäßigen Abständen und nach Verkehrssituationen ein- und ausgeschalten hatte. Letzteres ist unzulässig.

Bitte? Woher hast Du das denn? Wenn ich niemanden habe, der mir freie Bahn schaffen muss, dass ist es völlig in Ordnung, auf das Einsatzhorn zu verzichten. (bestes beispiel ist die leere Autobahn oder Landstraße)

Innerhalb von Ortschaften ist das sicherlich problematischer, aber auch da gibt es regelmäßig die Situation, in der man auf das Einsatzhorn verzichten kann.

Geschrieben von Georg MeerkatzMan kann doch nicht auf dem Weg zur Einsatzstelle zwischen den Paragraphen hin- und herwandern und damit die anderen Verkehrsteilnehmer verunsichern.

Natürlich kann man das.



Mit kameradschaftlichen Grüßen
Stefan


Feuerwehr Alpen
Auch wenn es eigentlich klar sein sollte: meine hier geschriebenen Beiträge sind nur für die Veröffentlichung in diesen Forum gedacht und sie stellen auch nur meine persönliche Meinung dar.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorGeor8g M8., Belzig / Brandenburg400010
Datum28.04.2007 22:2754993 x gelesen
Geschrieben von Sebastian KruppUnd wenn man nicht durchgehend den §38 in Anspruch nimmt, weil dummerweise grade keine anderen Verkehrsteilnehmer da sind, die Platz machen müssten?

Reden wir bei der Beantwortung von Theorie oder Praxis, also wie man es üblich macht oder gemacht werden soll?


Alles steht im Schatten meiner eignen Meinung

http://www.feuerwehr-belzig.de

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorGerh8ard8 B.8, Pfungstadt / Hessen400011
Datum28.04.2007 22:2854895 x gelesen
Hallo,

Geschrieben von Georg MeerkatzDaraus entnehme ich, dass während einer Einsatzfahrt das Blaue Blinklicht durchgängig eingeschalten war und der Fahrzeugführer das Einsatzhorn in unregelmäßigen Abständen und nach Verkehrssituationen ein- und ausgeschalten hatte. Letzteres ist unzulässig. Man kann doch nicht auf dem Weg zur Einsatzstelle zwischen den Paragraphen hin- und herwandern und damit die anderen Verkehrsteilnehmer verunsichern.

warum sollte ich meine Weisung nach §38 (Wegerecht) signalieren, wenn gar keiner da ist (anderer Verkehrsteilnehmer) an den ich diese Weisung richten kann ?
Und das ist nachts und überörtlich relativ häufig der Fall

Gruss
Gerhard


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorStef8an 8B., Alpen/Aachen / Nordrhein-Westfalen400012
Datum28.04.2007 22:2954876 x gelesen
Geschrieben von Georg MeerkatzGib mir dazu einen Rechtsverweis, bin sehr gespannt

Siehe den Beitrag von Markus Groß. Evtl. könnt was in der Forensuche zu finden sein - denn die Diskussion gibts nicht zum ersten mal.

Rechtsverweis? Wie wäre es mit der StVO? Lies doch mal den §35, und zeig mir die Stelle, wo von Blauhorn die Rede ist. Dann betrachte den §38, und überlege, wer davon überhaupt tangiert wird.



Mit kameradschaftlichen Grüßen
Stefan


Feuerwehr Alpen
Auch wenn es eigentlich klar sein sollte: meine hier geschriebenen Beiträge sind nur für die Veröffentlichung in diesen Forum gedacht und sie stellen auch nur meine persönliche Meinung dar.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorSeba8sti8an 8K., Grafschaft / RLP (KLF-Land)400013
Datum28.04.2007 22:3054885 x gelesen
Geschrieben von Georg MeerkatzReden wir bei der Beantwortung von Theorie oder Praxis, also wie man es üblich macht oder gemacht werden soll?Macht das irgendeinen Unterschied? IMHO nein. Auch praktisch hab ich schon Einsatzfahrten erlebt, wo uns mehrere Kilometer kein anderes Fahrzeug begegnet ist.


Alles natürlich nur meine eigene bescheidene Meinung! Wäre auch langweilig, wenn jeder diese Meinung haben würde...

Meine Wehr: http://www.ffw-grafschaft.de

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorStef8an 8B., Alpen/Aachen / Nordrhein-Westfalen400014
Datum28.04.2007 22:3255095 x gelesen
Geschrieben von Georg MeerkatzReden wir bei der Beantwortung von Theorie oder Praxis, also wie man es üblich macht oder gemacht werden soll?

Sowohl als auch.

Wenn der Ma sich dafür entscheidet, durchgehend mit Blauhorn zu fahren, dann muss man als GF das nicht gut finden - es ist aber völlig in Ordnung. Verzichtet er an einigen Stellen darauf, dann ist auch das seine Verantwortung.

Ich persönlich bin bei Einsatzfahrten der Feuerwehr immer sehr großzügig mit Blauhorn, da die Anfahrten ja nunmal auch meist nicht so groß sind, allerdings schalte ich es selbstverständlich auf der leeren Landstraße oder BAB ab.



Mit kameradschaftlichen Grüßen
Stefan


Feuerwehr Alpen
Auch wenn es eigentlich klar sein sollte: meine hier geschriebenen Beiträge sind nur für die Veröffentlichung in diesen Forum gedacht und sie stellen auch nur meine persönliche Meinung dar.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorGerh8ard8 B.8, Pfungstadt / Hessen400015
Datum28.04.2007 22:3455008 x gelesen
Hallo,

Geschrieben von Georg MeerkatzGib mir dazu einen Rechtsverweis, bin sehr gespannt

... der Fahrzeugführer im verkehrsrechtlichen Sinne ist der Fahrer und nicht der Fahrzeugführer (feuerwehrtechnisch) - den letzteren gibt es nämlich in StVG und StVO gar nicht (... somit scheitert es halt auch an dem Verweis)

Andere Frage:
Warum ist den bei Sondersignalfahrzeugen bei laufendem Blaulicht auf dem Hupentaster (an den kommt der GF wohl nicht ran !) die Sondersignaleintastung "einmaliger Duchlauf" ?

Gruss
Gerhard


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorStef8an 8B., Alpen/Aachen / Nordrhein-Westfalen400017
Datum28.04.2007 22:4055119 x gelesen
Hi,

Geschrieben von Boris SuhrBei einer Einsatzfahrt hat der OrtsBM als Gruppenführer desöfteren das Einsatzhorn ein bzw. wieder ausgeschlatet.


Da sollte er direkt was auf die Finger kriegen.

Geschrieben von Boris SuhrDer Maschinist verbat sich diese Tätigkeit, da er bei einer Einsatzfahrt für die Benutzung von Horn und Blaulicht verantwortlich ist.

Genau. So siehts aus.

Geschrieben von Boris SuhrDer GF hier der OrtsBM entscheidet nach Auffassung des Maschinisten am Beginn der Einsatzfahrt ob Sonderrechte in Anspruch genommen werden. Dies ist auch meine Meinung.

Ja. Er entscheidet, ob die Vorraussetzungen für eine Einsatzfahrt gegeben sind. Wenn ja, dann obliegt jetzt dem Ma, wie er das umsetzt.
Sicherlich kann der GF kritik an der Fahrweise üben. Im schlimmsten Fall ist es ja auch möglich, dass er ihn ablösen lässt. Dann stellt sich aber die Frage, warum der Ma überhaupt ein solcher ist...

Direkten Einfluss hat aber nicht und es darf nicht sein, dass er dem Fahrer in die Bedienung greift.

Geschrieben von Boris SuhrKann mir jemand zu diesem Thema weiterhelfen? Wo ist es genau schriftlich geregelt?

Im Prinzip ist es ganz klar, dass immer der Fahrer für das Fahren eines Fahrzeugs verantwortlich ist. Warum sollte es bei der Feuerwehr anders sein.



Mit kameradschaftlichen Grüßen
Stefan


Feuerwehr Alpen
Auch wenn es eigentlich klar sein sollte: meine hier geschriebenen Beiträge sind nur für die Veröffentlichung in diesen Forum gedacht und sie stellen auch nur meine persönliche Meinung dar.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorChri8sto8f S8., Vilseck / Bayern / Opf.400026
Datum28.04.2007 22:5855025 x gelesen
Geschrieben von Georg Meerkatzhat das Blaulicht und das Einsatzhorn durchgängig bis zur Einsatzstelle eingeschaltet zu sein!
Wer bildet denn so einen Blödsinn aus? Hat mal einer erzählt darum machen wir das immer so, oder wie? Würde das in meiner Wehr so gemacht, dann würde ich nicht mehr mit ausrücken!


MkG.
Christof

www.feuerwehr-vilseck.de



Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorThom8as 8L., Gerolstein / RLP400029
Datum28.04.2007 23:0254979 x gelesen
Geschrieben von Gerhard BayerWarum ist den bei Sondersignalfahrzeugen bei laufendem Blaulicht auf dem Hupentaster (an den kommt der GF wohl nicht ran !) die Sondersignaleintastung "einmaliger Duchlauf" ?

hab ich teilweise erst garnicht angeschlossen weil manche das auch gut können, bis 5 meter vor die kreuzung fahren und dann auf der hupe stehen, dann weis erst recht keiner mehr was er machen soll weil keiner so schnell weis woher es kommt und einfach stehen bleibt, und schon ist die kreuzung zu......


wer mit dem strom schwimmt wird die quelle nie erreichen...

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorOlf 8R., Hilbersdorf / Sachsen400031
Datum28.04.2007 23:0955138 x gelesen
Das ist bei der Feuerwehr so, laut §35/38 der STVO hat das Blaulicht in Verbindung mit dem Sondersignal die ganze Fahrt bis zur Einsatzstelle anzubleiben. Das ist Gesetz und nur so ist das Wegerecht auch gültig. Wenn der GF oder sonstige Einsatzleiter das mißachtet hat er auf einem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr nichts verloren.

Wie schon gesagt wurde, die Verantwortung für Mannschaft und Gerät hat der Maschinist, der Gruppenführer kann dann vor Ort entscheiden.

Heißt nicht umsonst Halbgott mit zwei Buchstaben:"Ma".

OMaOle


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorGerh8ard8 B.8, Pfungstadt / Hessen400032
Datum28.04.2007 23:0955062 x gelesen
Hallo,

Geschrieben von Thomas Luxenhab ich teilweise erst garnicht angeschlossen weil manche das auch gut können, bis 5 meter vor die kreuzung fahren und dann auf der hupe stehen, dann weis erst recht keiner mehr was er machen soll weil keiner so schnell weis woher es kommt und einfach stehen bleibt, und schon ist die kreuzung zu......

... die Hupeneintastung schreibt aber DIN 14610 vor !

Gruss
Gerhard


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorGerd8 S.8, Varel / Niedersachsen400033
Datum28.04.2007 23:1255036 x gelesen
Es steht in den bekannten §§ doch eindeutig:

Blaues Blinklicht alleine ist unzulässig.

Wozu also diese ganze Diskussion?


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorOlf 8R., Hilbersdorf / Sachsen400034
Datum28.04.2007 23:1354980 x gelesen
sag ich ja, und der Beisitzer hat die Finger davon zulassen, fällt denen aber meist sehr schwer, selbst bei der BF


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorThom8as 8L., Gerolstein / RLP400035
Datum28.04.2007 23:1555063 x gelesen
Geschrieben von Gerhard Bayerdie Hupeneintastung schreibt aber DIN 14610 vor
und wo soll das da stehen? hab mir die mal durchgelesen aber nix gefunden... oder is das mal wieder von bundesland zu bundesland unterschiedlich?


wer mit dem strom schwimmt wird die quelle nie erreichen...

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorJuli8an 8H., Stemwede / NRW400036
Datum28.04.2007 23:1554791 x gelesen
Hallo,

http://www.gesetze-im-internet.de/stvo/__35.html

http://www.gesetze-im-internet.de/stvo/__38.html

Das sind die beiden entscheidenden Paragraphen, mit den beiden Links und dem GMV sollte die Fragen über Dauerhorn doch einfürallemal geklärt sein, oder irre ich?!


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorGerh8ard8 B.8, Pfungstadt / Hessen400037
Datum28.04.2007 23:1854910 x gelesen
Geschrieben von Gerd SchoolmannEs steht in den bekannten §§ doch eindeutig:

Blaues Blinklicht alleine ist unzulässig.

Wozu also diese ganze Diskussion?



... lies mal § 38 (2) StVO gaaaanz langsam und überlege dann mal was Du geschrieben hast ...

Gruss
Gerhard


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorNiko8lai8 D.8, Baunatal / Hessen400038
Datum28.04.2007 23:1954890 x gelesen
Öhm also vom Grundsatz her entscheidet erstmal die Leitstelle ob und wie die betreffenden Kräfte zur Einsatzstelle zu gelangen haben. Wenn Diese dann entscheidet das mit Alarm ausgerückt werden soll, hat man laut §35 & §38 der StvO nur Sonder- und Wegerechte mit blauen Blinklicht sowie Martinshorn. Ich denke damit ist alles ausreichend geklärt. Der GF darf dem MA nur anweisen langsamer zu fahren und wo er lang zu fahren hat sowie wo er das Fahrzeug abzustellen hat.

Gruß cofi


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorChri8sto8f S8., Vilseck / Bayern / Opf.400039
Datum28.04.2007 23:2054755 x gelesen
Geschrieben von Olf RichterDas ist bei der Feuerwehr so
Zum Glück nicht bei jeder.

Geschrieben von Olf Richter laut §35/38 der STVO
Wurde bereits erklärt.

Geschrieben von Olf Richterhat das Blaulicht in Verbindung mit dem Sondersignal die ganze Fahrt bis zur Einsatzstelle anzubleiben.
Muss auf keinen Fall. Wenn du die ganze Zeit WEGERECHT in Anspruch nehmen würdest, dann ja, das ist aber nicht immer der Fall. Ist die Straße frei, nehme ich Sonderrecht in Anspruch, dafür bräuchte ich nicht mal Blaulicht. Grundsätzlich immer mit Horn wird von vielen Bürgern als Lärmbelästigung empfunden, und sorry, aber manchmal haben die Recht.


MkG.
Christof

www.feuerwehr-vilseck.de



Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorOlf 8R., Hilbersdorf / Sachsen400040
Datum28.04.2007 23:2054866 x gelesen
nu leg mal nicht jedes Wort auf die Goldwaage, es geht hier doch wohl um die Fahrt zur Einsatzstelle, und da ist blaues Blinklicht allein sinnlos weil es die anderen Verkehrsteilnehmer zu nichts zwingt, also auch nicht dazu freie Bahn zu schaffen.


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorGerh8ard8 B.8, Pfungstadt / Hessen400041
Datum28.04.2007 23:2254989 x gelesen
Hallo,
Geschrieben von Thomas Luxenund wo soll das da stehen? hab mir die mal durchgelesen aber nix gefunden... oder is das mal wieder von bundesland zu bundesland unterschiedlich?

... vermag ich im Moment nicht zu sagen - war mir aus der Fassung von ca. 2000 erinnerlich - habe die Norm aber nicht greifbar

DIN Normen gelten (noch immer) bundesweit

Gruss
Gerhard


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorJuli8an 8H., Stemwede / NRW400042
Datum28.04.2007 23:2354806 x gelesen
Geschrieben von ---Olf Richter--- und da ist blaues Blinklicht allein sinnlos weil es die anderen Verkehrsteilnehmer zu nichts zwingt, also auch nicht dazu freie Bahn zu schaffen.

Und wenn gerade keine anderen Verkehrsteilnehmer zu sehen sind?!


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorChri8sto8f S8., Vilseck / Bayern / Opf.400043
Datum28.04.2007 23:2554786 x gelesen
Geschrieben von Gerd SchoolmannEs steht in den bekannten §§ doch eindeutig:

Blaues Blinklicht alleine ist unzulässig.

Wenn ich Wegerecht in Anspruch nehme, nicht beim Sonderrecht.


MkG.
Christof

www.feuerwehr-vilseck.de



Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorAlex8and8er 8H., Weissach / BaWü400044
Datum28.04.2007 23:2654761 x gelesen
Geschrieben von Olf Richterund da ist blaues Blinklicht allein sinnlos weil es die anderen Verkehrsteilnehmer zu nichts zwingt, also auch nicht dazu freie Bahn zu schaffen.

Das Schöne ist, dass das der 0/8/15 Autofahrer nicht weiß und somit trotzdem freie Bahn schafft.

Gruß Alex


Meine ganz persönliche Meinung!! Wer sie auch haben will kann sie mieten, für nur 4,50? im Monat. :D

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorGerh8ard8 B.8, Pfungstadt / Hessen400045
Datum28.04.2007 23:2654840 x gelesen
Hallo,

Geschrieben von Nikolai DippelÖhm also vom Grundsatz her entscheidet erstmal die Leitstelle ob und wie die betreffenden Kräfte zur Einsatzstelle zu gelangen haben.

... im Bereich Feuerwehr entscheidet die Leitstelle mangels Weisungsbefugnis hierzu gar nichts - insbesondere in Hessen nicht.
Sie kann was empfehlen (anhand der ihr bekannten Infos) - die Entscheidung ob Sonderrechte trifft der EL ... mangels diesem zu diesem Zeitpunkt der Fzg.-Führer des ersten Fzg.

Gruss
Gerhard


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorJuli8an 8H., Stemwede / NRW400046
Datum28.04.2007 23:2654857 x gelesen
Hallo Olaf,

Ich habe gerade gesehen das du in Dresden arbeitest/ausrückst dort wird es nicht allzu häufig vorkommen das kein anderer Verkerhsteilnehmer zu sehen ist. Ich wohne in einer Flächengemeinde (88 Einwohner/km²) hier kommt es doch schon ziemlich häufig vor das man alleine auf der Landstraße unterwegs ist.


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorOlf 8R., Hilbersdorf / Sachsen400047
Datum28.04.2007 23:2754841 x gelesen
Selbstverständlich kann jeder Fahrer die Frage Sondersignal entscheiden wie er will, kommt es aber zu einem unvorhersehbaren Ereignis, ist der Fahrer der Dumme. So eine Aktion hat mich mal7000? gekostet, der GF sagt rechts frei war aber nicht und kein Sondersignal an da haste keine Chance.

Zur Lärmbelästigung hab ich ne andere Meinung, wir fahren schließlich nicht zum Spass draussen rum und es muß ja nicht die ganze Zeit Pressluft sein.


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorChri8sto8f S8., Vilseck / Bayern / Opf.400048
Datum28.04.2007 23:3054775 x gelesen
Geschrieben von Gerhard Bayer... im Bereich Feuerwehr entscheidet die Leitstelle mangels Weisungsbefugnis hierzu gar nichts - insbesondere in Hessen nicht.
Richtig, in Bayern genau so. Anders beim Rettungsdienst, hier ist die RLST weisungsbefugt, und entscheidet ob notfallmäßig oder normal angefahren wird.


MkG.
Christof

www.feuerwehr-vilseck.de



Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorStef8an 8L., Treuchtlingen / Bayern400049
Datum28.04.2007 23:3154803 x gelesen
Geschrieben von Boris SuhrKann mir jemand zu diesem Thema weiterhelfen? Wo ist es genau schriftlich geregelt?

Die Info sind auf Bayern bezogen, müsste aber bei euch auch in den Lehrunterlagen zu finden sein.

" Ausbilderleitfaden für die TSA und Löschfahrzeuge "

Thema: Aufgaben des Maschinisten

3. Verhalten und Aufgaben vor und wärend Einsatz- und Übungsfahrten.

3. 4. Der Maschinist bedint die Sondersignale.

3. 5. Er beachtet Weisungen des Gruppen,- Staffelführers.


Meine Meinung und meine Schreibfehler!! ;-))
Die Hompage der Wehr http://www.feuerwehr-treuchtlingen.de/

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorGerh8ard8 B.8, Pfungstadt / Hessen400050
Datum28.04.2007 23:3354742 x gelesen
Hallo,

Geschrieben von Olf Richternu leg mal nicht jedes Wort auf die Goldwaage

... ich habe keine Goldwaage da ;-)

Geschrieben von Olf Richteres geht hier doch wohl um die Fahrt zur Einsatzstelle, und da ist blaues Blinklicht allein sinnlos weil es die anderen Verkehrsteilnehmer zu nichts zwingt,

... wen will ich auf einer leeren Bundesstrasse außerhalb denn auffordern mir Platz zu machen ... da ist einfach niemand !
... genauso ist es auf einer BAB wo der Verkehr läuft - mein LF läuft auch mit SoSi nur 90 km/h ... da ist etwa genausoschnell wie die anderen Lkws auch real fahren ... wer soll mir da Platz machen - und selbst wenn: ich kann den Lkw auf der zweiten Spur überholen, dazu nützt mir das SoSi nichts weil es hinter mir kaum zu hören ist (zwecks Spurwechsel)

Gruss
Gerhard


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorOlf 8R., Hilbersdorf / Sachsen400052
Datum28.04.2007 23:3454926 x gelesen
Julian hast ja recht auf dem Land ist das meistens albern aber eben auch nicht ohne, letztlich muss das der Fahrer entscheiden und mit der Verantwortung leben.

In Sachsen jedenfalls legt die Leitstelle fest, welche Einsätze mit und welche ohne Sondersignal gefahren werden.


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorChri8sto8f S8., Vilseck / Bayern / Opf.400055
Datum28.04.2007 23:3854785 x gelesen
Geschrieben von Olf RichterSo eine Aktion hat mich mal7000? gekostet, der GF sagt rechts frei war aber nicht
Gleiche Situation hatten wir leider auch, hier bist du aber wieder beim Wegerecht.

Geschrieben von Olf Richterund kein Sondersignal an da haste keine Chance.
Wir hatten es an, trotzdem der dumme, Vorfahrt darf nicht erzwungen werden, der andere hat Vorfahrt.

Geschrieben von Olf RichterZur Lärmbelästigung hab ich ne andere Meinung, wir fahren schließlich nicht zum Spass
Richtig, aber trotzdem kann ich Lärm vermeiden wo er keinen Sinn macht. Und die Bevölkerung hat "einen Grund weniger über die Feuerwehr zu schimpfen" ;-)


MkG.
Christof

www.feuerwehr-vilseck.de



Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorGerh8ard8 B.8, Pfungstadt / Hessen400056
Datum28.04.2007 23:3954989 x gelesen
Hallo,

Geschrieben von Olf RichterSelbstverständlich kann jeder Fahrer die Frage Sondersignal entscheiden wie er will, kommt es aber zu einem unvorhersehbaren Ereignis, ist der Fahrer der Dumme. So eine Aktion hat mich mal7000? gekostet, der GF sagt rechts frei war aber nicht und kein Sondersignal an da haste keine Chance.

... alte Weisheit: da hätte auch SoSi nicht genutzt. Weil wenn was passiert (=Unfall) hast Du mit an großer Wahrscheinlichkeit eine Mitschuld am Bein weil Du dann wahrscheinlich ein Problem mit §35 (8) hattest

Geschrieben von Olf RichterZur Lärmbelästigung hab ich ne andere Meinung, wir fahren schließlich nicht zum Spass draussen rum und es muß ja nicht die ganze Zeit Pressluft sein.

... 10 unserer 11 Fahrzeuge haben aber nur ein Horn, davon alle Großfahrzeuge nur die Martin-Anlage

Gruss
Gerhard


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorSeba8sti8an 8W., Linden / Hessen400058
Datum28.04.2007 23:4154905 x gelesen
Moin

Geschrieben von Boris SuhrBei einer Einsatzfahrt hat der OrtsBM als Gruppenführer desöfteren das Einsatzhorn ein bzw. wieder ausgeschlatet.
Der Maschinist verbat sich diese Tätigkeit, da er bei einer Einsatzfahrt für die Benutzung von Horn und Blaulicht verantwortlich ist.

Exakt. Gerade heute mittag saß ich als Fzg-Führer auf unserem TLF, der Maschinist schaltete Blau an und fuhr auf die Ausfahrt zu. Aus einer Art Reflex langte ich rüber und schaltete die Tröte dazu - und hab völlig zurecht sofort eine deutliche Ansage erhalten, wessen Knöpfe das da sind, und wie nah ich denen maximal kommen sollte ;o)

Geschrieben von Boris SuhrWo ist es genau schriftlich geregelt?Nirgends direkt, aber dass sich straßenverkehrsrechtliche Vorschriften nur an der Fahrer (der da leider auch "Fahrzeugführer" genannt wird, gemeint ist aber der hinter dem Lenkrad!) richten können, ist eigentlich einsichtig. der GF ist ja vielleicht nicht mal Führerscheininhaber.

Zu den Dauertonfetischisten verlinke ich einfach mal meinen Beitrag von letztens, mich erschreckt ein wenig mit welch unerschütterlicher Gewissheit dazu der schönste Unfug erzählt wird, und ich frage mich erneut, was für Koryphäen landauf, landab bei den HiOrgs Ausbildungen zum Verhalten im Straßenverkehr leiten müssen...

Gruß
Sebastian


--
Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben (Friedrich Hebel)

Wer bei anderen schlecht über mich reden möchte, der kann sich gern bei mir noch ein paar Anregungen holen ;o)

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorChri8sto8f S8., Vilseck / Bayern / Opf.400060
Datum28.04.2007 23:4854690 x gelesen
Geschrieben von Sebastian Weißverlinke ich einfach mal meinen Beitrag von letztens
Volle Zustimmung!


MkG.
Christof

www.feuerwehr-vilseck.de



Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorOlf 8R., Hilbersdorf / Sachsen400061
Datum28.04.2007 23:5354918 x gelesen
Geschrieben von Gerhard Bayer
... alte Weisheit: da hätte auch SoSi nicht genutzt. Weil wenn was passiert (=Unfall) hast Du mit an großer Wahrscheinlichkeit eine Mitschuld am Bein weil Du dann wahrscheinlich ein Problem mit §35 (8) hattest

stimmt, aber mit Sondersignal hätte der andere Verkehrsteilnehmer vielleicht ne Cance gehabt zu reagieren.

Geschrieben von Gerhard Bayer
... 10 unserer 11 Fahrzeuge haben aber nur ein Horn, davon alle Großfahrzeuge nur die Martin-Anlage

tut mir leid wir haben nach 1989 so gut wie alle Fahrzeuge neu beschafft und sind demzufolge auf dem aktuellen Stand, das vergesse ich manchmal.

Gruß
Olf


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorChri8sto8f S8., Vilseck / Bayern / Opf.400062
Datum29.04.2007 00:0854666 x gelesen
Geschrieben von Olf Richtertut mir leid wir haben nach 1989 so gut wie alle Fahrzeuge neu beschafft und sind demzufolge auf dem aktuellen Stand, das vergesse ich manchmal.
Meinst du damit, dass alle Fahrzeuge die auf "dem neuesten Stand" sind, zwangsläufig zwei verschiedene Signalanlagen haben?


MkG.
Christof

www.feuerwehr-vilseck.de



Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorDani8el 8H., Eppingen / BW400064
Datum29.04.2007 02:3154758 x gelesen
Ich denke auch, das sollte der Maschinist entscheiden, da er ja die Verantwortung hat. Ob Sonderrechte in Anspruch genommen werden oder nicht, das zu entscheiden ist so ne Sache... Ich hab mirr da nicht reinreden lassen, ob ich jetzt an ner vielbefahrenen Kreuzung oder ähnliches das Horn mit einschalte oder nicht. Aber wo das genau steht, weiss ich auch nicht. Habs bei einem Sicherheitsfahrtraining für Einsatzfahrzeuge nur so gelernt bekommen, das es der jeweilige Maschinist, also der Fahrer entscheidet.


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorStef8an 8B., Alpen/Aachen / Nordrhein-Westfalen400067
Datum29.04.2007 05:2954726 x gelesen
Geschrieben von Olf RichterDas ist bei der Feuerwehr so, laut §35/38 der STVO hat das Blaulicht in Verbindung mit dem Sondersignal die ganze Fahrt bis zur Einsatzstelle anzubleiben.

Das ist falsch und das sollte hier doch langsam deutlich werden. Hast Du die anderen Beiträge und besonders die von Dir genannten Quellen mal gelesen?

Geschrieben von Olf RichterDas ist Gesetz und nur so ist das Wegerecht auch gültig.

Ja, genau. So ist es. Dann erzähl doch nix von §35. Und ich kann mich nur widerholen: Solange ich niemanden habe, der mir freie Bahn schaffen soll, brauche ich kein Blauhorn.

Und ja, es kann durchaus sinnvoll sein, in manchen Fällen durchgehend bis zur Einsatzstelle das Signal durchlaufen zu lassen - muss es aber nicht.

Und Deine Aussage ist definitiv falsch.



Mit kameradschaftlichen Grüßen
Stefan


Feuerwehr Alpen
Auch wenn es eigentlich klar sein sollte: meine hier geschriebenen Beiträge sind nur für die Veröffentlichung in diesen Forum gedacht und sie stellen auch nur meine persönliche Meinung dar.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorStef8an 8B., Alpen/Aachen / Nordrhein-Westfalen400068
Datum29.04.2007 05:3354841 x gelesen
Geschrieben von Gerd SchoolmannEs steht in den bekannten §§ doch eindeutig:


Hast Du die "bekannten §§ dazu mal gelesen.

Geschrieben von Gerd SchoolmannBlaues Blinklicht alleine ist unzulässig.

§38 Blaues Blinklicht und gelbes Blinklicht

(1) Blaues Blinklicht zusammen mit dem Einsatzhorn darf nur verwendet werden, wenn höchste Eile geboten ist, um Menschenleben zu retten oder schwere gesundheitliche Schäden abzuwenden, eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit oder Ordnung abzuwenden, flüchtige Personen zu verfolgen oder bedeutende Sachwerte zu erhalten.

Es ordnet an:

"Alle übrigen Verkehrsteilnehmer haben sofort freie Bahn zu schaffen".

(2) Blaues Blinklicht allein darf nur von den damit ausgerüsteten Fahrzeugen und nur zur Warnung an Unfall- oder sonstigen Einsatzstellen, bei Einsatzfahrten oder bei der Begleitung von Fahrzeugen oder von geschlossenen Verbänden verwendet werden.


Und nun?



Mit kameradschaftlichen Grüßen
Stefan


Feuerwehr Alpen
Auch wenn es eigentlich klar sein sollte: meine hier geschriebenen Beiträge sind nur für die Veröffentlichung in diesen Forum gedacht und sie stellen auch nur meine persönliche Meinung dar.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorChri8sti8an 8S., Wasserburg/Bodensee / Bayern400071
Datum29.04.2007 08:2054786 x gelesen
Moin,


Geschrieben von Olf Richtertut mir leid wir haben nach 1989 so gut wie alle Fahrzeuge neu beschafft und sind demzufolge auf dem aktuellen Stand, das vergesse ich manchmal.

Was soll das heißen? Ist der "aktuelle" Stand das verbauen von 2 anlagen? Halte ich mit Verlaub für Blödsinnig und Geldverschwendung.


Gruß
Christian





TROLLWUT! Gefährdeter Bezirk! Zwangsregistrierung JETZT!
TROLL COLLECT - Trolls im Forum

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorPete8r L8., Flöha / Sachsen400072
Datum29.04.2007 08:3954748 x gelesen
Guten Morgen,

Geschrieben von ---Olf Richter---
In Sachsen jedenfalls legt die Leitstelle fest, welche Einsätze mit und welche ohne Sondersignal gefahren werden.


Welche Leitstelle legt in Sachsen fest mit was gefahren wird?
Ich meine jetzt allerdings nicht die Leitstellen der BF.

mkg Peter


Nur meine eigene, bescheidene Meinung.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorChri8sti8an 8J., Rodheim / Hessen400075
Datum29.04.2007 09:4654865 x gelesen
Geschrieben von Christof StroblWer bildet denn so einen Blödsinn aus? Hat mal einer erzählt darum machen wir das immer so, oder wie? Würde das in meiner Wehr so gemacht, dann würde ich nicht mehr mit ausrücken!

Guckstu Verwaltungsvorschrift zur StVO zu §35.

MkG
CJ


Freiwillige Feuerwehr Rodheim
Ich vertrete hier (sofern nicht anders gekennzeichnet) nur meine persönliche Meinung.
Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen der Belustigung des Lesers.
- Any sufficiently advanced technology is indistinguishable from magic.
- Any technology distinguishable from magic is insufficiently advanced.
- Any technology, no matter how primitive, is magic to those who don't understand it.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorPete8r S8., Aholming / BY400076
Datum29.04.2007 09:5854688 x gelesen
Geschrieben von Stefan BrüningUnd nun?

Und nun....

...sind wir wieder bei "Haben wir schon immer so gemacht"

Bis etwa Mitte der 90er Jahre war die Gesetzeslage tatsächlich so, dass der §38 StVO keine Einsatzfahrt mit Blaulicht alleine vorsah. Wenn dann eine solche Gesetzesänderung an den Ausbildern vorübergeht, ohne dass diese das merken, haben wir schnell den Fall, dass mehr als 10 Jahre später immer noch veraltetes Wissen verbreitet wird, wie man hier gleich bei mehreren Leuten sehen konnte.

Gruß
Peter


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorMark8us 8G., Bockenheim / Hessen400077
Datum29.04.2007 10:3154792 x gelesen
Hallo,

Geschrieben von Georg Meerkatzwährend einer Einsatzfahrt das Blaue Blinklicht durchgängig eingeschalten war und der Fahrzeugführer das Einsatzhorn in unregelmäßigen Abständen und nach Verkehrssituationen ein- und ausgeschalten hatte. Letzteres ist unzulässig.
Nein, ist es nicht. Es ist durchaus möglich, dass sich veraltetes Rechtsgut noch in Unterlagen und Köpfen findet. Allerdings hat der Gesetzgeber in den Jahren 1988 und 1992 mit Änderungen der einschlägigen Vorschriften, genau diesen Missstand behoben.

VkBl. 1992, 187Die gegenwärtige (bis 1992) Rechtslage lässt die Verwendung des blauen Blinklichts allein bei Einsatzfahrten nicht zu. In der Praxis ist jedoch für Rettungsdienste, Feuerwehr sowie Polizei die Möglichkeit, das blaue Blinklicht alleine benutzen zu dürfen (z. B. Nachtzeit, einsatztaktische Gründe), sinnvoll. Für diesen Fall ist allerdings das Wegerecht nicht gegeben.

VkBl. 1988, 224Bisher (bis 1988) können Einsatzfahrzeuge des Rettungsdienstes Sonderrechte nur in Anspruch nehmen, wenn sie blaues Blinklicht und Einsatzhorn benutzen ... Durch die vorgesehene Änderung wird es möglich, dass Fahrzeuge des Rettungsdienstes ... Sonderrechte in Anspruch nehmen können, ohne das Einsatzhorn zu benutzen.

VwV zu § 35Bei Fahrten, bei denen nicht alle Vorschriften eingehalten werden können, sollte, wenn möglich und rechtlich zulässig, die Inanspruchnahme von Sonderrechten durch blaues Blinklicht zusammen mit dem Einsatzhorn angezeigt werden.
"sollte ... angezeigt werden" ist nicht Selbstzweck, sondern nach außen gerichtet. Anzeigen kann man nur, wenn auch ein Empfänger vorhanden ist.
Einfach ausgedrückt: Wenn andere Verkehrsteilnehmer anwesend sind, dann sollte ich auch die Tröte betätigen.
Die Sonderrechte gemäß § 35 stehen aber grundsätzlich auch ohne Blaulicht und Horn zur Verfügung. Lediglich die Verbindung der Inanspruchnahme der Sonderrechte (§ 35) mit dem Gebot, freie Bahn zu schaffen (§ 38), ist an die Nutzung von Blaulicht und Horn gebunden.

Gedacht von manchen FAWenn ich das Horn eingeschaltet habe, bin rechtlich abgesichert.Falsch, auch das Horn entbindet nicht von § 35 (8).
Wer auf einer Einsatzfahrt das Horn vor dem Hintergrund einschaltet, dass er im Ernstfall nicht mehr rechtzeitig bremsen können, handelt von vorn herein fahrlässig.

Zusammenfassend reduziert sich die Anwendung des Horns auf die Funktion eines Zeichens für andere Verkehrsteilnehmer, nicht mehr und nicht weniger. Deshalb macht die Anwendung auch nur Sinn, wenn andere Verkehrsteilnehmer anwesend sind.
Für die Praxis bedeutet dies z. B.:
Wenn ich tagsüber durch den Verkehr quälen muss, dann läuft die Tröte durchgehend.
Wenn ich in verkehrsarmen Zeiten hin und wieder auf andere Verkehrsteilnehmer treffe, dann schalte ich Tröte bei Bedarf ein.
Wenn ich nachts durch die Gegend fahre und kein anderer Verkehrsteilnehmer zu sehen ist, dann bleibt das Ding aus.
Wenn ich an eine unübersichtliche Stelle heranfahre, dann fahre ich so, dass ich im Notfall bremsen könnte - auch ohne Horn.

Meiner Meinung nach lässt sich auch die individuelle Stressbelastung eines Fahrers sehr schön an der Nutzungsdauer und -art des Horns festmachen. Wer auf der Einsatzfahrt noch aktiv und klar mitdenkt, der setzt das Horn in der Regel sehr sparsam ein. Je mehr die Fahrer unter Stress stehen, umso höher ist die Neigung, das Horn (und das Fahrzeug) durchgehend laufen zu lassen. Hierzu gibt es auch einen interessanten Bericht in der neuen Brandschutz.


Gruß
Markus

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorChri8sto8f S8., Vilseck / Bayern / Opf.400078
Datum29.04.2007 10:4154829 x gelesen
Hi,

Geschrieben von Christian JeschGuckstu Verwaltungsvorschrift zur StVO zu §35.

Manche wollen es halt nicht verstehen. Es ist klar, dass mir keiner vorschreibt, dass ich immer mit Horn fahre, weil ich ganz einfach nicht immer Wegerecht in Anspruch nehme. Wie mehrmals beschrieben wurde das Gesetz dafür vor mehr als zehn Jahren geändert. Das is auch gut so, sonst hätte ich wahrscheinlich schon einen Gehörschaden, und die Anwohner unserer Rettungswache nie ausgeschlafen. Aber, wenn man das Tatü Tata doch soooo gerne hört, dann bildet man so einen SCHWACHSINN aus! Sorry, aber mehr fällt mir dazu nicht ein.


MkG.
Christof

www.feuerwehr-vilseck.de



Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorChri8sti8an 8S., Garching / Bayern400079
Datum29.04.2007 10:5554768 x gelesen
So ein Blödsinn ist dass nicht fahr mal Tagsüber durch die Ortschaft
Wenn man das Horn schon von weitem hört stellt sich jeder drauf ein.
Ich habe es selbst schon erlebt vor der Kreuzung erst das Horn eingeschaltet in dem Moment fährt der Kerl neben mir mit seinen Inlinern vor SCHRECK in den Graben. *g*

Vielleicht mal in die richtung ein wenig denken ist durchaus auch auf Autofahrer anzuwenden.
Aber um 3.00Uhr morgens wegen ("einer Ölspur etc..) mit Blau und Horm mit 90 über die Dorfstraße zu brettern ist Blödsinn da gebe ich dir Recht.

www.feuerwehr-garching-alz.de
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Meine Meinung

Mkg Christian


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorChri8sto8f S8., Vilseck / Bayern / Opf.400088
Datum29.04.2007 12:1254769 x gelesen
Geschrieben von Christian Steinerfahr mal Tagsüber durch die Ortschaft
Da macht es ja auch Sinn und stört keinen. Es geht nur um die Aussage, dass man immer vom Gerätehaus bis zur EST mit Horn fahren muss, dies ist schwachsinn, und wir vom Gesetz so nicht gefordert.


MkG.
Christof

www.feuerwehr-vilseck.de



Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorDani8el 8G., Überherrn / Saarland400095
Datum29.04.2007 12:3254904 x gelesen
.....was wäre wenn der Gf nun Nachts einfach das Fahrlicht ausschaltet, oder bei Regen den Scheibenwischer?? Der Gf kann nur die Anweisung geben ob mit oder ohne Horn und Blaulicht gefahren wird, die Umsetzng liegt beim Ma. Während der Fahrt ist der Fahrzeuglenker (FahrzeugFÜHRER ist bei Feuerwehrs oft mit Gf oder Stf gleichgesetzt). Die Polizei oder auch Ottonormalverbraucher meinen mit Fahrzeugführer den Mann (oder Frau) am Steuer. Und der ist und bleibt nun einmal allein in der Verantwortung welche Fahrzeugbeleuchtung und welche Signaleinrichtung genutzt werden. Bei Befehl "mit Sonder" entscheidet der Ma wie erdas umsetzt, der Gf darf Funken und Befehle geben, an der Fahrzeugbeleuchtung und Warneinrichtung hat der die Finger zu lassen.

etwas schwammig, zumindest ist aber der Begriff FAHRZEUGFÜHRER hier klar:

§ 23 StVO Sonstige Pflichten des Fahrzeugführers
--------------------------------------------------------------------------------
(1) Der Fahrzeugführer ist dafür verantwortlich, daß seine Sicht und das Gehör nicht durch die Besetzung, die Ladung, Geräte oder den Zustand des Fahrzeugs beeinträchtigt werden. Er muß dafür sorgen, daß das Fahrzeug, der Zug, das Gespann sowie die Ladung und die Besetzung vorschriftsmäßig sind und daß die Verkehrssicherheit des Fahrzeugs durch die Ladung oder die Besetzung nicht leidet. Er muß auch dafür sorgen, daß die vorgeschriebenen Kennzeichen stets gut lesbar sind. Vorgeschriebene Beleuchtungseinrichtungen müssen an Kraftfahrzeugen und ihren Anhängern sowie an Fahrrädern auch am Tage vorhanden und betriebsbereit sein, sonst jedoch nur, falls zu erwarten ist, daß sich das Fahrzeug noch im Verkehr befinden wird, wenn Beleuchtung nötig ist (§ 17 Abs. 1).

.... oder einfach den gesunden Menschenverstand einsetzen.

Gruß Daniel


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorChri8sti8an 8S., Garching / Bayern400104
Datum29.04.2007 12:5554680 x gelesen
Vollkommen richtig allerdings ist bei uns halt die Regelung so getroffen: der GF,ZF,Kdt. bestimmt ob fahrt mit mit SoSi oder nicht, aber ist die entscheidung getroffen hat nur noch der Maschinist die Hand am Schalter.

Aber im allgemeinen wird meiner Meinung nach viel zu oft mit SoSi gefahren, oft kommt man schneller durch wenn man die Leute nicht erschreckt und dann Autofahrer unter Schock *g* vor sich hat die einfach stehenbleiben. Dann kommst du halt trotz Blau und Horn nicht weiter :-)

mkg

Christian


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorChri8sti8an 8J., Rodheim / Hessen400153
Datum29.04.2007 15:0654927 x gelesen
Geschrieben von Christof StroblManche wollen es halt nicht verstehen. Es ist klar, dass mir keiner vorschreibt, dass ich immer mit Horn fahre, weil ich ganz einfach nicht immer Wegerecht in Anspruch nehme. Wie mehrmals beschrieben wurde das Gesetz dafür vor mehr als zehn Jahren geändert. Das is auch gut so, sonst hätte ich wahrscheinlich schon einen Gehörschaden, und die Anwohner unserer Rettungswache nie ausgeschlafen. Aber, wenn man das Tatü Tata doch soooo gerne hört, dann bildet man so einen SCHWACHSINN aus! Sorry, aber mehr fällt mir dazu nicht ein.

Lies es nochmal. Da steht nicht das du nur das Horn anmachen sollst wenn du Wegerecht in Anspruch nimmst. Da steht das du das Horn anmachen sollst wenn du Sonderrechte in Anspruch nehmen willst und die Bedingungen für die Inanspruchnahme von Wegerechten erfüllt sind.

MkG
CJ


Freiwillige Feuerwehr Rodheim
Ich vertrete hier (sofern nicht anders gekennzeichnet) nur meine persönliche Meinung.
Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen der Belustigung des Lesers.
- Any sufficiently advanced technology is indistinguishable from magic.
- Any technology distinguishable from magic is insufficiently advanced.
- Any technology, no matter how primitive, is magic to those who don't understand it.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorChri8sto8f S8., Vilseck / Bayern / Opf.400158
Datum29.04.2007 16:1354879 x gelesen
Geschrieben von Christian JeschDa steht das du das Horn anmachen sollst wenn du Sonderrechte in Anspruch nehmen willst
Ja ja, Sonderrecht darf ich aber auch ohne Blaulicht in Anspruch nehmen, und ....unter best. Voraussetzungen kann bei der Fahrt mit SoSi auf das Einsatzhorn verzichtet werden....

Und, zum letzten mal: Wenn die Straße FREI ist (KEIN Verkehr z.B. nachts usw) welches WEGERECHT nehme ich denn dann in Anspruch?? Richtig, keines! Wenn dann vielleicht eine etwas höhere Geschwindigkeit (Sonderrecht).


MkG.
Christof

www.feuerwehr-vilseck.de



Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorLüde8r P8., Kelkheim / Hessen400159
Datum29.04.2007 16:2254780 x gelesen
VwVo zu § 35 StVO:

Bei Fahrten, bei denen nicht alle Vorschriften eingehalten
werden können, sollte, wenn möglich und zulässig, die
Inanspruchnahme von Sonderrechten durch blaues Blinklicht
zusammen mit dem Einsatzhorn angezeigt werden. Bei Fahrten
im Geschlossenen Verband sollte mindestens das erste
Kraftfahrzeug blaues Blinklicht verwenden.

Wenn ich kein Blaulicht etc. habe, kann ich auch keines anwenden. Es ist also gar nicht "möglich".

Wenn ich auf meinem Privatpkw ein Blaulicht etc deswegen montieren würde, wäre genau das eben "nicht zulässig".

Offensichtlich beschäftigt sich die Verordnung nur mit den Dienstfahrzeugen.

Außerdem sollte die Frage erlaubt sein, ob das so rechtswiksam sein kann, weil es genau das Gegeteil vom Gesetz fordert...

Gruß LP


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorChri8sti8an 8J., Rodheim / Hessen400160
Datum29.04.2007 16:2554769 x gelesen
Geschrieben von Christof StroblJa ja, Sonderrecht darf ich aber auch ohne Blaulicht in Anspruch nehmen, und ....unter best. Voraussetzungen kann bei der Fahrt mit SoSi auf das Einsatzhorn verzichtet werden....

Darfst du. Die genannte VwV fordert aber das du, sofern du darfst (= die Bedingungen für § 38 erfüllt sind) und kannst (= Die Anlage hast), mit Blau und Horn fahren sollst.

Geschrieben von Christof StroblUnd, zum letzten mal: Wenn die Straße FREI ist (KEIN Verkehr z.B. nachts usw) welches WEGERECHT nehme ich denn dann in Anspruch?? Richtig, keines! Wenn dann vielleicht eine etwas höhere Geschwindigkeit (Sonderrecht).

[ ] Du hast mich verstanden.

MkG
CJ


Freiwillige Feuerwehr Rodheim
Ich vertrete hier (sofern nicht anders gekennzeichnet) nur meine persönliche Meinung.
Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen der Belustigung des Lesers.
- Any sufficiently advanced technology is indistinguishable from magic.
- Any technology distinguishable from magic is insufficiently advanced.
- Any technology, no matter how primitive, is magic to those who don't understand it.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorGerh8ard8 B.8, Pfungstadt / Hessen400161
Datum29.04.2007 16:2654716 x gelesen
Hallo,

Geschrieben von Olf RichterGeschrieben von Gerhard Bayer

... 10 unserer 11 Fahrzeuge haben aber nur ein Horn, davon alle Großfahrzeuge nur die Martin-Anlage

tut mir leid wir haben nach 1989 so gut wie alle Fahrzeuge neu beschafft und sind demzufolge auf dem aktuellen Stand, das vergesse ich manchmal.


... also in "meiner" Feuerwehr ist das älteste Fzg. Bj. 85 danach alles Bj 90 ff : und bis auf eines (eben der ELW 2) haben die alle nur eine SoSi-Anlage - wie alle Fahrzeuge der hess. Polizei und des hess. KatS (mit Ausnahme von 18 ELW 2) bis heute auch.
Und die ELW 2 haben auch nur zwei, weil da was bei der Ausschreibung vergessen wurde zu löschen.

Ich wüsste auch nicht warum man das zukünftig anders machen sollten ...

Gruss
Gerhard


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorChri8sti8an 8J., Rodheim / Hessen400162
Datum29.04.2007 16:2754873 x gelesen
Geschrieben von Lüder PottAußerdem sollte die Frage erlaubt sein, ob das so rechtswiksam sein kann, weil es genau das Gegeteil vom Gesetz fordert...

Tut sie das? Warum?

MkG
CJ


Freiwillige Feuerwehr Rodheim
Ich vertrete hier (sofern nicht anders gekennzeichnet) nur meine persönliche Meinung.
Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen der Belustigung des Lesers.
- Any sufficiently advanced technology is indistinguishable from magic.
- Any technology distinguishable from magic is insufficiently advanced.
- Any technology, no matter how primitive, is magic to those who don't understand it.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorLüde8r P8., Kelkheim / Hessen400167
Datum29.04.2007 16:5354740 x gelesen
na , die Vorschrift verlangt für § 35 das, was eigentlich für § 38 nötig ist. Dann wäre auch keine Unterscheidung nötig.
Offensichtlich wollte der aber Gesetzgeber unterscheiden...

Gruß LP


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorSeba8sti8an 8W., Linden / Hessen400170
Datum29.04.2007 17:3354649 x gelesen
Moin

Das mag jetzt ein wenig kleinkariert klingen....
Geschrieben von Christian JeschDie genannte VwV fordert aber das du, sofern du darfst (= die Bedingungen für § 38 erfüllt sind) und kannst (= Die Anlage hast), mit Blau und Horn fahren sollst.
...aber da steht "sollte" nicht "soll", das ist der Unterschied zwischen einer Forderung ("soll = muss, wenn kann") und einer netten Empfehlung ("sollte").

Und genau deshalb betrübt mich diese VwV eher wenig - Empfehlungen ignoriere ich öfter mal, wenn es mir sinnvoll erscheint, dies zu tun ;o)

Gruß
Sebastian


--
Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben (Friedrich Hebel)

Wer bei anderen schlecht über mich reden möchte, der kann sich gern bei mir noch ein paar Anregungen holen ;o)

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorChri8sti8an 8J., Rodheim / Hessen400177
Datum29.04.2007 18:0554873 x gelesen
Geschrieben von Lüder Pottna , die Vorschrift verlangt für § 35 das, was eigentlich für § 38 nötig ist. Dann wäre auch keine Unterscheidung nötig.
Offensichtlich wollte der aber Gesetzgeber unterscheiden...


Mm, nö. Es wird IMHO nur gesagt das, wenn ich Wegerechte einfordern könnte, diese aber nicht haben will, ich dennoch mit SoSi fahren soll um andere zu warnen.

Konstruieren wir mal ein Beispiel *überleg*

Ich befinde mich auf der Anfahrt zu einem Brand auf einer Landstrasse unterwegs auf der ich durch mein Fahrzeug nicht schneller als ein PKW fahren kann. Ich brauche also (mal von dem Trecker oder Schleicher abgesehen) keine Wegerechte, habe aber nach §38 StVO das Recht sie einzufordern. Dennoch schalte ich das Horn ein um vor meiner potentiellen/begangenen Überschreitung der StVO zu warnen.

So interpretiere ich die VwV, das muss erstens nicht stimmen und zweitens nicht meine Zustimmung finden ;)

MkG
CJ


Freiwillige Feuerwehr Rodheim
Ich vertrete hier (sofern nicht anders gekennzeichnet) nur meine persönliche Meinung.
Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen der Belustigung des Lesers.
- Any sufficiently advanced technology is indistinguishable from magic.
- Any technology distinguishable from magic is insufficiently advanced.
- Any technology, no matter how primitive, is magic to those who don't understand it.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorChri8sto8f S8., Vilseck / Bayern / Opf.400182
Datum29.04.2007 19:1054891 x gelesen
Geschrieben von Christian JeschSo interpretiere ich die VwV,
Richtig, so INTERPRETIERST DU. Im Rahmen einer Berufsausbildung musste ich mich mit diesem Thema mal intensiv auseinandersetzen. Hierfür hatten wir mehrere Stunden Unterricht bei einem Rechtsanwalt, der seit mehreren Jahren für eine HiOrg auf diesem Gebiet tätig ist. Hier kamen wir beim "zerlegen" der oben genannten Paragraphen immer wieder zu gleichen Ergebnis, s. o.
Bei der FF hatten wir vor kurzem jemanden von der Verkehrswacht zu diesem Thema eingeladen. Dieser Herr (von Beruf Polizeibeamter) unterrichtete nichts anderes. Also Interpretiere ich diese Paragraphen lieber so wie "die Experten", und mache mich bei meinen Mitmenschen nicht so sehr unbeliebt;-)
Aber wer natürlich immer gern mit Gejaule durch die Gegend fahren will soll es halt meinetwegen machen.


MkG.
Christof

www.feuerwehr-vilseck.de



Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorArmi8n F8., Unteruhldingen / Baden400183
Datum29.04.2007 19:1355018 x gelesen
Moin.
Wenn jeder Einsatzfahrer halbwegs vernünftig nachdenkt, dann macht ers schon richtig.
Kleine Regeln, die ich für mich selbst machte, haben bis Dato zu keinen Beschwerden geführt.

Fahre langsamer als normal.
Bei gebotener Eile grundsätzlich mit Blaulicht.
Mit eingeschaltetem Horn:
- an Kreuzungen heranfahren, auch auf der Vorfahrtsstrasse oder grüner Ampel.
- auf andere Verkehrsteilnehmer aufschliessen.
- an einer Kolonne langsam und bremsbereit vorbeifahren.
- hinter einem im Weg stehenden Fahrzeug in ausreichendem Abstand stehenbleiben.
- bei der Übertretung einer Geschwindigkeitsbeschränkung.
- wenn der Bauch / 7 Sinn es sagt.
Während der Fahrt funkt der GF.


Der Fahrer darf während der Einsatzfahrt ebensowenig den Fahrzeugfunk bedienen, wie der GF das Horn.
Der Beifahrer darf bei mir höchstens das Horn einschalten, aber nimmer aus.
In einem Fall hatte ich schon dem GF gesagt, wann er ein- und ausschalten soll.
Aber meiner Meinung nach, hat der GF genug mit dem Funkverkehr, FMS - Statusmeldungen, Mannschaftseinteilung (Stichwort: Atemschutztrupps, "mit Bereitstellung"), Einsatztaktik, ect. zu tun.

Ich habe mal gelernt:
Das Ausnutzen der Sonderrechte ist grundsätzlich nur mit Blaulicht und Sondersignal gestattet. Während der Nachtzeit, ist aus Rücksicht auf den schlafenden Bürger (der eh nichts von der Feuerwehr hält) das Horn nur wenn nötig einzusetzen ist.

BG,

fuxel

Und weil's alle schreiben..........
Dieses ist ausschliesslich meine Meinung.......................


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorArmi8n F8., Unteruhldingen / Baden400186
Datum29.04.2007 19:2454972 x gelesen
Ergänzung:

Aber meiner Meinung nach, hat der gute GF genug mit dem Funkverk.........

Und für die die Polizisten und Rechtsanwälte konsultieren:
Der Staatsanwalt ist entscheidend!
Der Staatsanwalt hat alle Zeit der Welt, sich zu überlegen, wie er Dir Haus und Hof abnehmen, und Dich am schnellsten und am längsten in den Knast bringen kann.........

BG,

fuxel


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorFlor8ian8 L.8, Pyrbaum / Bayern400188
Datum29.04.2007 19:2654728 x gelesen
Sinnvoll ist das ganze nur , wenn der Maschinist vorher gebeten hat, dass der GF das Einsatzhorn bedient.
( Damit er z.B. beide Hände am Lenker hat, schlechter Straßenzustand und schlechter LKW)
Wenn ein Beifahrer eigenmächtig rumwerkelt ist das einfach nur dämlich.

Paradebeispiel:

Niemand , aber auch wirklich niemand der , z.B. im Rettungdienst mit Blaulicht fährt, würde dicht an ein vorrausfahrendes Auto ranfahren und dann unvermittelt das Horn einschalten.
Mit 20% Wahrscheinlichkeit darf man davon ausgehen, dass der Verkehrsteilnehmer vor einem erstmal bremst und dann in den Rückspiegel schaut.
Sollte also vor mir ein Fahrzeug fahren , dass mich nicht gesehen hat und ich aufgrund der Straßensituation noch nicht überholen möchte, so lasse ich tunlichst das Horn aus.
Will ich überholen vergrößere ich erst ein bischen den Abstand zum Vorrausfahrenden , schalte dann das Horn zu und setze zum überholen/vorbeifahren an.

Würde mir jetzt irgendwer in mein Konzept pfuschen, könnte mich das als Fahrer ziemlich aus dem Selbigen bringen...


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorSeba8sti8an 8K., Grafschaft / RLP (KLF-Land)400195
Datum29.04.2007 20:1954728 x gelesen
Geschrieben von Armin FuchsIch habe mal gelernt:
Das Ausnutzen der Sonderrechte ist grundsätzlich nur mit Blaulicht und Sondersignal gestattet.

Aaargh... Ist das denn so schwer, die grundsätzlichen Begriffe zu unterscheiden?

Und was bitte schön soll das:Fahre langsamer als normal???


Alles natürlich nur meine eigene bescheidene Meinung! Wäre auch langweilig, wenn jeder diese Meinung haben würde...

Meine Wehr: http://www.ffw-grafschaft.de

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorJose8f M8., Gütersloh / NRW400197
Datum29.04.2007 20:4054959 x gelesen
Geschrieben von Stefan BrüningWenn der Ma sich dafür entscheidet, durchgehend mit Blauhorn zu fahren, dann muss man als GF das nicht gut finden - es ist aber völlig in Ordnung. Verzichtet er an einigen Stellen darauf, dann ist auch das seine Verantwortung.

Wie schaut das denn mit den Feuerwehrfahrzeugen mit Fußschaltern für das Horn auf dem Fahrzeugführerplatz aus?


mit freundlichen Grüßen

Jo(sef) Mäschle



Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorFlor8ian8 B.8, Völklingen / Saar400199
Datum29.04.2007 20:4554913 x gelesen
Geschrieben von Josef MäschleWie schaut das denn mit den Feuerwehrfahrzeugen mit Fußschaltern für das Horn auf dem Fahrzeugführerplatz aus?

Gibt es sowas ?

*dooffragundwünsch?

ansonsten

bei Feuerwehrs wird nach alter Väter Sitte das Horn von Anfang bis Ende angelassen, wobei ich es als Fahrer schon 2 mal ausgemacht habe

Bei Rettungsdienst lasse ich in der Regel die Hände am Lenkrad, der Kollege regelt das zu meiner Zufriedenheit und ich auch für den Entsprechenden (Kommunikation)
Blöd ist das beim NEF Fahren (Schalter taktisch unklug)


Mit kameradschaftlichem Gruß

Florian

****
"Prüft sorgfältig bevor ihr Bewährtes ändert, aber haltet nicht an Bewährtem fest, wenn die Lage dies nicht länger rechtfertigt und die bewährte Lösung nicht den Erfordernissen der Zukunft entspricht"

Scharnhorst


"Selbstretten ist Illusion in der gelehrten Form. " Dietmar Reimer

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorChri8sto8f S8., Vilseck / Bayern / Opf.400200
Datum29.04.2007 20:4854818 x gelesen
Geschrieben von Armin FuchsUnd für die die Polizisten und Rechtsanwälte konsultieren
Hier bin ich :-)

Geschrieben von Armin FuchsDer Staatsanwalt ist entscheidend
Ich weiß.

Da fällt mir noch ein, die Vertreter der "ausschließlich immer mit Horn Fahrer" sind mir bis jetzt NUR bei der Feuerwehr begegnet. Habe bis jetzt noch keinen Polizisten und keinen aus dem RD getroffen die diese Meinung vertreten.
An was kann das liegen? Evtl. daran, dass bei der FW manchmal Sachen ausgebildet werden, die so schon lange nicht mehr gelten (war schon immer so)?


MkG.
Christof

www.feuerwehr-vilseck.de



Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorJose8f M8., Gütersloh / NRW400201
Datum29.04.2007 21:0554777 x gelesen
Geschrieben von Florian BeschGibt es sowas ?

*dooffragundwünsch?


Meines Wissens gab es sowas zumindest mal im Raum Hannover.


mit freundlichen Grüßen

Jo(sef) Mäschle



Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorMich8ael8 W.8, Hannover / 400202
Datum29.04.2007 21:0654698 x gelesen
Sicher? Beim Beifahrer? Ist mir jetzt nicht bekannt.


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorFlor8ian8 B.8, Völklingen / Saar400203
Datum29.04.2007 21:0954804 x gelesen
Geschrieben von Josef MäschleMeines Wissens gab es sowas zumindest mal im Raum Hannover.
wobei ich schon zufrieden wäre wenn man eine Lenkradwippe hätte

lässt sich das eigentlich z.B. beim BMW auf die Lenkradtasten proggen ?


Mit kameradschaftlichem Gruß

Florian

****
"Prüft sorgfältig bevor ihr Bewährtes ändert, aber haltet nicht an Bewährtem fest, wenn die Lage dies nicht länger rechtfertigt und die bewährte Lösung nicht den Erfordernissen der Zukunft entspricht"

Scharnhorst


"Selbstretten ist Illusion in der gelehrten Form. " Dietmar Reimer

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorMich8ael8 W.8, Hannover / 400204
Datum29.04.2007 21:1454757 x gelesen
Geschrieben von Florian Beschlässt sich das eigentlich z.B. beim BMW auf die Lenkradtasten proggen ?


Mit vertretbarem Aufwand sicherlich nicht. Die Software des BMW's ist für die Großserie ausgelegt. Die werden nicht für wenige Behörden-Fahrzeuge eine spezielle Version fertigen. Außerdem gibt es ja dann noch das problem der Daten-Übergabe Fahrzeug <-> Sondersignalanlage.

Es funktionieren ja auch z.B. nicht alle Handys zusammen mit jedem Auto.

Grüße

Micha


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorGerh8ard8 P.8, Stuttgart / Baden-Württemberg400211
Datum29.04.2007 21:4754675 x gelesen
Geschrieben von Josef MäschleWie schaut das denn mit den Feuerwehrfahrzeugen mit Fußschaltern für das Horn auf dem Fahrzeugführerplatz aus?

Hallo,

da sollte zumindest bei Neubeschaffungen an Änderungen gedacht werden.

Vor ca. 30 - 40 Jahren war es bei uns auch so, dass der Bedienschalter für das Horn in der Fahrzeugmitte oder auf der Seite des GF (Beifahrer) war. So wie ich es in Erinnerung habe, wurden ab ca. ?? 1980 aus den bekannten Gründen keine Fahrzeuge mehr beschafft, wo die Bedienschalter nicht auf der Seite des Fahrers sind (war damals auch eine Forderung der Betriebsgruppe der Gewerkschaft ÖTV und des PR).

Mit freundlichen Grüßen aus Stuttgart

Gerhard Pfeiffer

www.firehelmets.info


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorChri8sti8an 8F., Wernau / Baden-Württemberg400225
Datum29.04.2007 23:2254721 x gelesen
Geschrieben von Florian LautenschlagerNiemand , aber auch wirklich niemand der , z.B. im Rettungdienst mit Blaulicht fährt, würde dicht an ein vorrausfahrendes Auto ranfahren und dann unvermittelt das Horn einschalten.

Hmmm. Komischerweise habe ich aber genau diese Unsitte bisher vor allem beim RD und der Polizei erlebt...
Vor allem bei der Annäherung an Kreuzungen.


Dieser Beitrag gibt ausschließlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder!

Christian Fischer
Wernau


P. S.: Besucht uns doch mal auf unseren Internetseiten: www.feuerwehr-wernau.de

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorJose8f M8., Gütersloh / NRW400226
Datum29.04.2007 23:4254879 x gelesen
Geschrieben von Christof StroblDa fällt mir noch ein, die Vertreter der "ausschließlich immer mit Horn Fahrer" sind mir bis jetzt NUR bei der Feuerwehr begegnet. Habe bis jetzt noch keinen Polizisten und keinen aus dem RD getroffen die diese Meinung vertreten.
An was kann das liegen? Evtl. daran, dass bei der FW manchmal Sachen ausgebildet werden, die so schon lange nicht mehr gelten (war schon immer so)?


Polizei und RD haben im Vergleich zum FF-Maschinisten mitunter vielleicht eine etwas größere Fahrpraxis und die Pol Ausbildung für kritische Fahrsituationen in Fahrsimulatoren. Darüber fahren sie zum großen Teil auch PKW, deren Fahrverhalten aus dem Alltagsleben hinreichend bekannt sind.

Das läßt sich IMO mit einem LKW allein schon vom Bremsverhalten nicht wirklich vergleichen. Zur sicheren Seite um die optimale Aufmerksamkeit auch der anderen Verkehrsteilnehmer zu erzielen dann eben mit Horn.

Zusätzlich verzichtet AFAIK der RD öfter mal auf das Horn, um das Nervenkostüm des Patienten zu schonen und dadurch indirekt seinen Zustand zu stabilisieren.

Die Pol verfolgt da mitunter auch ein ganz anderes Konzept:
Bei einem Einbruchsversuch mit Täter im Nachbargebäude kam der Streifenwagen eine Viertelstunde später ohne SOSI mit 30 Km/h gemütlich auf der 50er Straße angefahren...An meiner Studienstätte kam mir auch mal ein Streifenwagen im Dunkeln ohne Licht und SOSI gegen die Einbahnstraße entgegen...Bloß nicht die Nachbarschaft stören!


mit freundlichen Grüßen

Jo(sef) Mäschle



Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorChri8sto8f S8., Vilseck / Bayern / Opf.400229
Datum30.04.2007 00:0754668 x gelesen
Geschrieben von Josef MäschlePolizei und RD haben im Vergleich zum FF-Maschinisten

Hi, die von dir genannten Situationen können evtl. zutreffen, aber es ging hier rein um die rechtliche Situation, darf ich das Horn zwischendurch abschalten oder nicht. Und da es verschiedene Gründe geben kann wurden IMHO vor mehreren Jahren die Gesetze dementsprechend geändert. Und ich bleibe dabei, auch bei der Feuerwehr gibt es Situationen wo ich das Horn abschalte (oder gar nicht erst ein), und damit auch keine Probleme bekomme, und auch nicht "unsicherer" unterwegs bin.


MkG.
Christof

www.feuerwehr-vilseck.de



Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorChri8sti8an 8J., Rodheim / Hessen400230
Datum30.04.2007 00:0854801 x gelesen
Geschrieben von Christof StroblRichtig, so INTERPRETIERST DU.

Ja. Und der Richter interpretiert, der RA und genauso du.

Geschrieben von Christof StroblHierfür hatten wir mehrere Stunden Unterricht bei einem Rechtsanwalt, der seit mehreren Jahren für eine HiOrg auf diesem Gebiet tätig ist. Hier kamen wir beim "zerlegen" der oben genannten Paragraphen immer wieder zu gleichen Ergebnis, s. o.

Der §§ oder der VwV? Bisher bist du auf die VwV nicht eingegangen, wie interpretierst du / deine Berater die Zeilen?

Ansonsten warte ich gespannt auf die Meinung unserer Forumsjuristen :)

MkG
CJ


Freiwillige Feuerwehr Rodheim
Ich vertrete hier (sofern nicht anders gekennzeichnet) nur meine persönliche Meinung.
Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen der Belustigung des Lesers.
- Any sufficiently advanced technology is indistinguishable from magic.
- Any technology distinguishable from magic is insufficiently advanced.
- Any technology, no matter how primitive, is magic to those who don't understand it.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorChri8sto8f S8., Vilseck / Bayern / Opf.400231
Datum30.04.2007 00:2854737 x gelesen
Geschrieben von Christian JeschBisher bist du auf die VwV nicht eingegangen Weil dies schon öfter zu diesem Beitrag erläutert wurde, s. o.

Z.B.
Bei Fahrten, bei denen nicht alle Vorschriften eingehaltenwerden können, sollte, wenn möglich und zulässig (VwV).

So wie du interpretierst dürfte ich das Horn nicht mal abschalten, wenn ich auf einer leeren Vorfahrtstraße mit meinem alten 12t mit 50 einen steilen Berg hinauffahre, obwohl in diesem Moment >alle Vorschriften eingehalten werden können<. Du fährst dann mit 50 Km/h und Tröte weiter, und grüßt die Moped, PKW´s, und alles was dich sonst noch so überholt??


MkG.
Christof

www.feuerwehr-vilseck.de



Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorGerh8ard8 P.8, Stuttgart / Baden-Württemberg400237
Datum30.04.2007 01:0854683 x gelesen
Geschrieben von Christian JeschDer §§ oder der VwV? Bisher bist du auf die VwV nicht eingegangen, wie interpretierst du / deine Berater die Zeilen?

Ansonsten warte ich gespannt auf die Meinung unserer Forumsjuristen :)


Hallo,

was sollen denn die Fachleute zu der Diskussion sagen:-)))

In meinen 36 Dienstjahren war ich bei fast allen Gerichtsverhandlungen von Unfällen der RD-Fahrzeuge meiner BF anwesend.

Es wurde nie gefragt wie, warum und in welcher Lautstärke gehupt wurde. Immer wurde gefragt, warum dieser Unfall zustande kam, warum haben sie sich nicht davon überzeugt, dass der Fahrer des anderen Fahrzeuges sie bemerkt hat, warum haben sie nicht abgebremst wenn der andere Fahrer unbeeindruckt weiterfuhr, warum haben sie dem anderen Fahrer keine Chance zur Reaktion gegeben?

Mit freundlichen Grüßen aus Stuttgart

Gerhard Pfeiffer

www.firehelmets.info


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorOlf 8R., Hilbersdorf / Sachsen400247
Datum30.04.2007 07:3454649 x gelesen
Ja moin ich noch mal, bei uns sind zwei verschiedene Signalarten in den Fahrzeugen verbaut um dem Maschinisten die Möglichkeit zu geben Nachts und bei wenig Verkehr mit einer leiseren Variante zu arbeiten ohne Pressluft gehts tagsüber in der Großstadt nicht bei den viele schwerhörigen Nachts ist das allerdings Unsinn, als Geldverschwendung würde ich das nicht bezeichnen.

Gruß OMaOle


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorFlor8ian8 L.8, Pyrbaum / Bayern400248
Datum30.04.2007 07:4454593 x gelesen
Stimmt,

aber was auf was ich hinauswollte war, dass der Beifahrer es dem Fahrer damit nur zuzsätzlich schwerer machen kann.
Nach dem Motto:
So ich bring die Autos mal plötzlich zum Bremsen,
und du lieber Fahrer darfst drauf reagieren. ;-)

Reicht ja schon, wenn die Autofahrer von sich aus irrational reagieren, da brauch ich nicht noch einen Beifahrer der mir an den Schaltern "meines" Fahrzeuges ohne Aufforderung und Vorwarnung rumfummelt.

Und zu den von dir genannten Kollegen kann ich nur sagen:

Die checken es leider halt einfach nicht.
Fluchen dann aber lauthals, weil sich die Autofahrer so "dämlich" benehmen. ;-)


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorChri8sti8an 8J., Rodheim / Hessen400258
Datum30.04.2007 09:1454886 x gelesen
Geschrieben von Christof StroblWeil dies schon öfter zu diesem Beitrag erläutert wurde, s. o.

Wenn ich es richtig in Erinnerung habe waren Lüder Pott, Markus Groß und ich die einzigen die auf die VwV eingegangen sind. Lüder Pott sieht einen Widerspruch zur StVO, Markus Groß fehlt ein "Empfänger" und meine Meinung kennst du.

Wie interpretierst du das?

Geschrieben von Christof StroblBei Fahrten, bei denen nicht alle Vorschriften eingehaltenwerden können, sollte, wenn möglich und zulässig (VwV).

Geschrieben von Christof StroblSo wie du interpretierst dürfte ich das Horn nicht mal abschalten, wenn ich auf einer leeren Vorfahrtstraße mit meinem alten 12t mit 50 einen steilen Berg hinauffahre, obwohl in diesem Moment >alle Vorschriften eingehalten werden können<. Du fährst dann mit 50 Km/h und Tröte weiter, und grüßt die Moped, PKW´s, und alles was dich sonst noch so überholt??

Wenn du dabei die StVO nicht einhalten kannst müsstest du nach der VwV Horn anhaben.

Ich habe nicht gesagt das wir das so machen ...

MkG
CJ


Freiwillige Feuerwehr Rodheim
Ich vertrete hier (sofern nicht anders gekennzeichnet) nur meine persönliche Meinung.
Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen der Belustigung des Lesers.
- Any sufficiently advanced technology is indistinguishable from magic.
- Any technology distinguishable from magic is insufficiently advanced.
- Any technology, no matter how primitive, is magic to those who don't understand it.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorThom8as 8G., Langensendelbach / Bayern400277
Datum30.04.2007 10:3354658 x gelesen
Ironie an: Vorschlag für Erweiterung der FwDV1: Das Einschalten des Horns ist eine hoheitliche Tätigkeit und darf deshalb nur durch besondere Führungsdienstgrade erfolgen!
Eigentlich ist der MA als Fahrer verantwortlich. Wenn er einverstanden ist kann das auch der GF übernehmen, der ist sowieso ganz geil darauf. Normalerweise werde ich als GF während der Einsatzfahrt aber versuchen die Lage bei der Ortswehr abzufragen und die Gruppe soweit es geht einzuweisen und habe deshalb schon keine Zeit an Schalterchen zu spielen. Aber manchmal (gestern bei einem 20 qm Waldbrändlein) mache ich das auch gern :-)(


mkG Thomas

.........................................

http://ffw-langensendelbach.de

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorStef8an 8B., Alpen/Aachen / Nordrhein-Westfalen400314
Datum30.04.2007 13:2754888 x gelesen
Hi.

Geschrieben von Christian JeschWenn du dabei die StVO nicht einhalten kannst müsstest du nach der VwV Horn anhaben.

OK. Wenn ich das nächste mal in zweiter Reihe parke, mache ich das. *g*

Der Hauptgrund, das Horn auszuschalten sind wohl weniger das einfahren in eine Kreuzung, wenn die LZA rot zeigt. (wenn es auch gelegentlich mal gemacht wird)
Wenn sie aber grün zeigt oder ich mich mit Tempo 80 auf der Landstraße befinde oder oder oder, kann die VwV sagen was sie will: SoSi macht dabei kaum einen Sinn. (von bestimmten Situationen mal abgesehen.) Wenn der Fahrer die Tröten anläßt, ist das völlig in Ordnung, wenn er es nicht macht, ist es nicht automaitsch böööse.



Mit kameradschaftlichen Grüßen
Stefan


Feuerwehr Alpen
Auch wenn es eigentlich klar sein sollte: meine hier geschriebenen Beiträge sind nur für die Veröffentlichung in diesen Forum gedacht und sie stellen auch nur meine persönliche Meinung dar.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorMark8us 8G., Bockenheim / Hessen400360
Datum30.04.2007 15:0954658 x gelesen
Hallo,

Geschrieben von Stefan Brüningwenn er es nicht macht, ist es nicht automatisch böööse ...
... sondern eher ein Indiz für geistige Flexibilität.


Gruß
Markus

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorKatj8a R8., Köln / NRW400379
Datum30.04.2007 15:4554750 x gelesen
Hi!

Geschrieben von Stefan BrüningDa sollte er direkt was auf die Finger kriegen.

Wenn er es zusätzlich einschaltet, weil er meint, dass es der MA zu spät einschaltet? Sicherlich nicht.

Geschrieben von Stefan BrüningGeschrieben von Boris Suhr
Der Maschinist verbat sich diese Tätigkeit, da er bei einer Einsatzfahrt für die Benutzung von Horn und Blaulicht verantwortlich ist.

Genau. So siehts aus.


Wenn der Maschinist es korrekt macht, dann hat der GF sicherlich nichts daran zu suchen.

Geschrieben von Stefan BrüningSicherlich kann der GF kritik an der Fahrweise üben. Im schlimmsten Fall ist es ja auch möglich, dass er ihn ablösen lässt.

Dann ist das zusätzliche Einschalten durch den GF sicherlich die einfachere Lösung, als den Maschinisten auszutauschen - vorausgesetzt, man hat noch einen anderen Fahrer dabei.

Das ist ähnlich wie mit der Geschwindigkeit: Langsameres Fahren darf der GF immer bestimmen, schnelleres nicht.

Geschrieben von Stefan BrüningDirekten Einfluss hat aber nicht und es darf nicht sein, dass er dem Fahrer in die Bedienung greift.

Naja, direkt reingreifen tut er ja nicht. Wir haben zumindest immer ein separates GF-Knöpfchen, entweder im Armaturenbrett oder im Fußraum GF.

Geschrieben von Stefan BrüningIm Prinzip ist es ganz klar, dass immer der Fahrer für das Fahren eines Fahrzeugs verantwortlich ist. Warum sollte es bei der Feuerwehr anders sein.

Nicht ganz korrekt. Halterhaftung gibt es auch und die ist erstmal unabhängig von irgendwelchem Verschulden des Fahrers. :-)

Gruß
Katja


"Wenn irgendwo auf der Welt ein Mensch hinfällt, steht er wieder auf. Der Deutsche hingegen schaut sich um, wen er verklagen kann."




Vorstehendes ist lediglich meine eigene Meinung und keine rechtliche Empfehlung o.ä.!

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorStef8an 8B., Alpen/Aachen / Nordrhein-Westfalen400382
Datum30.04.2007 15:5754632 x gelesen
Tach auch,

Geschrieben von Katja MidunskyWenn er es zusätzlich einschaltet, weil er meint, dass es der MA zu spät einschaltet? Sicherlich nicht.


Sehe ich anders. Er hat nix an diesen Knöpfen zu suchen. Das ist die Sache des Fahrers.

Geschrieben von Katja Midunsky

Wenn der Maschinist es korrekt macht, dann hat der GF sicherlich nichts daran zu suchen.


Und wenn er es nicht korrekt macht, dann kann er ihn immer noch ablösen lassen. Und nein, dem Fahrer in seine Bedienung einzugreifen ist keine Alternative.

Sollte das bei mir mal vorkommen und in der Einsatznachbesprechung seitens der Führungskräfte unterstüzt werden, war es meine letzte Einsatzfahrt.

Geschrieben von Katja Midunsky

Das ist ähnlich wie mit der Geschwindigkeit: Langsameres Fahren darf der GF immer bestimmen, schnelleres nicht.


Klar. Er darf auch gerne meck*ähem ermahnen.

Geschrieben von Katja Midunsky
Naja, direkt reingreifen tut er ja nicht. Wir haben zumindest immer ein separates GF-Knöpfchen, entweder im Armaturenbrett oder im Fußraum GF.


Doch genau das tut er. Und dieses "Knöpfchen" halte nur sehr eingeschränkt für gut.

Geschrieben von Katja Midunsky
Nicht ganz korrekt. Halterhaftung gibt es auch und die ist erstmal unabhängig von irgendwelchem Verschulden des Fahrers. :-)


Ja, sicher. Darum ging es aber nicht.

Ist der GF der halter? Wohl eher nicht.



Mit kameradschaftlichen Grüßen
Stefan


Feuerwehr Alpen
Auch wenn es eigentlich klar sein sollte: meine hier geschriebenen Beiträge sind nur für die Veröffentlichung in diesen Forum gedacht und sie stellen auch nur meine persönliche Meinung dar.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorArmi8n F8., Unteruhldingen / Baden400425
Datum30.04.2007 18:3754621 x gelesen
Geschrieben von Sebastian Krupp, Grafschaft Und was bitte schön soll das:Fahre langsamer als normal???

Fahre berufsbedingt öfters mit nem LKW und demensprechend -schnell-.
Ist rein psychologisch gedacht, das Vollgas bei der Einsatzfahrt kommt von allein. ;-))
Und für Fahrer die sonst nur im PKW sitzen, könnte das bischen langsamer entscheidend sein.
Klar, damit ist nicht gemeint, auf einer geraden Strasse mit 50 entlang zu zuckeln.
Man könnte auch sagen: "Vor der Einsatzfahrt ist das Gehirn und das Popometer einzuschalten".

BG,

fuxel


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorChri8sto8f S8., Vilseck / Bayern / Opf.400448
Datum30.04.2007 22:0654886 x gelesen
Geschrieben von Christian JeschWenn du dabei die StVO nicht einhalten kannst müsstest du nach der VwV Horn anhaben
Aber in dem Beispiel das ich gebracht habe würde ich ja alle Vorschriften einhalten. Was mach ich denn, wenn ich mit meinem älteren LF die Steigung nur mit 50 Km/h schaffe. Aber deiner Meinung nach müsste ich ja das Horn anlassen, weil ich es z.B. einen Kilometer vorher anhatte um an einer Kreuzung Wegerecht zu signalisieren. Kann mich da an "schöne Einsatzfahrten" mit unserem alten RW1 (MB911) erinnern. Da ging an manchen Stellen im Gemeindebereich nicht mehr als 40, wär mir da schon sehr blöd vorgekommen, wenn ich da das Horn hätte trotzdem anlassen müssen ;-).

Und die VwV spricht von sollte eingeschaltet sein, nicht muss, oder darf nur.....
§38 schreibt BL und Horn vor wenn ich Wegerecht signalisieren will (da ist es ja völlig in Ordnung),
§35 sagt mir, dass ich Sonderrecht in Anspruch nehmen kann (auch ohne Sondersignal).
Also, in dem Moment, in dem ich kein Wegerecht in Anspruch nehme schreibt mir niemand ein Horn vor.
Jetzt haben wir nur noch >blaues Blinklicht allein ist unzulässig<, bevor ich das so auslege, dass ich unterwegs das Horn NIE ausschalten darf, würde ich eher "zwischendurch" eben auch mal das Blaulicht mit ausschalten, denn das kann mir sicher keiner verbieten!

Aber wenn es bei Inanspruchnahme von "nur Sonderrecht" eben so mitläuft stört sich keiner daran. Und wie schon geschrieben, das "NUR IMMER MIT HORN" hört man nur von Feuerwehrleuten, und nicht bei Polizei und RD, aber zum Glück ist das nicht bei jeder Wehr so.


MkG.
Christof

www.feuerwehr-vilseck.de



Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorOlf 8R., Hilbersdorf / Sachsen400451
Datum30.04.2007 22:2054872 x gelesen
Alles schön und gut, allerdings gelten die §35/38 auch für RD und Polizei. Das in Bayern in vielen Dingen Sonderwege gegangen werden ist auch nichts neues, ob das alles gut ist steht auf einem anderen Blatt.

Am besten einigen wir uns darauf das die ganze Geschichte jeder Maschinist handhaben kann wie er will, es darf eben nur nichts passieren.

Gruß Olf


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorChri8sti8an 8T., Lörrach / BDW400454
Datum30.04.2007 22:3454681 x gelesen
Tach,

Geschrieben von Boris SuhrBei einer Einsatzfahrt hat der OrtsBM als Gruppenführer desöfteren das Einsatzhorn ein bzw. wieder ausgeschlatet.

Das sollte er lassen weil nicht seine Aufgabe. Er (oder in manchen Bundesländern die Leitsteille / ILS) entscheidet, ob mit oder ohne Sondersignal gefahren wird. Die Umsetzung übernimmt der MA.

Geschrieben von Boris SuhrDer Maschinist verbat sich diese Tätigkeit, da er bei einer Einsatzfahrt für die Benutzung von Horn und Blaulicht verantwortlich ist.

Jepp Zustimmung.

Geschrieben von Boris SuhrDer GF hier der OrtsBM entscheidet nach Auffassung des Maschinisten am Beginn der Einsatzfahrt ob Sonderrechte in Anspruch genommen werden.

Siehe oben.

Grundsätzlich kann es nicht sein, das der GF nach der Entscheidung pro / contra Sondersignal in die Steuerung eingreift. Das ist und bleibt Aufgabe des MA.

Die einzige Entscheidung die er noch treffen kann ist Abbruch Sondersignalfahrt bzw. den MA zu langsamerer (oder / und sicherer) Fahrweise zu bewegen. Allerdings sollte dann der MA so schnell nicht mehr fahren.

Gruss
Christian


-------------------------------------------------


... meine Meinung...

Man sollte keinen Senf von sich geben, wenn man dazu nicht die passenden Würstchen liefern kann.
(Deutsches Sprichwort)

TROLL COLLECT - Trolls im Forum

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorChri8sto8f S8., Vilseck / Bayern / Opf.400455
Datum30.04.2007 22:3654793 x gelesen
Geschrieben von Olf RichterDas in Bayern in vielen Dingen Sonderwege gegangen werden ist auch nichts neues
Ja ja, die Leier wieder

Geschrieben von Olf Richter§35/38 auch für RD und Polizei
Danke, wusste ich schon, und ich behaupte mal, alle Polizisten wissen das auch. Und bin mir sicher auch außerhalb Bayerns schon mal ein Fahrzeug nur mit Blaulicht fahren gesehen zu haben, aber dessen Fahrer sitzt jetzt bestimmt schon im Knast ;-)


MkG.
Christof

www.feuerwehr-vilseck.de



Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorOlf 8R., Hilbersdorf / Sachsen400463
Datum30.04.2007 23:0454593 x gelesen
Treffer, ich weis war nicht ganz fair. Ich entschuldige mich selbstverständlich.


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorBern8d S8., Röttenbach / Franken (nicht Bayern)400473
Datum01.05.2007 01:3154557 x gelesen
Hey,
Geschrieben von Christian Jesch
mal von dem Trecker oder Schleicher abgesehen)

ich bin unschuldig.
Ich würde es nie wagen, dir im Weg zu stehen :-)

Gruss,
Bernd Schleicher


Aus aktuellen Anlass: Die von mir geschriebenen Posting sind meine freie Meinung. Es ist unfair, hinter meinen Rücken über meine Meinung zu lästern! Ein Gespräch mit mir könnte auch Probleme lösen.....

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorChri8sti8an 8J., Rodheim / Hessen400485
Datum01.05.2007 10:4454870 x gelesen
Geschrieben von Christof Strobl
Aber in dem Beispiel das ich gebracht habe würde ich ja alle Vorschriften einhalten. Was mach ich denn, wenn ich mit meinem älteren LF die Steigung nur mit 50 Km/h schaffe. Aber deiner Meinung nach müsste ich ja das Horn anlassen, weil ich es z.B. einen Kilometer vorher anhatte um an einer Kreuzung Wegerecht zu signalisieren. Kann mich da an "schöne Einsatzfahrten" mit unserem alten RW1 (MB911) erinnern. Da ging an manchen Stellen im Gemeindebereich nicht mehr als 40, wär mir da schon sehr blöd vorgekommen, wenn ich da das Horn hätte trotzdem anlassen müssen ;-).


Wenn ich die VwV richtig verstehe ja.

Geschrieben von Christof StroblUnd die VwV spricht von sollte eingeschaltet sein, nicht muss, oder darf nur.....

Soll heisst muss wenn kann. Ne Unterscheidung zwischen sollte und soll gibts AFAIK nicht.

Wie gesagt, ich sage nicht das mir das gefällt / das ich das gut finde was da in der VwV steht, ich würde nur gerne geklärt haben was es heisst :)

MkG
CJ


Freiwillige Feuerwehr Rodheim
Ich vertrete hier (sofern nicht anders gekennzeichnet) nur meine persönliche Meinung.
Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen der Belustigung des Lesers.
- Any sufficiently advanced technology is indistinguishable from magic.
- Any technology distinguishable from magic is insufficiently advanced.
- Any technology, no matter how primitive, is magic to those who don't understand it.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorSeba8sti8an 8W., Linden / Hessen400669
Datum02.05.2007 00:0754586 x gelesen
Moin

Geschrieben von Christian JeschSoll heisst muss wenn kann.Richtig

Geschrieben von Christian JeschNe Unterscheidung zwischen sollte und soll gibts AFAIK nicht.Hier irrst du m.W. aber, "sollte" ist nicht viel mehr als eine freundliche Empfehlung, und ist somit mein persönlicher Rechtfertigungsgrund, diese VwV zu ignorieren wenn ich es für angebracht halte ;o)

Belege dafür habe ich gerade verzweifelt gegoogelt, aber nix brauchbares gefunden.

Gruß
Sebastian


--
Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben (Friedrich Hebel)

Wer bei anderen schlecht über mich reden möchte, der kann sich gern bei mir noch ein paar Anregungen holen ;o)

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorProf8. D8r. 8Die8ter8 M.8, Bautzen / Sachsen405428
Datum27.05.2007 20:5854579 x gelesen
Geschrieben von Christian JeschGeschrieben von Christof Strobl
Und die VwV spricht von sollte eingeschaltet sein, nicht muss, oder darf nur.....


Soll heisst muss wenn kann. Ne Unterscheidung zwischen sollte und soll gibts AFAIK nicht.

Wie gesagt, ich sage nicht das mir das gefällt / das ich das gut finde was da in der VwV steht, ich würde nur gerne geklärt haben was es heisst :)


Wenn die Vwv von "sollte" spricht bedeutet das nach der Auslegung im Verwaltungsrecht ein "muss", von dem nur bei außergewöhnlichen Gründen abgewichen werden darf. Sorry, das ist geltendes Verwaltungsrecht.

Die Vwv gibt allerdings selbst eine Einschränkung, indem sie den unbestimmten Rechtsbegriff "wenn möglich und zulässig" verwendet, was nichts anderes bedeutet, als dass man aus einsatztaktischen Gründen (möglich) davon abweichen darf. Der Begriff "zulässig" fordert die rechtliche Erlaubnis für die Verwendung der beiden miteinander kombinierten Signale.

Das Ganze soll der "Anzeige" der "Inanspruchnahme von Sonderrechten" dienen, also in erster Linie die anderen Verkehrsteilnehmer warnen, um dadurch Schaden zu verhüten. Es handelt sich also um eine Schadensverhütungsvorschrift.


Nur wer heil ankommt, kann retten.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorDomi8nik8 B.8, Ulm / Baden-Würrtemberg405468
Datum28.05.2007 11:2154750 x gelesen
Geschrieben von Christian MüllerAber das ist eindeutig Sache des Maschinisten da er führ das Fahren des Fahrzeuges verantwortlich ist und somit auch für das Sondersignal...

genau!
Wenns zum Unfall kommt, dann wird keiner den GF fragen, warum evtl. das Horn aus war, sondern einzig und allein der Maschinist ist der Dumme!

Selbst das Einschalten des Horns (oder auch des kompeltten Sondersignals zu Beginn der Fahrt) sollte nur dann durch den GF erfolgen, wenn dieser sich das OK vom Maschinisten geholt hat.
Gibt es hier nämlich keine Rücksprache, kanns sein, der Maschinist kriegt gar nicht mit, dass der GF das Blaulicht schon angemacht hat und schaltet es womöglich wieder aus - das wär dann ganz schlecht!

Ich selbst hab letztens auch das Horn (auf der Fahrt mitm RTW als beifahrender RA) bedient und vor jedem Schalten den Fahrer (Rettungshelfer) um Erlaubnis gefragt. Das ging ganz gut, der Fahrer war (da ja noch nicht allzu erfahren) genug damit beschäftigt auf die Starße zu schaun - einmal hat er mich sogar gebeten das Horn anzmachen, was ich ok fand...

Geschrieben von Christian MüllerIch hab meinem Fahrzeugführer auch schonmal auf die Finger gehauen.....

So ist es richtig! Wenn der Beifahrer (wer auch immer beifährt) nicht fragt, dann gibt eine drauf ;-)


Das geschriebene gibt erst mal meine persönliche Meinung wieder. Es sei jedem Freigestellt, sich ihr anzuschließen oder sich seine eigene zu bilden! Ich bin mir sicher, dass meine Meinung nicht unbedingt DIE einzig richtige MEINUNG sein muss...

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
banner

 28.04.2007 21:52 Bori7s S7., Drochtersen
 28.04.2007 21:54 Chri7sti7an 7M., Maintal
 28.05.2007 11:21 Domi7nik7 B.7, Ulm
 28.04.2007 21:59 Sasc7ha 7L., Steinfurt
 28.04.2007 22:04 Geor7g M7., Belzig
 28.04.2007 22:16 Mark7us 7G., Bockenheim
 28.04.2007 22:23 Geor7g M7., Belzig
 28.04.2007 22:27 Stef7an 7B., Alpen/Aachen
 28.04.2007 22:28 Gerh7ard7 B.7, Pfungstadt
 29.04.2007 10:31 Mark7us 7G., Bockenheim
 28.04.2007 22:21 Seba7sti7an 7K., Grafschaft
 28.04.2007 22:27 Geor7g M7., Belzig
 28.04.2007 22:30 Seba7sti7an 7K., Grafschaft
 28.04.2007 22:32 Stef7an 7B., Alpen/Aachen
 29.04.2007 20:40 Jose7f M7., Gütersloh
 29.04.2007 20:45 Flor7ian7 B.7, Völklingen
 29.04.2007 21:05 Jose7f M7., Gütersloh
 29.04.2007 21:06 Mich7ael7 W.7, Hannover
 29.04.2007 21:09 Flor7ian7 B.7, Völklingen
 29.04.2007 21:14 Mich7ael7 W.7, Hannover
 29.04.2007 21:47 Gerh7ard7 P.7, Stuttgart
 28.04.2007 22:22 Gerh7ard7 B.7, Pfungstadt
 28.04.2007 22:25 Geor7g M7., Belzig
 28.04.2007 22:29 Stef7an 7B., Alpen/Aachen
 28.04.2007 22:34 Gerh7ard7 B.7, Pfungstadt
 28.04.2007 23:02 Thom7as 7L., Gerolstein
 28.04.2007 23:09 Gerh7ard7 B.7, Pfungstadt
 28.04.2007 23:15 Thom7as 7L., Gerolstein
 28.04.2007 23:22 Gerh7ard7 B.7, Pfungstadt
 28.04.2007 23:27 Olf 7R., Hilbersdorf
 28.04.2007 23:38 Chri7sto7f S7., Vilseck
 28.04.2007 23:39 Gerh7ard7 B.7, Pfungstadt
 28.04.2007 23:53 Olf 7R., Hilbersdorf
 29.04.2007 00:08 Chri7sto7f S7., Vilseck
 29.04.2007 08:20 Chri7sti7an 7S., Wasserburg/Bodensee
 30.04.2007 07:34 Olf 7R., Hilbersdorf
 29.04.2007 16:26 Gerh7ard7 B.7, Pfungstadt
 28.04.2007 22:58 Chri7sto7f S7., Vilseck
 29.04.2007 09:46 Chri7sti7an 7J., Rodheim
 29.04.2007 10:41 Chri7sto7f S7., Vilseck
 29.04.2007 15:06 Chri7sti7an 7J., Rodheim
 29.04.2007 16:13 Chri7sto7f S7., Vilseck
 29.04.2007 16:22 Lüde7r P7., Kelkheim
 29.04.2007 16:27 Chri7sti7an 7J., Rodheim
 29.04.2007 16:53 Lüde7r P7., Kelkheim
 29.04.2007 18:05 Chri7sti7an 7J., Rodheim
 29.04.2007 19:10 Chri7sto7f S7., Vilseck
 30.04.2007 00:08 Chri7sti7an 7J., Rodheim
 30.04.2007 00:28 Chri7sto7f S7., Vilseck
 30.04.2007 09:14 Chri7sti7an 7J., Rodheim
 30.04.2007 13:27 Stef7an 7B., Alpen/Aachen
 30.04.2007 15:09 Mark7us 7G., Bockenheim
 30.04.2007 22:06 Chri7sto7f S7., Vilseck
 30.04.2007 22:20 Olf 7R., Hilbersdorf
 30.04.2007 22:36 Chri7sto7f S7., Vilseck
 30.04.2007 23:04 Olf 7R., Hilbersdorf
 01.05.2007 10:44 Chri7sti7an 7J., Rodheim
 02.05.2007 00:07 Seba7sti7an 7W., Linden
 27.05.2007 20:58 Prof7. D7r. 7Die7ter7 M.7, Bautzen
 30.04.2007 01:08 Gerh7ard7 P.7, Stuttgart
 29.04.2007 19:13 Armi7n F7., Unteruhldingen
 29.04.2007 19:24 Armi7n F7., Unteruhldingen
 29.04.2007 20:48 Chri7sto7f S7., Vilseck
 29.04.2007 23:42 Jose7f M7., Gütersloh
 30.04.2007 00:07 Chri7sto7f S7., Vilseck
 29.04.2007 20:19 Seba7sti7an 7K., Grafschaft
 30.04.2007 18:37 Armi7n F7., Unteruhldingen
 01.05.2007 01:31 Bern7d S7., Röttenbach
 29.04.2007 16:25 Chri7sti7an 7J., Rodheim
 29.04.2007 17:33 Seba7sti7an 7W., Linden
 29.04.2007 10:55 Chri7sti7an 7S., Garching
 29.04.2007 12:12 Chri7sto7f S7., Vilseck
 29.04.2007 12:55 Chri7sti7an 7S., Garching
 28.04.2007 22:25 Seba7sti7an 7K., Grafschaft
 28.04.2007 22:40 Stef7an 7B., Alpen/Aachen
 28.04.2007 23:09 Olf 7R., Hilbersdorf
 28.04.2007 23:12 Gerd7 S.7, Varel
 28.04.2007 23:13 Olf 7R., Hilbersdorf
 28.04.2007 23:19 Niko7lai7 D.7, Baunatal
 28.04.2007 23:26 Gerh7ard7 B.7, Pfungstadt
 28.04.2007 23:30 Chri7sto7f S7., Vilseck
 28.04.2007 23:15 Juli7an 7H., Stemwede
 28.04.2007 23:18 Gerh7ard7 B.7, Pfungstadt
 28.04.2007 23:20 Olf 7R., Hilbersdorf
 28.04.2007 23:23 Juli7an 7H., Stemwede
 28.04.2007 23:26 Juli7an 7H., Stemwede
 28.04.2007 23:34 Olf 7R., Hilbersdorf
 29.04.2007 08:39 Pete7r L7., Flöha
 28.04.2007 23:26 Alex7and7er 7H., Weissach
 28.04.2007 23:33 Gerh7ard7 B.7, Pfungstadt
 28.04.2007 23:25 Chri7sto7f S7., Vilseck
 29.04.2007 05:33 Stef7an 7B., Alpen/Aachen
 29.04.2007 09:58 Pete7r S7., Aholming
 28.04.2007 23:20 Chri7sto7f S7., Vilseck
 29.04.2007 05:29 Stef7an 7B., Alpen/Aachen
 30.04.2007 15:45 Katj7a M7., Köln
 30.04.2007 15:57 Stef7an 7B., Alpen/Aachen
 28.04.2007 23:31 Stef7an 7L., Treuchtlingen
 28.04.2007 23:41 Seba7sti7an 7W., Linden
 28.04.2007 23:48 Chri7sto7f S7., Vilseck
 29.04.2007 02:31 Dani7el 7H., Eppingen
 29.04.2007 12:32 Dani7el 7G., Überherrn
 29.04.2007 19:26 Flor7ian7 L.7, Pyrbaum
 29.04.2007 23:22 Chri7sti7an 7F., Wernau
 30.04.2007 07:44 Flor7ian7 L.7, Pyrbaum
 30.04.2007 10:33 Thom7as 7G., Langensendelbach
 30.04.2007 22:34 Chri7sti7an 7T., Lörrach
zurück


Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt