News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

banner

Sortierung umschalten zurück

ThemaSchneechaos in den Alpen - war: vor 40 Jahren: Schneekatastrophe ...41 Beträge
RubrikKatastrophenschutz
Infos:
  • Zeitungsbericht über das Kontingent Nürnber / Erlangen
  •  
    AutorBern8har8d D8., Schwetzingen (BaWü) / Baden-Württemberg845406
    Datum07.01.2019 10:015638 x gelesen
    Guten Tag

    Geschrieben von Jürgen M.

    wie würde so eine Lage heute verlaufen und bewältigt werden?

    Ein gewisser Praxistest läuft ja zur Zeit:

    -> ARD " Schneechaos in den Alpen - Verkehrsbehinderungen und Lawinengefahr "

    Warten wir mal die aktuellen Erfahrungen ab ;-)))




    Gruß aus der Kurpfalz

    Bernhard

    " Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung !"

    (Heinrich Heine)


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorBern8har8d D8., Schwetzingen (BaWü) / Baden-Württemberg845539
    Datum10.01.2019 08:133300 x gelesen
    Guten Morgen

    Geschrieben von Bernhard D.

    Ein gewisser Praxistest läuft ja zur Zeit:

    Bezüglich Bundeswehr und Panzer: Die Bundeswehr ist beispielsweise in Buchenhöhe in der Nähe des Obersalzberges im Einsatz:

    -> ARD " Winter in den Alpen - Gefangen im Schnee "

    [...] Militärfahrzeuge der Bundeswehr im Einsatz

    Inzwischen hat die Bundeswehr Versorgungsfahrten nach Buchenhöhe übernommen. Dort gibt es auch ein Asthma-Zentrum für Jugendliche. Da die Mitarbeiter der Reha-Einrichtung nicht mehr von und zu ihrem Arbeitsplatz kommen konnten, sei die Bundeswehr um Unterstützung gebeten worden, sagte der Geschäftsleiter der Marktgemeinde. Mit den schweren Militärfahrzeugen könne Buchenhöhe weiter erreicht werden. [...]


    Im BR ist von Panzern ( welche ? ) die Rede:

    -> BR " Von der Außenwelt abgeschnitten: Buchenhöhe versinkt im Schnee "

    [...] Versorgt werden die Bewohner von der Bundeswehr, denn nur mit schweren Militärfahrzeugen gelangt man derzeit noch dorthin. Andreas Heske-Bassgang wohnt seit zehn Jahren in Buchenhöhe. So etwas hat er noch nicht erlebt.

    "Wir kommen hier nicht weg. Wir haben Ausnahmezustand. Es ist alles gesperrt. Die Panzer sind da, um die Bäume zu räumen, damit wir bisschen Nahrung mit dem LKW hochbekommen. Momentan sieht es hier sehr sehr eng aus." Andreas Heske-Bassgang [...]


    Sollte man in solchen Reha-Einrichtungen nicht einen gewissen Lebensmittelvorrat bevorraten ?


    Gruß aus der Kurpfalz

    Bernhard

    " Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung !"

    (Heinrich Heine)


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorAlex8and8er 8H., Neuburg / Bayern845542
    Datum10.01.2019 09:233144 x gelesen
    Geschrieben von Bernhard D.Im BR ist von Panzern ( welche ? ) die Rede:

    Auf dem Foto hier.
    https://www.berchtesgadener-anzeiger.de/startseite_artikel,-buchenhoehe-von-aussenwelt-abgeschnitten-bundeswehr-holt-jugendliche-und-lehrer-ab-_arid,462335.html

    Sieht das nach diesem "Panzer" hier aus.

    http://www.deutschesheer.de/portal/a/heer/start/technik/landfahrzeuge/!ut/p/z1/hY9PC4JAEMW_kTNb-e-4polgUgmZe4lFFzNsV5ZNOvThWwm8RXN4MO_N_IYBBhdgkk99x02vJB9sXzPv6oWbLF2VuEc_CPCY5nm2pRQRfThD9W-E2Rh_FEUoWwG1Zfg_GSmBEhiwVjiNksLMaoQ0vdVOc6O0Mypthjl5am0Tp2-hRhJH6C6nyJtWSc4Ssg7jLDrNwDuf-GvZ5c38NNQ3LttBHFRDv8b42AVF4XYf7ELHRw!!/dz/d5/L2dBISEvZ0FBIS9nQSEh/#Z7_694IG2S0M07880QGLLICAA00G1

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorBern8har8d D8., Schwetzingen (BaWü) / Baden-Württemberg845543
    Datum10.01.2019 09:563156 x gelesen
    Guten Tag

    und wenn man keine Panzer hat kann man froh sein wenn die Feuerwehren vor Ort über geländegängige GW-L ( wie auf dem Bild zu sehen ) verfügt:

    -> SZ Eingeschneit in Jachenau "Uns geht's versorgungstechnisch gut"

    [...] Dann sind sie und die zwei Kameraden von der Feuerwehr Kochel mit deren Logistikfahrzeug nach Krün zum Edeka gefahren, wo der Lieferant die Bestellung für den Jachenauer Dorfladen abgestellt hatte. Um neun Uhr haben sie das alles daheim am Dorfladen wieder abgeladen. "Tomaten, Katzenfutter, Klopapier, alles", fasst der Feuerwehrkommandant Demmel zusammen. "Uns geht's versorgungstechnisch gut." [...]


    Gruß aus der Kurpfalz

    Bernhard

    " Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung !"

    (Heinrich Heine)


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorTobi8as 8Jos8ef 8R., Bad Tölz / Bayern845554
    Datum10.01.2019 13:163095 x gelesen
    Servus Forum,

    das Fahrzeug war bereits im Thread "Bremach" Thema, da die FF Kochel eigentlich einen Bremach haben wollte. Dieses Fahrzeug wurde dann ohne Zuschuss beschafft.

    Grüße aus den sehr verschneiten Alpen

    Tobias

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMark8us 8E., Trabitz / Bayern / Oberpfalz845555
    Datum10.01.2019 13:532909 x gelesen
    Servus zusammen;

    Geschrieben von Bernhard D.Sollte man in solchen Reha-Einrichtungen nicht einen gewissen Lebensmittelvorrat bevorraten ?

    Das ist wie überall "just in time", ich weis zB. von der Nordseeklink auf Sylt da ist das Essen im "cook and chill" Verfahren aus Thüringen geliefert wurde. Bei viel Glück hast du dann für 3 Tage Vorrat.

    Gruss
    Markus

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorSeba8sti8an 8K., Grafschaft / RLP845556
    Datum10.01.2019 14:122861 x gelesen
    Das Fahrgestell wird in den Alpenregionen aber gefühlt zunehmend beliebt, oder täuscht das? In Österreich sieht man sie öfter, in D fällt mir da Schwangau ein die letztes Jahr einen solchen GW-L auf 4x4-Daily bekommen haben.

    "In der Regel machen es die reinen Experten nicht gut. Das ist wie vor Gericht. Der Zeuge weiß, wie es war, versteht aber nichts. Der Gutachter versteht alles, weiß aber nicht, wie es war. Der Richter versteht nichts und weiß nichts, aber er entscheidet - nachdem er alle angehört hat." (Wolfgang Schäuble, Stern-Interview vom 20.06.2013)

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorThom8as 8M., Menden/ Sauerland / NRW845558
    Datum10.01.2019 14:232931 x gelesen
    https://feuerwehr-moehnesee.de/gallery/index.php?album/65-gw-l1-lz-g%C3%BCnne/

    "Ich leiste mir den Luxus einer eigenen Meinung"
    frei n.Bmark

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorManf8red8 B.8, Tittmoning / 845564
    Datum10.01.2019 18:122797 x gelesen
    Exakt, diese "Minipanzer" sind als reine Transportfahrzeuge gedacht, extrem geländegängig und auch bei großen Schneehöhen gut einsetzbar. Kaum größer als ein Lieferwagen kommen die auch auf engen Forststraßen gut voran.

    Hier noch ein paar Bilder davon: Bild 15 und 18: https://www.bgland24.de/bgland/region-bad-reichenhall/landkreis-berchtesgadener-land-ort77362/berchtesgadener-land-bundeswehr-einsatz-katastrophenfall-wegen-schneechaos-11111513.html

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorThom8as 8R., Haibach / Bayern845566
    Datum10.01.2019 21:182644 x gelesen
    Auch in der heutigen Tagesschau von 20:00:
    Tagesschau 20Uhr

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorLore8nz 8R., Eberbach / BW845568
    Datum10.01.2019 22:172641 x gelesen
    Nur leider ist dieser geländegängige Daily 4x4 mit 3.5 bzw. 5,5 Tonnen nicht mehr bestellbar. :-(
    Nische zu klein, Iveco hat im Herbst 2018 damit aufgehört.
    Schade.

    Jetzt gibt es den Daily 4x4 bis 7,5 Tonnen aber weit weniger geländegängig als der alte 4x4 Daily. An der Einzelradaufhängung an der Vorderachse erkennbar. (d.h. nicht, dass alle Fahrzeuge mit Einzelradaufhängung schlecht sind)
    https://explorer-magazin.com/news/iveco-daily-4x4-2019-neue-modelle/

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorThom8as 8E., Nettetal / NRW845572
    Datum11.01.2019 09:182516 x gelesen
    Geschrieben von Lorenz R.Nur leider ist dieser geländegängige Daily 4x4 mit 3.5 bzw. 5,5 Tonnen nicht mehr bestellbar. :-(
    Nische zu klein, Iveco hat im Herbst 2018 damit aufgehört.
    Schade.


    Laut Aussage des Vertriebs Iveco soll er Ende dieses Jahres wieder kommen

    Ich schreibe hier nur für mich und nicht für meine FF.
    Sollte das mal wirklich offiziell sein, dann mit Dienstgrad und Funktion

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorBern8har8d D8., Schwetzingen (BaWü) / Baden-Württemberg845577
    Datum11.01.2019 10:312578 x gelesen
    Guten Tag

    Die aktuelle Schneekatastrophe ( immerhin wurde in mehreren Landkreisen Kat-Alarm ausgelöst ) könnte auch eine Bewährungsprobe für die Bundeswehr werden. Immer mehr Bundeswehreinheiten sind im Einsatz bzw. in erhöhter Bereitschaft:

    -> ZEIT " Schneechaos: Weiterer Landkreis ruft Katastrophenfall aus "


    [...] Die Bundeswehr ist vielerorts im Einsatz, um Dächer von den schweren Schneemassen zu befreien oder Eingeschneite mit Lebensmitteln zu versorgen. Gebirgsjäger, Kräfte der Luftwaffe, Streitkräfte und der Sanitätsdienst seien in erhöhter Bereitschaft, teilte ein Sprecher des Landeskommandos Bayern mit. [...]


    Gruß aus der Kurpfalz

    Bernhard

    " Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung !"

    (Heinrich Heine)


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorBern8har8d D8., Schwetzingen (BaWü) / Baden-Württemberg845578
    Datum11.01.2019 10:422577 x gelesen
    Guten Tag

    Geschrieben von Bernhard D.

    Immer mehr Bundeswehreinheiten sind im Einsatz bzw. in erhöhter Bereitschaft:


    Die Bundeswehr informiert darüber auf einer Sonderseite:

    -> " Die Bundeswehr steht zur Unterstützung bereit "

    Starke Schneefälle sorgen in Teilen Bayerns, Baden-Württembergs und Sachsens für erhebliche Beeinträchtigungen im Straßenverkehr und werden immer mehr zur Gefahr. Die Bundeswehr hat militärischen Katastrophen-Alarm ausgelöst und steht bereit, der Bevölkerung zu helfen.


    Gruß aus der Kurpfalz

    Bernhard

    " Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung !"

    (Heinrich Heine)


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorJörn8 V.8, Grafrath / Bayern845583
    Datum11.01.2019 16:292460 x gelesen
    Die Regierung von Oberbayern hat seit gestern Abend diverse Hilfeleistungskontingente der Landkreise in marsch gesetzt, aktuell sind folgende Landkreise unterwegs bzw. schon im Einsatz (kein Anspruch auf Vollständigkeit, Stand 11.01.2019, 16:30 Uhr):

    - Lkr. Freising
    - Lkr. Dachau
    - Lkr. Pfaffenhofen
    - Lkr. München
    - Lkr. Eichstätt
    - Lkr. Ingolstadt

    und diverse THW-Einheiten mit geländegängigen Logistikfahrzeugen.

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorAlex8and8er 8H., Neuburg / Bayern845584
    Datum11.01.2019 16:302260 x gelesen
    Geschrieben von Bernhard D. Guten Tag

    Die aktuelle Schneekatastrophe ( immerhin wurde in mehreren Landkreisen Kat-Alarm ausgelöst )


    Ich denke auch das man durchaus von einer Schneekatastrophe reden.
    Mittlerweile sind auch aus mehreren Landkreisen Hilfeleistungskontigente Richtung Alpen unterwegs.

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorThom8as 8M., Menden/ Sauerland / NRW845585
    Datum11.01.2019 16:532445 x gelesen
    Geschrieben von Jörn V.
    und diverse THW-Einheiten mit geländegängigen Logistikfahrzeugen.


    Man sieht sie auch Dächer von Hand räumen

    "Ich leiste mir den Luxus einer eigenen Meinung"
    frei n.Bmark

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorPete8r M8., Wien / Wien845589
    Datum11.01.2019 23:072122 x gelesen
    Der von SCAM gebaute Daily 4x4 ist Geschichte; konzernintern hat sich Iveco Defence durchgesetzt, theoretisch wird es von dem von Lorenz beschriebenen Fahrzeug zumindest eine 5,5 to-Version mit den großen Rädern geben. Im Bestellsystem von Iveco lässt sich da auch jetzt schon einiges konfigurieren, aber nur relativ klein bereift. Wenn die 255/100 R16 bis Herbst brauchen, soll das so sein. Dumm nur, wenn jemand ausschreibt und dann kommt die Version am zivilen Markt doch nicht..

    Abhilfe bringen kann der Tekne Graelion (7,5to mit Portalachsen und der angemesssenen Bereifung 355/80 R20, 6 to mit einfacher Achse und den 16"-Rädern). Zur Info: Tekne hätte Bremach "beinahe" übernommen und ortgeführt, nach dem irrationalen Agieren einiger Beteiligter in einem sinnlosen Konkursverfahren gegen Bremach aber aufgrund von drohenden Rechteproblemen das Fahrzeug neu gebaut (so anders, dass rechtemäßig alles passt und dabei ein paar historische Schwächen rausrepariert)

    Grüsse
    Peter

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMark8us 8R., Höhenrain / Bayern845590
    Datum11.01.2019 23:542231 x gelesen
    Geschrieben von Jörn V.
    Die Regierung von Oberbayern hat seit gestern Abend diverse Hilfeleistungskontingente der Landkreise in marsch gesetzt, aktuell sind folgende Landkreise unterwegs bzw. schon im Einsatz (kein Anspruch auf Vollständigkeit, Stand 11.01.2019, 16:30 Uhr):

    - Lkr. Freising
    - Lkr. Dachau
    - Lkr. Pfaffenhofen
    - Lkr. München
    - Lkr. Eichstätt
    - Lkr. Ingolstadt

    - Stadt München
    - Lkr. Neuburg-Schrobenhausen

    Ab morgen dann auch
    - Lkr. München
    - Lkr. Fürstenfeldbruck

    Geschrieben von Jörn V.
    und diverse THW-Einheiten mit geländegängigen Logistikfahrzeugen.
    Nicht nur mit geländegängigen Logistikfahrzeugen, teilweise auch Einheiten zur Unterstützung der Einsatzkräfte vor Ort. U.a. OV Starnberg in GAP.

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorManf8red8 B.8, Tittmoning / 845591
    Datum12.01.2019 00:112298 x gelesen
    Landkreis Altötting hat auch Kräfte nach Berchtesgaden verlegt und vom nördlichen Landkreis Traunstein werden einige Feuerwehren in den südlichen Landkreis geschickt.

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMark8us 8R., Höhenrain / Bayern845596
    Datum12.01.2019 09:552257 x gelesen
    Geschrieben von Markus R.
    Ab morgen dann auch
    - Lkr. München
    - Lkr. Fürstenfeldbruck

    Ergänzung:

    - Lkr. Mühldorf

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorThom8as 8S., Kirchseeon / Bayern845598
    Datum12.01.2019 13:132146 x gelesen
    Lkr. Erding
    Mind Sa und So in BGL

    Mit vier Saugschleich!

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorTobi8as 8H., Ludwigsburg / Baden Württenberg845602
    Datum12.01.2019 15:431973 x gelesen
    Mittlerweile sind auch die ersten THW-Kräfte aus BW angefordert.

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorJürg8en 8M., Weinstadt / Baden-Württemberg845604
    Datum12.01.2019 16:102277 x gelesen
    hallo,

    Es wurde jetzt militärischer Katastrophenalarm (milKATAL) ausgelöst.

    Oder mit anderen Worten die Bundeswehr hat dem Schnee den Krieg erklärt:

    p.gifDie Bundeswehr steht zur Unterstützung bereit

    MkG Jürgen Mayer, Weinstadt

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMich8ael8 R.8, GL (Köln) / NRW845605
    Datum12.01.2019 16:332107 x gelesen
    Geschrieben von Jürgen M.Oder mit anderen Worten die Bundeswehr hat dem Schnee den Krieg erklärt:

    Nein nicht die gesamte Bundeswehr nur das Landeskommando Bayern.
    Somit dürfte das nicht zum Bündnisfall NATO werden und auch Donald Duck nicht aus versehen/guter Absicht da was abwerfen.....

    mit freundlichen Grüßen

    Michael

    Wer Schreibfehler findet darf sie behalten ,-)

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorAlex8and8er 8H., Neuburg / Bayern845608
    Datum12.01.2019 17:042178 x gelesen
    Geschrieben von Jürgen M.Oder mit anderen Worten die Bundeswehr hat dem Schnee den Krieg erklärt:

    In den Nachrichten haben sie auch schon gesagt, dass die Polizei mit 500 Polizisten nun jagd auf die Sachbeschädiger (Schnee) machen will.

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorBern8har8d D8., Schwetzingen (BaWü) / Baden-Württemberg845612
    Datum12.01.2019 17:461963 x gelesen
    Guten Abend

    Geschrieben von Tobias H.

    Mittlerweile sind auch die ersten THW-Kräfte aus BW angefordert.

    Zum THW-Einsatz ein Sammelbericht:

    -> THW " Schneechaos: THW-Kräfte im Dauereinsatz "

    Liegen gebliebene Autos, gesperrte Straßen und gefährliche Schneedecken auf Dächern: Das Schneechaos in Deutschland hält weiter an. Seit Sonntag waren bisher rund 1 200 ehrenamtliche THW-Kräfte aus Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen im Einsatz.


    Gruß aus der Kurpfalz

    Bernhard

    " Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung !"

    (Heinrich Heine)


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorDirk8 S.8, Lindau / Bayern845616
    Datum12.01.2019 20:582091 x gelesen
    Hallo,
    Geschrieben von Jörn V.und diverse THW-Einheiten mit geländegängigen Logistikfahrzeugen.

    Das THW hat keine geländegängigen Logistikfahrzeuge. Das ist nur das bedingt geländefähige Brot und Butterfahrzeug der B2. Also nichts besonderes.
    Die geländegängigen Fahrzeuge sind am Aussterben. Das Bayerische THW hat aber noch relativ viele im Bestand (KAT I und Unimog). In der derzeitigen Lage Goldwert.
    Dächer räumen ist ja nur ein Einsatzschwerpunkt.

    Für die Einsätze wären alternative Räumverfahren, wie sie z.B. in Schweden angewandt werden, interessant. Zumindest auf Privathäusern wären die Räumhilfen anwendbar.

    Hier verschiedene Methoden
    https://www.youtube.com/watch?v=rDoCNZSdhNc
    https://www.youtube.com/watch?v=yPb2v9HRB7M
    https://www.youtube.com/watch?v=mmN9xf8WUnc
    https://www.youtube.com/watch?v=68n0ud1NYLw
    https://www.youtube.com/watch?v=2RZVTMqZP_o

    Das wäre mein persönlicher Favorit.
    https://www.youtube.com/watch?v=7Dcjjp3Ov-Y

    Gruß
    Dirk

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorThom8as 8M., Menden/ Sauerland / NRW845617
    Datum12.01.2019 22:001989 x gelesen
    Geschrieben von Dirk S.
    Das wäre mein persönlicher Favorit.

    Wird bei unseren Dachpfannen bestimmt ......interessant werden ;)


    Guter Beitrag, Danke!

    "Ich leiste mir den Luxus einer eigenen Meinung"
    frei n.Bmark

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorDirk8 S.8, Lindau / Bayern845629
    Datum13.01.2019 12:281656 x gelesen
    Hallo,

    Geschrieben von Thomas M.Wird bei unseren Dachpfannen bestimmt ......interessant werden ;)

    Wenn man gegen den Strich arbeitet sehe ich das genauso. Die wenigsten Dachpannen dürfen gesichert sein.
    Aber ganz klar, mit viel Hightech wenig erreichen.
    Dürfe auch nur für Pulverschnee und niedrigen und leicht zugänglichen Gebäuden und und ...in Frage kommen. Trotzdem meinen Spieltrieb würde es im Ansatz befriedigen mehr aber auch nicht.

    Im Harz IV TV gerade ein Beitrag über einen (zugereisten) Hausbesitzer, der sich über die hohen Kosten (2000) der Dachräumung beschwert. Dann fehlt im noch die Sicht aus dem Erdgeschoss!
    Hätte sich vor dem Hauskauf mal Erkundigen müssen, dass das in der Region durchaus vorkommen kann.
    Das mit dem Schnee bis zum ersten Stock war damals das erste, was mein Vermieter damals mir als Manko mitgeteilt hat.

    Ich glaube die Anspruchshaltung, dass ich nur lange genug warten muss und dann der Staat einzuspringen hat, ist weit verbreitet. Wie erklärt sich ansonsten die hohe Anzahl von betroffenen Objekten.
    Bei meinen Arbeitskollegen sind die kritischen Dächer (1-1,5m) schon längst leer.
    Ganz klarer Vorteil vom Selber machen, ich weiß wo die Dachaufbauten sind. Wer clever ist, hat Leitern und Sicherungen angebracht. Nichts geht über Vorbereitung!
    Das müsste die Lehre sein, die Leute wieder zur Selbst und Nachbarschaftshilfe zu bringen.

    Gruß
    Dirk

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMich8ael8 B.8, Münsingen / Baden- Württemberg845630
    Datum13.01.2019 13:231537 x gelesen
    Hallo Dirk, Hallo Forum,

    Geschrieben von Dirk S.Für die Einsätze wären alternative Räumverfahren, wie sie z.B. in Schweden angewandt werden, interessant. Zumindest auf Privathäusern wären die Räumhilfen anwendbar. Richtig.
    Aber diese Methode ist auch nicht zu verachten.

    Gruß
    Michael

    Auch schlechter Ruf verpflichtet

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorDani8el 8W., Immenstedt / S-H845632
    Datum13.01.2019 13:551774 x gelesen
    Moin,
    interessant wird es, wenn EADS die Tests von Meppen nach Bayern verlegt, die sollen in der Hinsicht ja der Brenner sein ;)

    Gruß aus dem schneefreien Norden
    Daniel

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorDirk8 S.8, Lindau / Bayern845644
    Datum13.01.2019 18:151362 x gelesen
    Hallo Michael,
    ähnlich wie die hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=OjuclkR0Ku8
    Ich würde es jetzt nicht mit einer Winde machen. Bei einem fremden Dach mit evtl. Lüftungsschächten sind die dann auch schnell abgeräumt und vielleicht noch etwas mehr.
    Aber, mit der Methode Leine(Stahlseil) müsste das Dach nicht mal betreten werden.

    Technische Räumung:
    https://www.youtube.com/watch?v=fybDYtx4wHA
    Wird wahrscheinlich nur bei lockeren Schnee funktionieren. Vorteil das geht auch bei Flachdächer.
    Die Aufbauten sind meist nur auf Schönwetterfahrzeugen. Auf dem Land dann etwas schwierig an die Einsatzstelle zu bekommen.

    Mich würde interessieren, wie effektiv die verschiednen Methoden in der Praxis sind. Machbar bei welchen Bedingungen, Aufwand etc..
    Testobjekte wären in einigen Regionen noch vorhanden. Meines schmilzt gerade. Aber für den nächsten Schnee probiere ich das mit dem Draht bei mir aus!

    Geschrieben von Daniel W.interessant wird es, wenn EADS die Tests von Meppen nach Bayern verlegt, die sollen in der Hinsicht ja der Brenner sein ;)
    Besser nicht, Co2 ist nicht gut für die Klimaerwärmung. Da befinden wir uns dann in einem Teufelskreis. Außerdem gibt es in Bayern genug Pistenraupen;)

    Mein Schwager hat für eine große Versicherung geforscht bzw. Daten zusammengetragen.
    Die Klimaerwärmung wird zukünftig in den Alpen, deutlich höher Niederschlagsmengen (Schnee/Regen) bringen.
    In verschiedenen Beiträgen von Meteorologen wird das auch immer wieder mal erwähnt.
    Die Versicherungen rechnen langfristig mit einer teilweisen Unbewohnbarkeit in verschiedenen Gegenden, vor allem in den Alpen, weil Gebäude im Sommer von Muren und Winter von Lawinen bedroht sind. Diese roten Zonen müssen dann mit einem erheblichen Aufwand gesichert werden.

    Was jetzt gerade passiert ist jetzt kein Jahrhundertereignis und nicht außergewöhnliches und wenn man Bilder der Eltern und Großeltern ansieht, ist die die gefallene Schneemenge in der Summe nicht nennenswert (Letztes Jahr lag mehr Schnee).
    Markant ist der kurze Zeitraum, die regionale Begrenzung und nicht zuletzt die relativ hohe Temperatur.

    Wenn sich in Zukunft der Jetstream noch weiter abschwächt, dann sind stabile Wetterlagen, wie sie 2018 vorherrschte ein Horrorszenario.
    Ob sich das mittelfristig so einstellt ist abzuwarten. Im Moment deuten aber alle Anzeichen darauf hin.

    Gruß
    Dirk

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorAlex8and8er 8H., Neuburg / Bayern845649
    Datum13.01.2019 19:151342 x gelesen
    Laut Arbeitskollegen sind mittlerweile auch Hilfskontigente aus Nürnberg, Fürth und Erlangen unterwegs.

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMark8us 8R., Höhenrain / Bayern845651
    Datum13.01.2019 19:251392 x gelesen
    Geschrieben von Alexander H.
    Laut Arbeitskollegen sind mittlerweile auch Hilfskontigente aus Nürnberg, Fürth und Erlangen unterwegs.
    Sind wohl insgesamt zwei Stück aus Mittelfranken.

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorAlex8and8er 8H., Neuburg / Bayern845652
    Datum13.01.2019 19:501330 x gelesen
    Ah, ok, danke.

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorVolk8er 8C., Garbsen / NDS845655
    Datum13.01.2019 20:441327 x gelesen
    Fällt das für die dann unter Auslandshilfe?

    Dies ist meine Meinung.

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMark8us 8R., Höhenrain / Bayern845658
    Datum13.01.2019 21:341373 x gelesen
    Geschrieben von Volker C.
    Fällt das für die dann unter Auslandshilfe?
    Für einige bestimmt :-)

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorWern8er 8G., Blankenburg (Harz) / Sachsen-Anhalt845683
    Datum14.01.2019 11:321315 x gelesen
    Geschrieben von Markus R.Für einige bestimmt :-)

    Hoffentlich mit Wörterbuch ;-)))

    Mit kameradschaftlichen Grüßen

    Werner

    "Kleine Taten die man ausführt sind besser als große, über die man nur redet!"

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorBern8ade8tte8 S.8, Marxheim / Bayern845688
    Datum14.01.2019 14:431132 x gelesen
    In der ILS Oist zur Zeit ein Südfranke als Aushilfe. Er gewöhnt sich schön langsam an den Dialekt und meint er müsste sich zu Hause wieder umgewöhnen.

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorTobi8as 8Jos8ef 8R., Bad Tölz / Bayern846764
    Datum19.02.2019 12:42   572 x gelesen
    Servus Forum,

    bereits vor mehreren Tagen wollte ich einen kurzen Erfahrungsbericht über die Schneekatastrophe abgeben, wurde aber leider durch einen Einsatz daran gehindert.

    Nun hier einen kurzen Einblick aus meiner Sicht:
    Der erste (Nachbar-) Landkreis, der den Katastrophenfall feststellte, war Miesbach. Da weiter starke Schneefälle angekündigt waren, wurde in der Nacht vom Donnerstag, 10. Januar auf Freitag, 11. Januar der Katastrophenfall auch im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen ausgerufen. Bereits vorher war das Tal der Jachen zwischen Wegscheid und Walchensee mit Ortsteilen der Gemeinde Lenggries und der gesamten Gemeinde Jachenau nur über Notwege zu erreichen. Über mehrere Tage fiel der Unterricht an den Schulen im Landkreis aus, da nicht sichergestellt werden konnte, dass die Schüler mit dem ÖPNV die Schulen erreichen bzw. vielfach kamen Kommunen und Anlieger nicht mehr hinterher um Gehwege ausreichend zu räumen. Die Kinder mussten zu oft auf die Fahrbahn ausweichen um vorwärts zu kommen.
    Der Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen wurde in vier Bereiche eingeteilt, Nord, Mitte, Südwest (Loisachtal) und Südost (Isarwinkel). In je einem Feuerwehrgerätehaus des Bereichs wurde eine Bereichs-Einsatzleitung eingerichtet, die in Zusammenarbeit mit der ILS Oberland in Weilheim und dem Stab im Landratsamt die Einsätze koordinierte.
    Im Bereich Südost waren Feuerwehrkontingente aus den Landkreisen Fürstenfeldbruck, Kehlheim und Stadt und Landkreis Straubing eingesetzt, außerdem weiß ich noch von einem Kontingent aus Rottal/Inn im Landkreis. Von einer Übung vor einigen Jahren kenne ich das Kontingent unseres Landkreises, das von Seiten der Feuerwehr vor Allem aus damals alten, jetzt Ex-Bund-Fahrzeugen und noch zusätzlichen LF und MTW bestand. Die Kontingente, die bei uns ankamen, waren durchwegs sehr gut ausgerüstet. Mitgeführt wurden Gelenkmasten, DLK, Abroller, Teleskoplader, usw. Die Kontingente versorgten sich teilweise über Tage selbst. Es wurde sogar berichtet, dass ein Kontingent-Koch die Küche einer Kinderklinik "geentert" hat und nicht nur für seine über 100 Mann/Frau, sondern nebenbei auch noch für die ganze Klinik gekocht hat.
    Die Landespolizei war ebenfalls mit Hundertschaften im Einsatz. Diese konnten aber mangels eigenem Gerät bzw. auch weil sie nicht durften, auf kein Dach und haben daher Hydranten frei geräumt.
    Von Seiten der Bundeswehr wurden u. A. Gebirgsjäger aus Mittenwald eingesetzt. Diese waren zwar mit guter Kleidung ausgerüstet, aber mit Lawinenschaufeln arbeiten ist sehr mühsam. Außerdem fiel ein Hägglunds-Fahrzeug bei der Anfahrt aus.
    Obwohl wir mit Bergwachten und deren Ausrüstung sehr gut ausgerüstet sind, wurden aus fast ganz Bayern, bis nach Oberfranken, Bergwachten zur Absicherung der Kräfte angefordert und diese kamen auch hochmotiviert! Ebenso die Verpflegungskomponenten der Rettungsorganisationen, Johanniter, DLRG, BRK,... aus Schwandorf, Erlangen,... beeindruckend!
    Eine Erkenntnis bei den Verpflegungseinheiten war jedoch, dass für einen niederbayerischen Feuerwehrmann, der den ganzen Tag Schnee schaufelt eine normale Portion nicht reicht! ;-)
    Wenn es nichts mehr oder zu wenig zu Essen gibt, kippt die Stimmung bei den Kräften verständlicherweise sehr schnell.
    Auch besonders ärgerlich für die Kontingente war, dass diese bei der Heimfahrt bereits nach wenigen Kilometern über mehrere Stunden in Stau standen.
    Hier nochmals herzlichen Dank für die Hilfe!

    Interessant auch die Reaktionen der Bürger! Ein Mann aus Berlin hat angeboten, dass er sich in den Zug setzt und zum Schaufeln kommt! Ein Mann auch dem Landkreis Fürstenfeldbruck hat angeboten, dass er mit seiner ("haushaltsüblichen") Schneefräste kommt. Nett auch die Reaktionen der Geschäftsinhaber wenn ein Feuerwehrfahrzeug vor dem Baumarkt parkt und 50 Schneeschaufeln braucht...

    Es wurde auch Kritik geäußert, vor Allem in Geretsried, dass die auswärtigen Kräfte arbeiten, aber in der Halle der eigenen Feuerwehr alle Fahrzeuge stehen. Für meine Feuerwehr kann ich sagen, dass wir mit den Aufgaben Führung und Verpflegung/Nachschub gut beschäftigt waren. Außerdem lief auch das normale Tagesgeschäft (BMA,...) weiter. Kleinere Einsätze bzw. Ergänzung für die Auswärtigen wurde natürlich geleistet, außerdem waren unsere Kräfte auch mit Spezialgerät (z. B. DLK) im ganzen Landkreis bis spät in die Nacht unterwegs.

    Das Ganze sollte nur ein kleiner Einblick in die Tages des Katastrophenfalls sein, vielleicht fällt mir später ja noch was ein.

    Viele Grüße aus den sonnigen Alpen

    Tobias

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    banner

     28.12.2018 09:34 Jürg7en 7M., Weinstadt vor 40 Jahren: Schneekatastrophe in Norddeutschland 1978
     07.01.2019 10:01 Bern7har7d D7., Schwetzingen (BaWü)
     10.01.2019 08:13 Bern7har7d D7., Schwetzingen (BaWü)
     10.01.2019 09:23 Alex7and7er 7H., Neuburg
     10.01.2019 18:12 Manf7red7 B.7, Tittmoning
     10.01.2019 21:18 Thom7as 7R., Haibach
     10.01.2019 09:56 Bern7har7d D7., Schwetzingen (BaWü)
     10.01.2019 13:16 Tobi7as 7Jos7ef 7R., Bad Tölz
     10.01.2019 14:12 Seba7sti7an 7K., Grafschaft
     10.01.2019 14:23 Thom7as 7M., Menden/ Sauerland
     10.01.2019 22:17 Lore7nz 7R., Eberbach
     11.01.2019 09:18 Thom7as 7E., Nettetal
     11.01.2019 23:07 Pete7r M7., Wien
     10.01.2019 13:53 Mark7us 7E., Trabitz
     11.01.2019 10:31 Bern7har7d D7., Schwetzingen (BaWü)
     11.01.2019 10:42 Bern7har7d D7., Schwetzingen (BaWü)
     11.01.2019 16:30 Alex7and7er 7H., Neuburg
     11.01.2019 16:29 Jörn7 V.7, Grafrath
     11.01.2019 16:53 Thom7as 7M., Menden/ Sauerland
     11.01.2019 23:54 Mark7us 7R., Höhenrain
     12.01.2019 00:11 Manf7red7 B.7, Tittmoning
     12.01.2019 09:55 Mark7us 7R., Höhenrain
     12.01.2019 13:13 Thom7as 7S., Kirchseeon
     12.01.2019 15:43 Tobi7as 7H., Ludwigsburg
     12.01.2019 17:46 Bern7har7d D7., Schwetzingen (BaWü)
     13.01.2019 19:15 Alex7and7er 7H., Neuburg
     13.01.2019 19:25 Mark7us 7R., Höhenrain
     13.01.2019 19:50 Alex7and7er 7H., Neuburg
     13.01.2019 20:44 Volk7er 7C., Garbsen
     13.01.2019 21:34 Mark7us 7R., Höhenrain
     14.01.2019 11:32 Wern7er 7G., Blankenburg (Harz)
     14.01.2019 14:43 Bern7ade7tte7 S.7, Marxheim
     12.01.2019 20:58 Dirk7 S.7, Lindau
     12.01.2019 22:00 Thom7as 7M., Menden/ Sauerland
     13.01.2019 12:28 Dirk7 S.7, Lindau
     13.01.2019 13:23 Mich7ael7 B.7, Münsingen
     13.01.2019 18:15 Dirk7 S.7, Lindau
     12.01.2019 16:10 Jürg7en 7M., Weinstadt
     12.01.2019 16:33 Mich7ael7 R.7, GL (Köln)
     12.01.2019 17:04 Alex7and7er 7H., Neuburg
     13.01.2019 13:55 Dani7el 7W., Immenstedt
     19.02.2019 12:42 Tobi7as 7Jos7ef 7R., Bad Tölz
    zurück


    Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt