News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse


Krankentransportwagen
(Altfahrzeuge nach DIN 75080, heute nach DIN EN 1789 Typ A)
Nicht zum Transport von Notfallpatienten vorgesehen gemäß RettG NW.
RubrikESEPA zurück
ThemaEinladung zum Waldbrandausbildungs- und Einsatzcamp 2007 der ESEPA1 Beitrag
AutorMark8us 8K., Neufahrn / Bayern379444
Datum08.01.2007 16:32      MSG-Nr: [ 379444 ]9434 x gelesen

Liebe Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren, des Technischen Hilfswerkes und der Rettungsdienste,

wir möchten Euch alle herzlich zur Teilnahme am diesjährigen Waldbrandausbildungs- und Einsatzcamp der E.S.E.P.A. (Körperschaft der Griechischen Freiwilligen Feuerwehr und Aufforstung) in unserem Ausbildungszentrum "Giannis Alevras" einladen.

Die E.S.E.P.A. ist eine staatlich anerkannte griechische Hilfsorganisation und agiert unter dem Dach des griechischen Zivilschutzes "Politki Prostasia". Die E.S.E.P.A. wurde im Jahr 1999 von Nikos Sachinidis mit dem Ziel gegründet, den Gedanken der Freiwilligen Feuerwehr nach internationalen Vorbildern (vor allem Deutschland, Österreich, Schweiz) in Griechenland zu etablieren.

In Griechenland gibt es bis heute überwiegend Berufsfeuerwachen. Die ländlichen Gebiete und Dörfer haben oftmals überhaupt keine organisierten Feuerwehren und sind auf Überlandhilfe aus den größeren Städten angewiesen. Dadurch geschieht es leider nur zu oft, daß anfangs kleine Brände außer Kontrolle geraten und weite Landstriche verwüsten, verbunden mit gewaltigen Verlusten an wertvollen Wald-und Agrarflächen und oftmals leider auch verbunden mit der Zerstörung von Häusern und Verlusten an Menschenleben. Und auch bei ganz alltäglichen Notfällen, wie Verkehrsunfällen oder Wohnhausbränden ist oft nicht mehr viel zu retten, wenn die überörtliche Hilfe schließlich eintrifft.

Um zum einen die Waldbrandbekämpfung während der Hauptbrandsaison in den Sommermonaten, vor allem in den unzugänglichen und ländlichen Gebieten nördlich des Olymp, zu verbessern und zum anderen die Ausbildung örtlicher Helfer verstärkt voranzutreiben, veranstaltet die E.S.E.P.A. in den Sommermonaten ein Waldbrandausbildungs- und -einsatzcamp im Dorf Rizomata, in den Bergen nördlich des Olymp und ca. zwei Fahrtstunden von Thessaloniki entfernt gelegen. Freiwillige Feuerwehrleute aus vielen Ländern Europas nehmen hieran in ihrem Jahresurlaub teil.

Schwerpunkte des Camps sind neben der Erlernung der griechischen Technik und Taktik der Waldbrandbekämpfung die Bekämpfung von Waldbränden, die Patrouillentätigkeit zur Beobachtung von gefährdeten Waldgebieten und die Ausbildung örtlicher Helfer. Vor allem werden aber auch der Brandschutz, die technische Hilfeleistung und die medizinische Erstversorgung in den Ortschaften rund um das Ausbildungszentrum der E.S.E.P.A. sichergestellt, denn der nächste professionelle Rettungsdienst hat eine Anfahrtzeit von ca. 50 Minuten. Die E.S.E.P.A. kommt bei größeren Schadenslagen auch überregional zum Einsatz (in den Jahren 2002 und 2006 zum Beispiel mehrfach in der Urlaubsregion Chalkidiki).

Die Teilnahme am Camp erfolgt in Wachschichten von zwei Wochen, wobei der Wachwechsel wie in den vergangenen Jahren jeweils donnerstags stattfinden wird, um die Flugkosten für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer so gering wie möglich zu halten. Die Termine für die einzelnen Wachschichten lauten wie folgt:


Wachschicht 1: 28. Juni - 12. Juli 2007
Wachschicht 2: 12. Juli - 26. Juli 2007
Wachschicht 3: 26. Juli - 09. August 2007
Wachschicht 4: 09. August - 23. August 2007
Wachschicht 5: 23. August - 06. September 2007

Die Anmeldung erfolgt über die Homepage der E.S.E.P.A., www.esepa.net .


Leider sind wir gezwungen, von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen Kostenbeitrag in Höhe von EUR 140,- pro Wachschicht für Unterkunft und Verpflegung zu erheben (entspricht EUR 10,- pro Tag und Person), da das Camp ansonsten nicht stattfinden könnte.

Geplante Aufgaben der Campbesatzung - Feuerwehr:
* Ausbildung
* Patrouillenfahrten (wetterabhängig)
* Kleinere Übungen
* Einsatzbereitschaft für die Region
* Reparaturen und Umbauten an Fahrzeugen und Gerätschaften in kleinem Umfang.

Geplante Aufgaben der Campbesatzung-Rettungsdienst:
* Eigenschutz des Camps
* First Responder bzw. KTW für die Region
* Mitarbeit Feuerwehr / Fusstruppe

Wichtig:
Es kann vorkommen, dass während der Campzeit kleinere Arbeiten im Camp und Wartungsarbeiten an Fahrzeugen und Gerät vorgenommen werden müssen. Die Arbeitsbereitschaft hierfür wird vorausgesetzt. Weitreichende Umbauarbeiten, wie sie in vergangenen Jahren (insbesondere in 2005) angefallen sind, sind nicht geplant.

Ansonsten bleibt alles wie gehabt:
* Treffen mit Gleichgesinnten aus vielen Teilen Europas, eine einmalige
internationale Kameradschaft
* Erfahrungsaustausch über Ländergrenzen hinweg
* Ein Urlaub der "etwas anderen Art"

Ausführliche Informationen zur E.S.E.P.A. und zum E.S.E.P.A. Waldbrandausbildungs- und einsatzcamp findet Ihr auf der Homepage der E.S.E.P.A., www.esepa.net (u.a. in unserem Fragen-und-Antworten-Teil zum Camp).

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Euer E.S.E.P.A. Orga-Team



Beitrag inhaltlich zustimmen / ablehnen

 antworten 
flache AnsichtBeitrag merkenalle Beiträge als gelesen markieren
Beitrag weiterempfehlen

 08.01.2007 16:32 Mark7us 7K., Neufahrn

0.972


Einladung zum Waldbrandausbildungs- und Einsatzcamp 2007 der ESEPA - Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt