alter Server
News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

banner

1. Pressluftatmer

2. Patientenablage; nach DIN 13050: Eine Stelle an der Grenze des Gefahrenbereiches, an der Verletzte oder Erkrankte gesammelt und soweit möglich erst versorgt werden. Dort werden sie dem Rettungs-/Sanitätsdienst zum Transport an einen Behandlungsplatz oder weiterführende medizinische Versorgungseinrichtungen übergeben.

3. Permanent Allrad
1. Pressluftatmer

2. Patientenablage; nach DIN 13050: Eine Stelle an der Grenze des Gefahrenbereiches, an der Verletzte oder Erkrankte gesammelt und soweit möglich erst versorgt werden. Dort werden sie dem Rettungs-/Sanitätsdienst zum Transport an einen Behandlungsplatz oder weiterführende medizinische Versorgungseinrichtungen übergeben.

3. Permanent Allrad
1. Pressluftatmer

2. Patientenablage; nach DIN 13050: Eine Stelle an der Grenze des Gefahrenbereiches, an der Verletzte oder Erkrankte gesammelt und soweit möglich erst versorgt werden. Dort werden sie dem Rettungs-/Sanitätsdienst zum Transport an einen Behandlungsplatz oder weiterführende medizinische Versorgungseinrichtungen übergeben.

3. Permanent Allrad
1. Pressluftatmer

2. Patientenablage; nach DIN 13050: Eine Stelle an der Grenze des Gefahrenbereiches, an der Verletzte oder Erkrankte gesammelt und soweit möglich erst versorgt werden. Dort werden sie dem Rettungs-/Sanitätsdienst zum Transport an einen Behandlungsplatz oder weiterführende medizinische Versorgungseinrichtungen übergeben.

3. Permanent Allrad
1. Pressluftatmer

2. Patientenablage; nach DIN 13050: Eine Stelle an der Grenze des Gefahrenbereiches, an der Verletzte oder Erkrankte gesammelt und soweit möglich erst versorgt werden. Dort werden sie dem Rettungs-/Sanitätsdienst zum Transport an einen Behandlungsplatz oder weiterführende medizinische Versorgungseinrichtungen übergeben.

3. Permanent Allrad
Persönliche Schutzausrüstung
RubrikAtemschutz zurück
ThemaAtemschutztechnik auf LF1011 Beiträge
AutorAdri8an 8R., Utting / Bayern881659
Datum30.01.2023 11:49      MSG-Nr: [ 881659 ]914 x gelesen

Geschrieben von Bernhard D.Wie ich das so beobachte sieht man seit Jahren in Löschgruppenfahzeuge entweder 2 PA im Mannschafts- und 2 PA im Geräteraum oder alle 4 PA in der Mannschaftkabine.


Ich ergänze mal noch:

- PA für den Gruppenführer (Nur bei größeren Untertageanlagen wie U-Bahn interessant)
- PA für den Maschinisten (Bei direkter Einfahrt in Tunnelanlagen interessant)
- 3/5 PAs im Mannschaftsraum (zusätzlich auf Melderplatz)


Für die normale FF-Anwendungen würde ich aktuell einfach 4 PAs in den Mannschaftsraum setzen. Ebenso andere PSA, z.B. Gummistiefel für Gefahrgut, Klettergurt, Schwimmwesten...

Somit kann man in Ruhe alles anlegen und es sinkt die Hektik an der Einsatzstelle.

Viele Grüße
Adrian

Beitrag inhaltlich zustimmen / ablehnen

<< [Master]antworten 
flache AnsichtBeitrag merkenalle Beiträge als gelesen markieren
Beitrag weiterempfehlen

 26.01.2023 15:57 Uwe 7T., Thallwitz
 26.01.2023 21:24 Bern7har7d D7., Schwetzingen (BaWü)
 30.01.2023 11:49 Adri7an 7R., Utting
 28.01.2023 15:55 Heik7o L7., Lohheide
 28.01.2023 17:17 Flor7ian7 S.7, Schöneck
 29.01.2023 00:52 Robi7n B7., Braunschweig
 29.01.2023 16:20 Benj7ami7n G7., Dülmen
 29.01.2023 16:48 Mich7ael7 W.7, Herchweiler
 29.01.2023 16:55 Benj7ami7n G7., Dülmen
 29.01.2023 22:48 Henn7ing7 K.7, Dortmund
 30.01.2023 13:32 Tobi7as 7Jos7ef 7R., Bad Tölz

0.258


Atemschutztechnik auf LF10 - Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt