News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

banner

Rettungsdienst
Mannschaftstransportwagen
1. Freiwillige Feuerwehr
2. Feuerwehrfrau
DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
RubrikESEPA zurück
ThemaNewsletter: Restplätze / Anreise zum Camp7 Beiträge
AutorJürg8en 8S., Dortmund / 341672
Datum02.06.2006 11:52      MSG-Nr: [ 341672 ]13742 x gelesen

E.S.E.P.A. - Körperschaft der griechischen Freiwilligen Feuerwehr und Aufforstung



NEWSLETTER 2/2006



Liebe Kameradinnen und Kameraden,



mit diesem Newsletter wollen wir Euch mit ein paar aktuellen Infos zum diesjährigen Waldbrandcamp versorgen.



Uns haben in den vergangenen Tagen einige Fragen zur Waldbrandkarte erreicht. Der griechische Zivilschutz startet normalerweise Anfang Juni damit, eine tägliche Karte mit den Waldbrandgefährdungsstufen in den verschiedenen Regionen Griechenlands zu veröffentlichen. Sobald dies der Fall ist, wird diese Karte auch wieder auf www.esepa.net täglich aktualisiert abrufbar sein. Wir rechnen damit, daß die Karte in wenigen Tagen online gehen wird.



Wir möchten Euch informieren, daß es momentan noch einige wenige Restplätze für eine Teilnahme am diesjährigen Waldbrandcamp gibt. Hier der aktuelle Stand der noch verfügbaren freien Plätze:



Wachschicht 1: 29.06.2006 ? 13.07.2006 7 Plätze Feuerwehr, 3 Plätze Rettdienst

Wachschicht 2: 13.07.2006 ? 27.07.2006 3 Plätze Feuerwehr, RD ausgebucht

Wachschicht 3: 27.07.2006 ? 10.08.2006 Fw ausgebucht, 1 Platz Rettdienst

Wachschicht 4: 10.08.2006 ? 24.08.2006 Komplett ausgebucht, sorry

Wachschicht 5: 24.08.2006 ? 07.09.2006 11 Plätze Feuerwehr, 1 Platz Rettdienst



Zur Zeit gibt es außerdem sehr günstige Flugangebote von dba/Aldi Süd und HLX (Aldi Süd/dba eine Strecke 50,- EUR nach Thessaloniki, also hin und retour für EUR 100,-).

Also nix wie auffi ins Camp!



An Pfingsten wird die zweite Überführungsfahrt in diesem Jahr stattfinden. Unsere Kameraden vom Orga-Team Austria werden mehrere Tanklöschfahrzeuge vom Typ Steyr 590 ins Camp überführen. Bereits vor einem Monat haben wir erfolgreich einen MTW (eine großzügige Spende der FF Garham) ins Camp überführen können.





Hier noch einige wichtige Informationen für die Teilnehmer/innen am diesjährigen Waldbrandcamp:



1. Anreise zum Camp / Ankunft am Flughafen / Fahrgemeinschaften



Um den Ablauf für Euch zu vereinfachen, wird am Flughafen an den Ankunftstagen ein Posten der E.S.E.P.A. stehen und Euch in Empfang nehmen (am Hauptausgang Ankunft). Bitte meldet Euch hier zwecks Registrierung und Einteilung auf die Taxis. Es ist nicht mehr erforderlich, daß Ihr Euch schon im Vorfeld zu Fahrgemeinschaften verabredet, unser Posten wird jeweils vier Leute sammeln und auf ein Taxi verteilen. Gepäck, das dann nicht mehr ins Taxi paßt, kommt abends mit dem E.S.E.P.A.-eigenen Fahrzeug nach, mit dem unser Posten vom Flughafen zurück fährt. An unserem Posten wird auf jeden Fall jemand dabei sein, der Griechisch spricht und den Taxifahrern den genauen Weg nach Rizomata und zum Camp beschreiben kann.





2. Paßfotos / Flugdaten / Überweisung



Bitte tätigt umgehend Eure Überweisung, falls noch nicht geschehen. Lutz bittet Euch außerdem darum, schnellstmöglich die noch fehlenden Paßfotos im Campmodul zu hinterlegen. Aus rechtlichen Gründen wird es keine Campausweise mehr geben, sondern eine Teilnahmebestätigung in der Größe DIN A4. Hierauf befinden sich ein Paßfoto und Eure persönlichen Daten, außerdem eine Erklärung der E.S.E.P.A., daß Ihr für die E.S.E.P.A. in Griechenland weilt und berechtigt seid, während Eures Campaufenthaltes die Uniform der E.S.E.P.A. zu tragen und Einsatzfahrzeuge der E.S.E.P.A. zu fahren (natürlich nur nach entsprechender Einteilung bzw. bei Vorhandensein eines entsprechenden Führerscheines). Nach Abschluß Eures Aufenthaltes im Camp erhaltet Ihr außerdem eine Teilnahmeurkunde. Die Teilnahmebestätigung ist nur für Notfälle gedacht und während Eurer Zeit im Camp am Mann bzw. an der Frau zu tragen. Voraussetzung für die Ausstellung einer Teilnahmebestätigung ist allerdings das rechtzeitige Einreichen eines Paßbildes an Lutz. Teilnehmer/innen, von denen kein Paßbild vorliegt, werden keine Teilnahmebestätigung erhalten.

Bitte denkt auch daran, unbedingt Eure Flugdaten im Campmodule zu hinterlegen, sobald Euch diese vorliegen, damit wir unserem Flughafenposten entsprechende Ankunftslisten mitgeben können bzw. den Taxitransfer vom Camp für den jeweiligen Abreisetag planen können.





3. Ausrüstung, die mitgebracht werden muß



Jede/r Teilnehmer/in muß geeignetes Schuhwerk (z.B. Feuerwehrschnürstiefel, Bw-Stiefel) mitbringen. Schuhwerk kann im Camp NICHT gestellt werden!



Jede/r Teilnehmer/in muß aus hygienischen Gründen einen eigenen Schlafsack mitbringen.



Bei Kleidergrößen größer als 62 bringt bitte sicherheitshalber eigene Feuerwehrhosen und ?jacken mit, jedoch nur HuPf leicht.



Falls vorhanden, möchten wir euch außerdem bitten, die folgenden Ausrüstungsgegenstände mitzubringen:

- Feuerwehrhandschuhe, am besten geeignet sind die klassischen Stulpen-Lederhandschuhe

- Zusätzliche Feuerwehreinsatzhose einfach (1-lagig)

- Schutzbrille

- Taschenlampe (besonders bewährt haben sich LED-Taschenlampen)

- Fernglas



Wir weisen nochmals darauf hin, daß KEINESFALLS eigene Helme mitgebracht werden sollen. Diese dürfen im Camp nicht verwendet werden (insbesondere herrscht ein Verbot für Waldbrandhelme vom Typ MSA Auer F2). Ebenfalls unerwünscht ist das Mitbringen von spezieller ausländischer Waldbrandeinsatzkleidung (z.B. U.S. Wildland fire fighter). Wir müssen ein einheitliches Erscheinungsbild bieten. Die von der E.S.E.P.A. gestellte Schutzkleidung ist dem Einsatzgeschehen angemessen.







4. Mithilfe bei der Suche nach Spendenausrüstung / Mitführen von Leihausrüstung



Wir möchten Euch herzlich bitten, Euch aktiv an der Suche nach Spendenfahrzeugen und ?ausrüstung zu beteiligen. Wir suchen im Moment vor allem noch nach einem hydraulischen Rettungssatz, jeder Menge D-Kupplungen und D-Armaturen, sowie Rettungsdienstmaterial (Absaugpumpen für Vakuummatratzen, EKG/Defi, Schaufeltrage). Auch Geldspenden für den Ankauf von zusätzlicher Ausrüstung sind mehr als willkommen. Bitte sprecht Eure Arbeitgeber darauf hin an.



Rettungsdienstler, die am Camp teilnehmen, möchten wir bitten, nach Möglichkeit eigenes Material leihweise mit zur Verfügung zu stellen (z.B. Notfallrucksack), da die RD-Ausrüstung im Camp leider noch begrenzt ist.



Wir freuen uns auf ein schönes und erlebnisreiches Camp mit Euch!





Mit kameradschaftlichem Gruß,



Jürgen Sprengel für das E.S.E.P.A. Orga-Team


Beitrag inhaltlich zustimmen / ablehnen

 antworten>>
flache AnsichtBeitrag merkenalle Beiträge als gelesen markieren
Beitrag weiterempfehlen

 02.06.2006 11:52 Jürg7en 7S., Dortmund
 02.06.2006 12:39 Chri7sti7an 7S., Wasserburg/Bodensee
 12.06.2006 13:28 Jürg7en 7S., Dortmund
 12.06.2006 13:32 Ingo7 H.7, Vockenhausen
 13.06.2006 11:26 Jürg7en 7S., Dortmund
 12.06.2006 14:14 Chri7sti7@n 7P., ein Badner in Leipzig
 12.06.2006 15:58 Chri7sti7an 7S., Dormagen

0.285


Newsletter: Restplätze / Anreise zum Camp - Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt