News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

Sortierung umschalten zurück

ThemaImmer einsatzbereit für die Feuerwehr Feldkirchen: ein MAN RW2 Baujahr 19866 Beträge
RubrikFahrzeugtechnik
 
AutorJürg8en 8M., Weinstadt / Baden-Württemberg852186
Datum20.09.2019 10:533564 x gelesen
Oldie but Goldie | Trucker?s World Deutschland

Wer im Raum Feldkirchen bei München Augenzeuge eines Verkehrsunfalls wird, könnte zunächst für ein paar Sekunden einen weiteren Schrecken bekommen: Als einer der ersten an der Unfallstelle ist stets?

Trucker?s World Deutschland

Muss er sorgsamer gepflegt werden als neue Fahrzeuge?

AK: Da gibt es keinen Unterschied. Gut ist: Bei unserem MAN RW2 kann man noch viel selber machen, alles funktioniert rein mechanisch. Wenn bei unserem Alten was Kleines zu reparieren ist, nehmen wir einfach einen Schraubenschlüssel oder Hammer zur Hand und müssen nicht extra in die Werkstatt, um dort den Bordcomputer auslesen zu lassen.


MkG Jürgen Mayer, Weinstadt

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorThom8as 8M., Menden/ Sauerland / NRW852187
Datum20.09.2019 11:042199 x gelesen
Leider ist solch simple Technik politisch und auch vom Käufer nicht mehr gewollt.

"Ich leiste mir den Luxus einer eigenen Meinung"
frei n.Bmark

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorManf8red8 B.8, Tittmoning / 852188
Datum20.09.2019 12:152103 x gelesen
Aus unserer Nachbargemeinde, ein Magirus Deutz, Baujahr 1967, immer noch im Einsatz und im Landkreis Altötting das älteste im Einsatz befindliche Feuerwehrfahrzeug.

http://feuerwehr.tyrlaching.de/mannschaft-gerate/

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorThom8as 8M., Burgen (Mosel) / Rheinland-Pfalz852192
Datum20.09.2019 17:251666 x gelesen
Hallo,

man kann ja regelmäßig im Feuerwehrmagazin in der Rubrik "Alte Schätze" von noch im Einsatzdienst stehenden historischen Fahrzeugen lesen. Teils in zweiter Hand aber oftmals auch seit Beschaffung immer noch in der ersten Hand, wie z.B. das Folgende.

Im Einsatzdienst stehendes TLF 16 von 1965


Viele Grüße
Thomas

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorPete8r F8., Murnau / Bayern852195
Datum21.09.2019 08:121294 x gelesen
Dafür fahren wir heute einen Haufen "moderne" Technik durch die Gegend, die keiner mehr bedienen kann, oder wie es Jens Müller mal in der Brandschutz geschrieben hat:

"Reichtum an Mitteln und Armut an Zielen ..."

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorNeum8ann8 T.8, Bayreuth / Bayern / Franken852196
Datum21.09.2019 08:161475 x gelesen
Naja, die Feuerwehr ist halt nur ein 'Nebennutzer'. Und gerade im Bereich Wartungsaufwand / Wartungsintervall hat sich schon sehr viel positives getan. Das ist für die Feuerwehr mit sehr wenig Fahrleistung nicht so relevant, da hier die Intervalle eher durch die Zeit vorgegeben werden.
Für LKWs die durchs Fahren Geld verdienen müssen, sieht das anders aus. Und da ist es schon ein Unterschied, ob ich nach 7.500 km das Motoröl wechseln muss oder nach 30.000 km.
Auch der Dieselverbrauch und die Umweltbelastung sind bei einer höheren Fahrleistung natürlich gewichtigere Argumente.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
banner

 20.09.2019 10:53 Jürg7en 7M., Weinstadt
 20.09.2019 11:04 Thom7as 7M., Menden/ Sauerland
 21.09.2019 08:12 Pete7r F7., Murnau
 21.09.2019 08:16 Neum7ann7 T.7, Bayreuth
 20.09.2019 12:15 Manf7red7 B.7, Tittmoning
 20.09.2019 17:25 Thom7as 7M., Burgen (Mosel)
zurück


Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt