News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

banner

Verkehrsunfall
Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule, bezeichnet die landeseigene zentrale Ausbildungsstätte für Feuerwehrkräfte, z.B. in Rheinland-Pfalz (LFKS RLP)
Verkehrsunfall
Berufsfeuerwehr
RubrikTechn. Hilfeleistung zurück
Thema'Neue' Rettungsmethode nach VU mit Neuen Fahrzeugen17 Beiträge
AutorChri8sti8an 8W., Nentershausen / RLP587043
Datum14.10.2009 14:09      MSG-Nr: [ 587043 ]12212 x gelesen

Hallo

Hab da mal ne Frage an die TH-Spezialisten hier im Forum, an alle anderen die sich angesprochen fühlen natürlich auch...
In der Zeitschrift "Brandschutz" Ausgabe Mai oder Juni 2009 war ganz groß eine Reportage über eine angeblich neue Rettungsmethode aus Schweden nach VU mit neuen Fahrzeugtechnologien.
In dem Beitrag ist die Rede davon das mittels zweier Seilwinden das KFz auseinandergezogen wird um den Eingeklemmten schnellstmöglich aus dem KFz zu retten, da bei neuen Fahrzeugtechnologien wenn es zu Einklemmungen kommt so hohe Kräfte entstehen das es fast immer zu schwersten Verletzungen kommt und die Unfallopfer sehr schnell raus müssen...
Um es genauer zu machen mit den Winden, eine soll am Heck um die C-Säulen angeschlagen werden, die andere mit 3 Ketten jeweils um die A-Säulen eine und eine ums Lenkrad, dann A-Säulen oben schneiden und ziehen.
Das würde die Intrussion dann völlig aufheben...
Nun zu meinen Fragen:
1. Was ist an dieser Methode neu???
Ich kann mich noch gut dran erinnern als ich noch Kind war also sagen wir mal so 10 oder 11 und bei den Übungen zugeguckt habe wurde so (hier war nur eine Seilwinde dafür aber noch ein Greifzug im Einsatz) fast immer das Auto gestreckt, das haben mir auch alle älteren Kameraden so bestätig, weil es ja keine bzw. kaum Rettungszylinder gab. Deswegen wurde das Auto gezogen oder mittels Spreizer und Ketten die Lenksäule war auch bei den benachbarten FF´s auch in Hessen seit den 70ern der Standart bis halt die RZ´s kamen...
Dann Anfang bis mitte der 90er gabs bei uns zumindest dann immer mehr RZ und das ziehen war verpöhnt von jetzt auf gleich, auf der LFKS wurde in TH-Lehrgängen sogar lange ausgebildet (auch als ich Tln war) das es verboten sei mitttel Seilwinden eine Rettung nach VU zu machen, höchstens sichern wurde gesagt...
Und jetzt nur weil sich die Schweden das neu ausgedacht haben ist es der super Bringer???!!!

deswegen 2. Wer hat das schonmal gemacht in der letzten Zeit und vor allem an neuen Fahrzeugtechnologien und nicht nur in ner Übung sondern bei einem Einsatz???
Wäre euch dankbar wenn Ihr mir da mal eure Erfahrungen so mitteilen könntet....
Bei Übunen haben wir es ausprobiert, jedoch eher bei älteren Auto´s, weil an neuere ja eher schlecht ran zu kommen ist.
Glaube die BF Dortmund war in dem Bericht erwähnt und hatte da Tests gemacht, bin aber net mehr sicher.

Danke fürs lesen des Romans... ;-)


Christian



Beitrag inhaltlich zustimmen / ablehnen

 antworten>>
flache AnsichtBeitrag merkenalle Beiträge als gelesen markieren
Beitrag weiterempfehlen

 14.10.2009 14:09 Chri7sti7an 7W., Nentershausen
 14.10.2009 14:22 Denn7is 7E., Menden
 14.10.2009 14:28 Chri7sti7an 7W., Nentershausen
 14.10.2009 17:46 wern7er 7n., reischach
 14.10.2009 17:53 Ulri7ch 7C., Düsseldorf
 14.10.2009 20:36 Chri7sto7f S7., Vilseck
 14.10.2009 21:39 wern7er 7n., reischach
 14.10.2009 14:31 Denn7is 7E., Menden
 14.10.2009 14:37 Chri7sti7an 7W., Nentershausen
 14.10.2009 15:57 Ulri7ch 7C., Düsseldorf
 14.10.2009 16:22 Chri7sti7an 7W., Nentershausen
 14.10.2009 16:28 Ulri7ch 7C., Düsseldorf
 14.10.2009 17:43 Chri7sti7an 7W., Nentershausen
 15.10.2009 09:26 Ulri7ch 7C., Düsseldorf
 14.10.2009 18:56 Dani7el 7W., Reppenstedt
 14.10.2009 21:58 Lüke7 F.7, Ochtersum
 14.10.2009 23:14 Chri7sto7f S7., Vilseck

1.577


'Neue' Rettungsmethode nach VU mit Neuen Fahrzeugen - Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt